BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Das Reisemobil, nur Aufbau- und Grundausstattung – kein Zubehör (Also: hier kommt alles rund um DAS Reisemobil hinein, was den HYMER-Aufbau betrifft oder die Grundausstattung; Zubehör und alle Teile, die auch in anderen Marken eingesetzt werden bitte unten einstellen)
Antworten
Benutzeravatar
Bernd_K
Beiträge: 282
Registriert: 04.05.2007, 19:50
Fahrzeug: B-Klasse SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2018 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: EZ 09/18 (Mj 2019); 177PS; GSM6; ALDE; Arktis; ZV; Goldschmitt Vollluftfeder; 4,8t
Wohnort: Wolfsburg

BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von Bernd_K » 16.09.2020, 17:32

Hallo allerseits,
hab nun zum dritten Mal Wasser im Nebelscheinwerfer. Mal nur links, mal beide.
Tritt durch Kondenswasser auf (nicht durch Regen, Waschen, Fahrt im Regen). Zwei mal wurden beide getauscht, einmal "nur" abgedichtet. Nach letztem Tausch vor 3 Wochen war zunächst alles trocken. Heute früh - nach hoher Luftfeuchte in der Nacht - hatte der Linke wieder Wasser (Foto). Ist auch trotz hoher Temperaturen heute nur minimal getrocknet (verdunstet).
https://www.bilder-upload.eu/bild-5df7d ... 4.jpg.html

Ist das nur bei mir so? Kann sonst zu dem Thema keine Klagen finden....

Gruß Bernd

hastef
Beiträge: 106
Registriert: 13.09.2018, 09:13
Fahrzeug: B-Klasse SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2018 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 2,3L 177PS, Automatik, ALDE Arktis Paket
Spritmonitor: 970729
Wohnort: LK Forchheim

Re: BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von hastef » 17.09.2020, 08:55

Hallo Bernd,

bei uns das gleiche, ebenfalls schon mehrfach getauscht und es ist schon der nächste Tausch geplant. Allerdings glaube ich nicht daran, dass das etwas bringt, denn wie Du es beschreibst, tritt das Problem innerhalb kürzester Zeit wieder auf...

Grüße
Stefan

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2481
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von KudlWackerl » 17.09.2020, 09:03

Hallo Jungs,

Ähnliches Problem hatte ich mal mit einem Smart Roadster am Rücklicht. Abhilfe brachte erst eine 1,5 mm Bohrung an der tiefsten Stelle.

Etwas unkonventionell, aber funktioniert.

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
Kleinandi
Beiträge: 884
Registriert: 24.10.2015, 09:30
Fahrzeug: B-Klasse MC T 690 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
Wohnort: Tübingen

Re: BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von Kleinandi » 17.09.2020, 10:51

Hallo
War bei unserem HELLA Rücklicht am Sunlight auch so. 2 mm Loch von unten und es war weg.
Später hatten die das dann schon in Serie

LG Andi

hastef
Beiträge: 106
Registriert: 13.09.2018, 09:13
Fahrzeug: B-Klasse SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2018 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 2,3L 177PS, Automatik, ALDE Arktis Paket
Spritmonitor: 970729
Wohnort: LK Forchheim

Re: BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von hastef » 17.09.2020, 11:28

Denke auch, dass die Lösung in eine solche Richtung gehen müsste. Denn das ständige tauschen kann ja nicht die Lösung sein.

Grüße
Stefan

Joerg04
Beiträge: 38
Registriert: 19.05.2019, 14:52
Fahrzeug: B-Klasse SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2018 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Vollausstattung
Wohnort: Gross-Umstadt

Re: BSL704: Wasser im Nebelscheinwerfer

Beitrag von Joerg04 » 18.09.2020, 14:23

Hallo,
das Problem hatte ich auch, Wasser im Nebelscheinwerfer. Werkstatt hat alles probiert. Gummikappe hinten richtig fest drauf- Ergebnis Wasser drin. Dann die clevere Idee der Werkstatt: Wo Wasser drin ist muss es auch weg können. Also Gummikappe nur ganz leicht aufgeclipst. Alles Müll immer Wasser drin. Jetzt seit längerem dicht weil die Fiat-Werkstatt bei der Inspektion das Problem kannte. Nebelscheinwerfer mit Druckluft innen richtig trocknen. Unten in jedem Scheinwerfer ist eine Ablaufbohrung diese muss aufgebohrt werden. Von Haus aus ist diese durch Spritzgrat so gut wie zu bzw. Schmutz gibt der kümmerlichen Bohrung den Rest. Von unten 2 mm aufbohren und alles ist gut.
Gruß
Jörg

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz