Verbrennungstoilette

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
Antworten
Camerjogi

Verbrennungstoilette

Beitrag von Camerjogi »

Moin,


gerade entdeckt und für mich absolut neu. Das kannte Ich noch nicht.

https://www.cinderellaeco.com/de/cinderella-motion/

Abgesehen vom Preis stellt sich mir sofort die Frage, inwieweit das sinnvoll ist!? Ich spare zwar Wasser und brauch nicht unbedingt eine V/E-Staion (sollte man meinen) - aber dafür benötige Ich wieder etwas mehr von meiner manchmal knappen Resource Gas.....

Einfach Info für Euch und es kann sich jeder so seine Gedanken machen.

Gruss
Jürgen
Benutzeravatar
Claus aus Kaki
Beiträge: 166
Registriert: 12.01.2018, 14:58
Fahrzeug: Exsis-i 588 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2020
Wohnort: Kaki

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Claus aus Kaki »

Moin Jürgen

habe ich mich auch mal mit auseinander gesetzt, halte da auch nicht viel von.
In mein WoMo kommt demnächst eine Trockentoilette rein.
Habe mit dem Thema jahrelange Erfahrungen durch unser Sommerhaus in Finnland gesammelt.

Viele Grüße aus dem Norden, Claus
Erzähle es mir und ich vergesse, zeige es mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe. (Konfuzius)
Schneckenhäusl
Beiträge: 34
Registriert: 27.03.2018, 11:42
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2021
spezielles zum Fahrzeug: Volluft HA ab Werk; LiFePO4, Solar; 4,2t;

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Schneckenhäusl »

Servus Jürgen!
Mein schwedischer Freund hat das Ding seit 2 Jahren als Sonderausstattung in seinem Kabe WohnMOBIL verbaut und ist begeistert.
Ich habe auch schon damit geliebäugelt. Der nachträgliche Einbau, vor allem des Kamins, war mir aber zu kompliziert.
Ansonsten finde ich es eine gute Sache.
Gruß Peter
Reisen ist das Gegenteil von Vorurteil
mit.kuddel.unterwegs
Beiträge: 1
Registriert: 06.10.2021, 23:24
Spritmonitor: 100000

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von mit.kuddel.unterwegs »

Moin allerseits,


ich hole diesen älteren Thread mal aus der Versenkung. Leider war er das Einzige, das ich zum Thema "Cinderella" und "Verbrennungstoilette" hier gefunden habe.

Wir haben für uns einen Hymer ML-T 580 4x4 bestellt. Besonderen Wert haben wir dabei auf weitmögliche Autarkie gelegt. Die übliche zusätzliche Ausstattung an Aufbaubatterien incl. BMS kommen mit an Bord, dazu natürlich Solaranlage, Kompressorkühlschrank, Dieselheizung . . .

Bislang ist der Planungsstand lediglich eine zweite Toilettenkassette - die wir in unserem bisherigen Womo schon nicht missen wollten. Die Möglichkeit allerdings, sämtliche "Hinterlassenschaften" quasi in Rauch aufzulösen, klingt spannend. Zumindest auf den ersten Blick finden sich keine großartigen negativen Erfahrungsberichte dazu.

Gibt es hier unter den Forenmitgliedern jemanden mit eigenen praktischen Erfahrungen oder entsprechenden Kontakten im Bekanntenkreis?


Beste Grüße von der Kieler Förde

Guido
Sparks
Beiträge: 7
Registriert: 22.11.2021, 15:13
Spritmonitor: 100000

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Sparks »

mit.kuddel.unterwegs hat geschrieben: 24.11.2021, 14:25 Moin allerseits,
Bislang ist der Planungsstand lediglich eine zweite Toilettenkassette
Gibt es hier unter den Forenmitgliedern jemanden mit eigenen praktischen Erfahrungen oder entsprechenden Kontakten im Bekanntenkreis?
Moin Guido
Ein Bekannter, der ein Bimobil fährt hat diese Toilette verbaut und ist zufrieden.
Ich selbst durfte die elektrische Version im einer Fjellhytte in Norwegen ausprobieren, nicht schlecht und zuverlässig wenn man sich an die Bedienungsanleitung hält..
Du brauchst ausser der Energie (Ich finde zu viel ) noch Papiereinsätze. Je nach eurem geplanten Reisegebiet würde ich bei der Cassettentoilette mit 2ter Cassette bleiben, bringt bei uns eine Autarkie von 6 Tagen. Eine Trockentrennroilette hat meist einen zu kleinen Urintank ( und den täglich in die Natur kippen ) finde ich wenigstens in Europa nicht so smart. Die Cinderella ist an sich eine gute Idee, aber das was du an Gasvorrat durch die Dieselheizung sparst, jagst mit der Verbrennertoilette durch den Schornstein.
Solltest du Angst wegen der Chemie haben nehm einfach Flüssigvollwaschmittel. Das Gemisch ist dann nicht viel anders wie bei dir zu Hause durch das Abflußrohr läuft. Einige nehmen auch Amovit, da habe ich aber pers. Bedenken, auch wenn manch ein Labor schreibt....
wju
Beiträge: 384
Registriert: 19.06.2004, 16:34
Fahrzeug: B-Klasse 678 auf Fiat, Modelljahr 2011 bis 2016
spezielles zum Fahrzeug: B 678 4,5t + Smart

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von wju »

Das waren noch Zeiten...
Da hat man,wenn der Motor heiß war, beim Fahren alles durch einen Häcksler gejagt und fein auf das Hosenrohr gesprüht.
Gaaaanz umweltfreundlich und hygenisch entsorgt.
Gruß
Wolfgang
allhie
Beiträge: 134
Registriert: 07.01.2014, 17:09
Fahrzeug: Camp Swing 644 auf Fiat, Modelljahr 1998 bis 2002
spezielles zum Fahrzeug: Modell "G" , Bj.2001
Wohnort: Saarland

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von allhie »

Sparks hat geschrieben: 25.11.2021, 09:24 Eine Trockentrennroilette hat meist einen zu kleinen Urintank ( und den täglich in die Natur kippen ) finde ich wenigstens in Europa nicht so smart.
Täglich ist etwas übertrieben.
Wir haben vor knapp 2 Jahren eine TTT (beziehungsweise Komposttoilette) eingebaut. Direkt mit zweitem Kanister zur längeren „Freiheit“. Mit den 2x 8 Liter „Urintank“ kommen wir mit 3 Personen 4-5 Tage aus. Und dann reicht eine Standard-Toilette zur Entsorgung. Der Feststoff-Behälter wurde erst nach Ende der Reise bzw. bei Kurztrips am Saisonende geleert.

Weder Chemiegeruch noch Ressurcenverbrauch. Wir sind begeistert.

LG Allhie
Sparks
Beiträge: 7
Registriert: 22.11.2021, 15:13
Spritmonitor: 100000

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Sparks »

allhie hat geschrieben: 25.11.2021, 21:01
Sparks hat geschrieben: 25.11.2021, 09:24 Eine Trockentrennroilette hat meist einen zu kleinen Urintank ( und den täglich in die Natur kippen ) finde ich wenigstens in Europa nicht so smart.
Weder Chemiegeruch noch. Wir sind begeistert.

LG Allhie
Tschuldigung, ich kenne alle 3 Toiltetten und habe eine TTT und eine C402 verbaut. ( einmal Womo und einmal Wowa). Ressurcenverbrauch hast du bei allen, bei einer Gas, bei der nächsten, wenn du nicht mit dem Grauwasser spülst eben Wasser und etwas Waschmittel und bei der TTT die Kokosfasern und Tüten für WC-Paoier/ Kokos und Rest-Entlehrung, die wachsten auch nicht hier um die Ecke. Sie ist im Grunde nicht schlecht, der Hype, der um sie gemacht wird finde ich nicht berechtigt. Jedes dieser Systeme hat vor und Nachteile. Sie hat zwar für die Feststoffen einen längeren Entlehrungsinterval, aber sie ist klobiger wie eine Cassettentoilette, mit einer 2 Cassette habe ich die gleiche Autarkie, ich sammle das WC-Papier extra und fahre meine Sch... den ganzen Urlaub spazieren. Im Moment ist meine Autarkie sowieso duch die zu kleinen Abwassertanks eingeschränkt. Entweder duschen und alle 3Tage entsorgen oder Grauwasser .... Was bei mir in Europa nicht in Frage kommt.
Was ich bei größerer Zuladung wirklich gut finde ist eine Zerhackertoilette und Schwarzwassertank.
Benutzeravatar
hwhenke
Beiträge: 257
Registriert: 15.12.2020, 15:43
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2021
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 MB419CDI, ZLF Goldschmitt, Solar 2x90,
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Wiesloch Baden

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von hwhenke »

Das wird ja zum Glaubenskrieg.
Zuhause spülen wir bei jedem Toilettengang 7 bis 9 Liter Wasser durch das Abwasserrohr.
Eine Verbrennungstoilette erzeugt co2 ohne Sinn.
Eine TTT ist noch sehr teuer und verbraucht Strom.
Ein casetten Klo bringt uns jeden Tag in Bewegung.
Mit viel weniger Wasser Verbrauch als zuhause.
Bisher hatte ich kaum Probleme meine Reste umweltgerechte zu entsorgen.
Also, ich glaube an die Cassette.....
Lg Horst
meine Enkel sind goldiger als Deine :lol:
Frank B.
Beiträge: 41
Registriert: 07.06.2020, 11:15
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2021
spezielles zum Fahrzeug: 177PS, Automatik, Solar, GFK, Fahrerassistenz Plus, Komfort 5, Style, Wohnkomfort 4, Fahrkomfort 1
Wohnort: Ostfriesland

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Frank B. »

hwhenke hat geschrieben: 26.11.2021, 10:11 Also, ich glaube an die Cassette.....
Puuh, und ich dachte schon ich wäre alleine damit.
Wir fahren ebenfalls mit momentan noch unbenutzter zweiter Kassette für den Notfall. Außerdem haben wir die SOG-Entlüftung übers Dach, nutzen keine Toilettenzusätze. Dafür aber noch das Thetford Toilettenpapier da sich das, SOG hin oder her, noch immer deutlich besser und einfacher zersetzt als normales. Vor der Entleerung wird die Kassette zwei- dreimal geschwenkt und geschüttelt und wir hatten noch nie Probleme die sauber zu entleeren.
wju
Beiträge: 384
Registriert: 19.06.2004, 16:34
Fahrzeug: B-Klasse 678 auf Fiat, Modelljahr 2011 bis 2016
spezielles zum Fahrzeug: B 678 4,5t + Smart

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von wju »

Frank B. hat geschrieben: 26.11.2021, 12:26
Puuh, und ich dachte schon ich wäre alleine damit.
Wir fahren ebenfalls mit momentan noch unbenutzter zweiter Kassette für den Notfall. Außerdem haben wir die SOG-Entlüftung übers Dach, nutzen keine Toilettenzusätze. Dafür aber noch das Thetford Toilettenpapier da sich das, SOG hin oder her, noch immer deutlich besser und einfacher zersetzt als normales. Vor der Entleerung wird die Kassette zwei- dreimal geschwenkt und geschüttelt und wir hatten noch nie Probleme die sauber zu entleeren.
Genau so läuft das bei uns. Ohne Chemie, mit Thedford Luftpumpe, aber seit vielen Jahre mit dem recht günstigen Rossmann 4lagig.
Einfach ausprobieren. Ein Blatt ins Wasser legen, etwas warten und es löst sich langsam auf. Entleeren am Besten nach einer kurvenreiche Fahrt. Da hat man den besten Wirkungsgrad und viel Geld gespart.
Gruß
Wolfgang
S-Mobil
Beiträge: 32
Registriert: 07.06.2020, 21:52
Fahrzeug: Van S 520 auf MB, Modelljahr 2017 bis 2018

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von S-Mobil »

Ebenso - wir lassen nichts auf Cassette mit Sog kommen. Und alles ohne Chemie und mit normalem Toilettenpapier!!!
Keinerlei Probleme mit Geruch und Entsorgung.

Gruß
Benutzeravatar
Hiba
Beiträge: 329
Registriert: 08.07.2014, 00:08
Fahrzeug: S 700 auf MB, Modelljahr 1988 bis 2000
spezielles zum Fahrzeug: Bj. 1997, Automatik auf Sprinterfahrgestell

Re: Verbrennungstoilette

Beitrag von Hiba »

Auch wir haben Cassette und Sog und sind zufrieden. Da wir von Hause aus schon ein von außen zugängliches
Fach haben, und Platz genug in der Garage, haben wir noch eine dritte Cassette. Die wird nur genutzt wenn
es gerade nicht anders geht und man vorher keine Möglichkeit zur Entsorgung gefunden hat. Wir fahren gerne
nach England und dort findet man ganz selten öffentliche Toiletten wo man ohne andere zu belästigen die
Cassette entleeren kann. Ebenso selten sind über "Brit-Stop" angezeigte Übernachtungsplätze mit Entsorgungs-
möglichkeit. Da bleiben dann nur Campingplätze wo man fragen kann und dann in der Regel fünf Pfund zahlen
muss.
Für die nächste Fahrt brauchen wir erstmal Pässe...

Gruß Hinnirk
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz