defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Das Reisemobil, nur Aufbau- und Grundausstattung – kein Zubehör (Also: hier kommt alles rund um DAS Reisemobil hinein, was den HYMER-Aufbau betrifft oder die Grundausstattung; Zubehör und alle Teile, die auch in anderen Marken eingesetzt werden bitte unten einstellen)
Benutzeravatar
belabw
Beiträge: 94
Registriert: 05.02.2017, 18:02
Fahrzeug: Van 314 auf Fiat, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 120 l Tank, 150PS (Euro 6)
Spritmonitor: 928793

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von belabw » 10.10.2019, 17:04

Ja, schon nervig, als im letzten Urlaub ein recht großer grasgrüner Grashüpfer nachts ständig das Licht eingeschaltet hat. Den konnte ich dann zu seinem Glück lebend aus dem Mobil entfernen, da ich eben von der Generation bin, die kein Problem damit hat, so ein Tierchen in die Hand zu nehmen. :P
Aber die blaue Lichtstufe ist ja über dem Bett auch wirklich überflüssig ... Ein guter Spot mit normalem Ein- und Ausschalter würde doch viel nützlicher sein.
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 10.11.2019, 20:27

Hallo allerseits,

Vor längerer Zeit schrieb ich:
horst-lehner hat geschrieben:
28.09.2019, 14:16
In der Regel ist die Elektronik defekt, nicht die LED. Bevor Du das Ding wegschmeißt, würde ich es gegen Portoersatz nehmen und mal schauen, ob ich rauskriege was an der Elektronik ist. Der Ausfall ist nämlch nicht selten, und wenn man wüsste, was der Schwachpunkt ist, könnten wahrscheinlich viele dieser Spots länger leben...
Schon vor Wochen bekam ich auch den defekten Spot von Gerd zugesandt. Erst heute habe ich Zeit gefunden, mir den mal anzuschauen.

Meine Vermutung, die Elektronik sei die Fehlerquelle, trifft zumindest bei diesem Exemplar nicht zu. Die Elektronik legt 12V an die LED, ohne dass die mehr tut als ein kleines bißchen vor sich hin glimmen. Normalerweise müsste die LED hell leuchten bei 3..4V Spannung. Die höhere Spannung deutet darauf hin, dass die Elektronik den Strom nicht los wird, den sie eigentlich liefern will. Daher habe ich mal den Kurzschluss-Strom gemessen -- der lässt sich mit dem Dimmer wunderbar zwischen ca. 50mA und ca. 670mA einstellen. Fazit: Elektronik heil, LED -- eine 700mA-Type -- tot.

Die LED austauschen geht zwar nicht lötfrei, aber dennoch einfacher, als man auf den ersten Blick annehmen könnte. Die LED-Star-Platine ist auf dem Kühlkörper nicht verklebt, sondern nur mit Wärmeleitpaste aufgelegt. Gehalten wird sie da von der Linse, die wiederum mit dem aufgeschraubten Reflektor angedrückt wird. Ingesamt also eine durchaus reparaturfreundliche Konstruktion. Die LED trägt keine erkennbare Typenbezeichnung. Sie ist -- und das könnte schon das Problem sein -- auf der Alu-Sternplatine nur aufgelegt und an den Anschlüssen verlötet, ohne Wärmeleitpaste oder -kleber drunter.

Als Ersatz kann man je nach gewünschten Eigenschaften z. B. folgende 2W-LED-Platinen verwenden (alle warmweiß 2700..3000K):
  1. Beste Farbwiedergabe (CRI 90, 188lm, 4€):
    LUXEON TX SMD-LED 10x10mm Platine
  2. Beste Effizienz (254lm, CRI 83, 2€):
    Nichia NVSL219CT SMD-LED Starplatine
Leider kommen bei diesem Shop 5,70 EUR Versandkosten dazu. Ich kenn aber nix seriöses ohne Versandkosten in der Größenordnung. Also warte ich jetzt mal, ob vielleicht eine Sammelbstellung zusammen kommt ...

Grüße von Horst
Zuletzt geändert von horst-lehner am 10.11.2019, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 10.11.2019, 20:32

Thomas_RV hat geschrieben:
28.09.2019, 19:33
Oh ja! Vielleicht kann man das Blau ja auch gegen Rot oder dunkles Warmweiß tauschen.
Wenn Du SMD-LEDs löten magst, ist das kein Problem ... ich werd's nicht machen bei dem Spot, den ich grad offen hab.

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 10.11.2019, 20:39

KudlWackerl hat geschrieben:
28.09.2019, 20:53
Die haben nur 10 bis 14 Volt spezifiziert. Wird also nicht lange halten im Wohnmobil.
Bei Gerd's Spot steigt der (Kurzschluss-)Strom bei 16V Betriebsspannung nur unwesentlich an. Noch höher als 16V hab' ich mich nicht getraut ... wollte ja nicht die wider Erwarten noch funktionierende Elektronik himmeln ...

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 1605
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von KudlWackerl » 10.11.2019, 21:18

Gib mir mal die mechanischen Daten des LED Chips, ich finde bestimmt was in meiner elektronik-Schachtel. Ich schick es dir oder bringe sie dann vorbei.

12 V Startspannung, in der Leuchte ist ein Stromregler bis 700 mA?

Diese LED müssen mit Kühlkleber montiert werden.

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 10.11.2019, 23:26

Hallo Alf,
KudlWackerl hat geschrieben:
10.11.2019, 21:18
Gib mir mal die mechanischen Daten des LED Chips, ich finde bestimmt was in meiner elektronik-Schachtel. Ich schick es dir oder bringe sie dann vorbei.
Die verbaute LED ist so eine:
Bild
Durchmesser des Kunstoffkörpers ca. 8mm. Wenn Du so eine LED lose hast, kann ich die auf die vorhandene Star-Platine löten. Oder irgendeine LED auf Aluplatine (muss kein Star sein, z. B. 10x10mm geht auch). Nur sollte die LED halt 700mA vertragen und nicht nur 350mA ...
KudlWackerl hat geschrieben:
10.11.2019, 21:18
12 V Startspannung, in der Leuchte ist ein Stromregler bis 700 mA?
... denn genau so ist es gemäß dem von mir gemessenen Kurzschluss-Strom der dimmbaren Stromquelle (zwischen 50 und 670mA)
KudlWackerl hat geschrieben:
10.11.2019, 21:18
Diese LED müssen mit Kühlkleber montiert werden.
Ich denke, Wärmeleitpaste sollte mit etwas Anpressdruck auch reichen.

Grüße von Horst

PeterS55
Beiträge: 15
Registriert: 12.09.2017, 18:21
Fahrzeug: Tramp SL 588 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2019
Wohnort: Neu-Ulm

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von PeterS55 » 11.11.2019, 17:23

Wäre das vielleicht etwas:
https://www.highlight-led.de/highpower- ... f-pcb.html#
Die Gesamthöhe des Moduls beträgt 6,8mm, die „Schlüsselweite“ 20mm.
Gruß,
Peter
Viele Grüße,
Peter

patentschaekel
Beiträge: 41
Registriert: 03.05.2017, 14:49
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 3.5to Light; Comfort-Matic; CSS-Keramikversiegelung
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von patentschaekel » 11.11.2019, 17:45

Sehr gute 1W High Power LEDs auf Starplatine in angenehmen Warmweiß habe ich seit ca. 3 Jahren aus dieser Quelle im Einsatz:
https://avonec.de
Grüße aus dem Land der Franken
Wiff

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 1605
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von KudlWackerl » 11.11.2019, 19:12

Ich habe mal meinen Fundus durchsucht. Leider alles zu mächtig, geht los bei 10 W und endet bei 100 W COB-Chips.

Was vielleicht eine nachhaltige Lösung wäre:

Anstelle der LED so eine Lampe mit integriertem Regler einlöten:

Bild

Davon habe ich noch.

Die starten bei ca. 8 Volt und vertragen bis 18 Volt. AC, DC, egal. Damit habe ich zuhause und im WoMo alle Halogen G4 und sogar schon Begrenzungsleuchten ausgerüstet. :cool: Brauchen keine zusätzliche Kühlung.

Grüße. Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 12.11.2019, 02:20

PeterS55 hat geschrieben:
11.11.2019, 17:23
Wäre das vielleicht etwas:
https://www.highlight-led.de/highpower- ... f-pcb.html#
Die Gesamthöhe des Moduls beträgt 6,8mm, die „Schlüsselweite“ 20mm.
Von der Bauform her würde das passen. Allerdings finde ich die Farbtemperatur mit 3000..4000K etwas arg ungenau spezifiziert. Das ist irgendwo zwischen warm- und neutralweiß. 190lm sind auch nicht so wahnsinig hell. CRI ist nicht spezifiziert. Sehr günstig halt ... aber wenn ich mir schon die Arbeit mach', spar' ich nicht ein paar Euro an der LED, um dann möglicherweise von der Lichtqualität enttäuscht zu werden.
KudlWackerl hat geschrieben:
11.11.2019, 19:12
Ich habe mal meinen Fundus durchsucht. Leider alles zu mächtig, geht los bei 10 W und endet bei 100 W COB-Chips.
Danke fürs Nachschauen.
KudlWackerl hat geschrieben:
11.11.2019, 19:12
Was vielleicht eine nachhaltige Lösung wäre:

Anstelle der LED so eine Lampe mit integriertem Regler einlöten:

...

Die starten bei ca. 8 Volt und vertragen bis 18 Volt. AC, DC, egal. Damit habe ich zuhause und im WoMo alle Halogen G4 und sogar schon Begrenzungsleuchten ausgerüstet. :cool: Brauchen keine zusätzliche Kühlung.
Die haben ja ihren eigenen Stromregler, das wird sich mit dem in der Leuchte bereits eingebauten nicht vertragen...

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 1605
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von KudlWackerl » 12.11.2019, 07:16

Stromregler in Reihe. Das funktioniert schon.

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 14.11.2019, 23:59

patentschaekel hat geschrieben:
11.11.2019, 17:45
Sehr gute 1W High Power LEDs auf Starplatine in angenehmen Warmweiß habe ich seit ca. 3 Jahren aus dieser Quelle im Einsatz:
https://avonec.de
Günstig sind die ja, und bei Bezug über den ebay-Shop sind auch die Versandkosten kein Thema. Allerdings fehlen selbst bei den so genannten Premium-LEDs Angaben zu den verbauten LED-Typen und zum CRI. Ich bestell trotzdem mal eine 3W warmweiß für 2 € incl. Porto ...

Grüße von Horst

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 03.01.2020, 00:40

Da war die Ersatz-LED schon lange, eingebaut habe ich sie erst heute -- mit frischer Wärmeleitpaste. War gar nicht so leicht zu löten, die Alu-Stern-Platine kühlt gut :mrgreen:

Jetzt tut sie wieder ... wenn also mal wieder eine ausfällt, weiß ich mir zu helfen ... und Ihr jrtzt auch.

Grüße von Horst

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 1605
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von KudlWackerl » 04.01.2020, 16:27

Also war der LED-Chip defekt?

Hat die Leuchte denn einen Stromregler oder geht der Strom hoch bei höherer Spannung (14,4 V)?

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1844
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: defekter LED Spot mit Sensortaste im Schlafraum

Beitrag von horst-lehner » 05.01.2020, 02:34

KudlWackerl hat geschrieben:
04.01.2020, 16:27
Also war der LED-Chip defekt?
Ja -- anders als ich ursprünglich erwartet hatte, aber genau wie ich durch Messungen bereits heraus gefunden hatte.
KudlWackerl hat geschrieben:
04.01.2020, 16:27
Hat die Leuchte denn einen Stromregler oder geht der Strom hoch bei höherer Spannung (14,4 V)?
Die Elektronik regelt den Strom je nach Dimmwert zwischen 50 und 670mA, nahezu unabhängig von der Spannung.

Grüße von Horst

Grüße, Alf

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz