2. WC-Kassette wohin?

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
Arminius
Beiträge: 379
Registriert: 15.11.2016, 14:37
Fahrzeug: ML-T 620 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2020

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Arminius » 19.03.2020, 22:06

CatCar hat geschrieben:
19.03.2020, 18:49


Moin Arminius,
Du müsstest es ja sagen können ;-) , würde die Kassette auch im Batterie Staufach unterkommen können, wenn dort nur 2 Batterien verbaut sind?

VG Thorsten

Die Kassette hat eine Länge von 46cm. Der Freiraum zwischen rechter Batterie und Wand vom Batteriefach ist auch 46cm. Allerdings stehen die Kabelanschlüsse von der Batterie vor. Ausprobieren kann ich es nicht da bei mir der Bauraum belegt ist (Wechselrichter etc ).
Gruß Martin

CatCar
Beiträge: 77
Registriert: 30.06.2019, 18:11
Fahrzeug: anderer Hersteller

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von CatCar » 19.03.2020, 23:20

Arminius hat geschrieben:
19.03.2020, 22:06
CatCar hat geschrieben:
19.03.2020, 18:49
Moin Arminius,
Du müsstest es ja sagen können ;-) , würde die Kassette auch im Batterie Staufach unterkommen können, wenn dort nur 2 Batterien verbaut sind?
VG Thorsten
Die Kassette hat eine Länge von 46cm. Der Freiraum zwischen rechter Batterie und Wand vom Batteriefach ist auch 46cm. Allerdings stehen die Kabelanschlüsse von der Batterie vor. Ausprobieren kann ich es nicht da bei mir der Bauraum belegt ist (Wechselrichter etc ).
Danke Dir für die Info Martin :-)

VG Thorsten
Viele Menschen sind gut genug erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. ;-)
(Orson Welles)

Womostief
Beiträge: 78
Registriert: 28.12.2019, 22:24
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 177 PS, 4,43 t, Automatik, MBUX 10,25, Autarkie-Paket Li, 180 WP PV, 17" Alu etc.
Wohnort: Ganz nah am Chiemsee

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Womostief » 24.03.2020, 12:30

Hallo alle Kassettenbesitzer und SOG-Betreiber!

Wer von Euch hatte im Wohnmobil früher kein SOG und jetzt eines nachgerüstet und wie sind die Erfahrungen hinsichtlich Ablagerungen ( Urinstein etc. ), vor allem in den Sommermonaten? Und die Reinigung dann doch mit Chemie wie Kassettecleaner von Thedford? Wie ist die Geruchsbelästigung bei der Entleerung ohne Chemie ( auch vor allem im Sommer? )? Manche Nutzer der SOG schütten trotzdem irgendwas in die Kassette, um dem ( Originalzitat: Magenumdrehenden Gestank ) Geruch vorzubeugen. Wie ist da die Erfahrung hier in der Runde?

Viele Grüße!

Stefan

Benutzeravatar
max 2
Beiträge: 4434
Registriert: 09.03.2006, 18:51
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B524 3,9t maxi AL-KO-2,8JTD Fiat 244,HJS-Filter, EZ:11/03 VA-Goldschmitt-Feder ...

Plumpsklo mit SOG

Beitrag von max 2 » 24.03.2020, 19:57

Hallo

Eine SOG oder ähnliche Anlagen haben nur bei der Benutzung des WC eine Abluftwirkung nach außen.

Gegen Ablagerungen in der Kassette oder bei der Zersetzung der Fäkalien entstehende Gerüche hilft auch keine Lüftung.

Eine WC- Kassette im mobilen Bereich ist ein Plumpsklo :-( mit Wasserspülung. :-D

https://de.wikipedia.org/wiki/Plumpsklo

Gruß
----->>>>Achtung, meine Bilder haben ein Urheberrecht _und sollten auch nicht als Zitat benutzt werden. :idea:

----------------------------- >>>> Ich füttere keine Trolle :-D --- >> :-D

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2268
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Wohnort: Nürnberg

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Sigi » 24.03.2020, 20:07

Ich hatte im ersten Hymer keine SOG, und wir haben damals viel Chemie benutzt...

Seit Einbau der ersten SOG (2005) kommt bei uns keine Chemie mehr in die Kassette - maximal ein Schuss flüssige Kernseife.
Probleme mit Ablagerungen gibt es da nicht.
Natürlich riecht das Produkt beim Ausleeren nicht nach Veilchen - aber die Umgebung der Entleerungsstelle meist sowieso auch nicht...

Wegen meines empfindlichen Näschens umweltschädigende Chemie zu verwenden, kommt mir nicht mehr in den Sinn.

Gruß
Sigi

Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 314
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: RMB 750 HE, Bj. 2006 auf Basis Sprinter 616
Wohnort: im Illertal

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von WolfRam » 25.03.2020, 11:46

Von der Frage nach einem Platz für die zweiten Cassette sind wir inzwischen beim Thema ‚Duft‘.

Zur Ausgangsfrage kann ich Hymer-Besitzern keine Empfehlung für den bestgeeigneten Aufbewahrungsort geben, weil ich in meinem 'Rolling Home' in meiner Garage „ab Werk“ einen sicheren und passgenauen Platz habe. Von einer im Grunde nur mit Expanderbändern gesicherten Halterung – ohne feste Begrenzungen – rate ich ab. Das mag für einen leeren Fäkalientank funktionieren, aber voll ist die Sicherung mehr als fragwürdig. Dazu sei an den Physikunterricht erinnert, Thema ‚Massenbeschleunigung‘. Die Aufbewahrung der vollen Cassette in der ‚Einbaulage‘, also flach und nicht „hochkant“, minimiert die Risiken in jedem Fall.

Zum Thema ‚Duft‘ bin ich grundsätzlich der Meinung, dass es „typisch menschlich unüberlegt“ ist, durch umweltunverträgliche chemische Zusätze seine Fäkalien zu „parfümeriesieren“. Das Mittelalter lässt grüßen; damals sollen die feinen Leute Duftpuder in ihren benutzten Nachttopf gestreut haben … (Sinnvoll kann nur sein, Mittel zu verwenden, die den Zersetzungsprozess beschleunigen, wenn überhaupt.) – Meine Praxis ist, einen „Schuss" Schmierseife in die leere Cassette zu geben, wie hier schon von den „Profis“ erwähnt wurde. Im Bedarfsfall wird die entleerte Cassette mit Schmierseife und etwas Wasser "durchgeschüttelt". Mehr ist nie erforderlich.

Meine SOG entlüftet über Dach. Auch hier sollte man/frau sich der Physik erinnern. („Die Schornsteinlänge bringt’s.“) - Da die SOG in meiner Toilette „automatisch“ das Gebläse aktiviert, wenn der Schieber auch nur leicht geöffnet wird, habe ich mir einen Schalter eingebaut, mit dem ich den Kontakt bzw. den Automatismus unterbreche. Das war ursprünglich dazu gedacht, um bei nächtlicher Benutzung weniger „Lärm“ zu machen, weil es meine Praxis ist, bei einem kleinen Toilettengang den Schieber zweimal nur kurz zu betätigen, einmal zur Entleerung der Hinterlassenschaft und danach zum Spülen der Schüssel. (In beiden Fällen jeweils nur soweit, dass die Flüssigkeiten (und etwaiges Papier) gerade eben entsorgt sind. Diese Prozedur reduziert logischerweise Gerüche. Inzwischen bleibt das Gebläse bei diesem Toilettengang grundsätzlich aus. Für große Geschäfte benutzen wir die Papiereinlagen, die die komplette Schüssel bedecken – und verfahren nach der dafür vorhandenen Gebrauchsanleitung. Fazit: in unserer rollenden Toilette riecht es nach der Benutzung nicht mehr oder anders als auf dem WC zuhause. Ganz ohne Chemie.

Der Anschluss meiner SOG zwischen Cassette und „Kamin“ erfolgt über eine Schlauchverbindung, die hier schon als „umständlich“ beschrieben wurde. Was an dem Lösen des kleinen soliden metallenen Kugelventils umständlich sein soll, kann ich nicht erkennen; das ist Teil der erforderlichen Handgriffe, der Routine, die zur Entnahme der Cassette gehört. Fertig.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2204
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von KudlWackerl » 25.03.2020, 12:28

Hallo Wolfram, das Thema Sanitärzusatz verdient besondere Beachtung. Hier: viewtopic.php?f=11&t=12936 wäre der passende Thread. ;-)
Zuletzt geändert von KudlWackerl am 25.03.2020, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Womostief
Beiträge: 78
Registriert: 28.12.2019, 22:24
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 177 PS, 4,43 t, Automatik, MBUX 10,25, Autarkie-Paket Li, 180 WP PV, 17" Alu etc.
Wohnort: Ganz nah am Chiemsee

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Womostief » 25.03.2020, 13:26

Hallo Wolfram ( und Alf sei die falsche Anrede als Wolfgang verziehen ),

dass die SOG eine sehr gute Einrichtung zur Vermeidung von Chemie darstellt, ist auch meines Erachtens unstrittig. Ich weiß auch nicht, was die Menschen des Mittelalters ihren Fäkalien zugefügt haben, um den Geruch zu vermeiden. Puder (?!?) war, wenn überhaupt, eigentlich nur in Adelskreisen üblich und da hat man....um mit Verlaub zu sagen....hinter die Vorhänge der großen Wandelgänge ( siehe auch Sommerfrische August des Starken an der Elbe ) geschissen und das untergeordnete Personal hat die Hinterlassenschaften noch am gleichen oder nächsten Tag in Ledereimern entsorgt. Puder hatte das untergeordnete Volk ( wie z.B. die damaligen Wohnmobilfahrer, auch Zigeuner genannt ) nicht zur Verfügung....

Ich bin dir auf alle Fälle für deine streng wissenschaftliche Abhandlung sehr dankbar, weil sie uns Forumsmitglieder von derzeit wirklich unwichtigen Themen fern hält.......

Viele Grüße!

Stefan

Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 314
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: RMB 750 HE, Bj. 2006 auf Basis Sprinter 616
Wohnort: im Illertal

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von WolfRam » 25.03.2020, 16:35

Womostief hat geschrieben:
25.03.2020, 13:26
Ich bin dir auf alle Fälle für deine streng wissenschaftliche Abhandlung sehr dankbar, ...
Hallo Stefan,
meine „streng wissenschaftliche Abhandlung“ hat Dein Verständnis hoffentlich nicht überfordert !?

Eigentlich sollte es ein Praxisbericht sein, für die, die hier im Forum Fragen stellen. Das Forum zeigt deutlich, zu welchen vitalen Problemen Reisemobilisten Rat suchen bzw. eine Erörterung wünschen … (Ein Unbeteiligter wird sich fragen, ob in dieser Welt keine anderen Themen wichtiger sind. Wohlstandssorgen sind die schönsten, scheinbar selbst in diesen Zeiten.)

Bei der Bewältigung der Probleme unseres Lebens, der großen wie der ganz kleinen, so meiner Erfahrung, ist es nicht nachteilig, sich naturwissenschaftlicher Erkenntnisse zu erinnern – wenn man kann.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam

Womostief
Beiträge: 78
Registriert: 28.12.2019, 22:24
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 177 PS, 4,43 t, Automatik, MBUX 10,25, Autarkie-Paket Li, 180 WP PV, 17" Alu etc.
Wohnort: Ganz nah am Chiemsee

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Womostief » 25.03.2020, 16:42

Hallo Wolfram,

ja, ich gebe Dir recht! Auch vermeintlich unwichtige Themen gehören zum Dialog der Wohnmobilgilde, selbst in unruhigen Zeiten!

Viele Grüße!

Stefan

Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 314
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: RMB 750 HE, Bj. 2006 auf Basis Sprinter 616
Wohnort: im Illertal

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von WolfRam » 25.03.2020, 17:46

Hallo Stefan,
meine feste Absicht (in Bezug auf den Titel des Threads) will ich noch anmerken:
Wenn ich mir noch ein nächstes Reisemobil gönnen sollte, dann entweder mit einem 150 Liter-Schwarzwassertank und einem Keramik-WC mit herkömmlichem ‚Geruchsverschluss‘ (wie schon früher gehabt) oder mit einer sogenannten Komposttoilette.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam

CatCar
Beiträge: 77
Registriert: 30.06.2019, 18:11
Fahrzeug: anderer Hersteller

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von CatCar » 25.03.2020, 22:29

Womostief hat geschrieben:
24.03.2020, 12:30
Hallo alle Kassettenbesitzer und SOG-Betreiber!

Wer von Euch hatte im Wohnmobil früher kein SOG und jetzt eines nachgerüstet und wie sind die Erfahrungen hinsichtlich Ablagerungen ( Urinstein etc. ), vor allem in den Sommermonaten? Und die Reinigung dann doch mit Chemie wie Kassettecleaner von Thedford? Wie ist die Geruchsbelästigung bei der Entleerung ohne Chemie ( auch vor allem im Sommer? )? Manche Nutzer der SOG schütten trotzdem irgendwas in die Kassette, um dem ( Originalzitat: Magenumdrehenden Gestank ) Geruch vorzubeugen. Wie ist da die Erfahrung hier in der Runde?

Viele Grüße!

Stefan
Moin Stefan,
wir haben die ersten Jahre ohne eine SOG mangels wissen, aber viel teurer Chemie, verbracht. Nun ist seit wiederum einigen Jahren eine vorhanden. Ablagerungen haben wir nur durch Kalk, welche sich auf dem Schieber und den Dichtungen befinden. Wir benutzen seit der SOG keinerlei Zusätze irgendwelcher Art und haben auch im Sommer keinerlei Geruchsprobleme im Womo! Beim entsorgen denke ich einfach immer - man begegnet sich eben doch 2-mal im Leben ;) Nicht schön, aber wer es nicht mag geht eben auf einen CP und benutzt die Bordeigene Toilette nicht! Die Dichtungen wurden bislang am Ende der Saison, nach vorheriger Reinigung, mit Silikonfett eingeschmiert und alles ist gut. Wie viele € ich seit dem durch Wegfall der teuren Chemie gespart habe weiß ich nicht, aber es dürften einige SOG´s gewesen sein ;-)

VG Thorsten
Viele Menschen sind gut genug erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. ;-)
(Orson Welles)

Womostief
Beiträge: 78
Registriert: 28.12.2019, 22:24
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 177 PS, 4,43 t, Automatik, MBUX 10,25, Autarkie-Paket Li, 180 WP PV, 17" Alu etc.
Wohnort: Ganz nah am Chiemsee

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Womostief » 25.03.2020, 23:13

Hallo Thorsten,

danke für die Info. Dann werde ich aller Voraussicht nach auch diesen von Dir eingeschlagenen Weg gehen.

Viele Grüße!

Stefan

knusperknorps
Beiträge: 123
Registriert: 23.03.2019, 00:31
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: 4200kg, Goldschmitt Zusatzluftfedern+ Hymer Alufelgen = Achse hinten 2600 kg , Solar, Wechselrichter
Spritmonitor: 100000

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von knusperknorps » 26.03.2020, 20:04

Ich habe jetzt mal geschaut wo die Zweitkassette des MLT hinpassen könnte. Sie braucht ungefähr 65 cm in der Länge, 22 cm in der Breite und 25 cm in der Höhe. Es gab ja einige interessante Ideen für die Garage, am besten fände ich es aber wenn die Kassette draußen bleibt. Also habe ich mich mal unters Auto gelegt. Unterflur gibt es beim MLT 580 nur einen Platz. Die Kassette passt von ihren Ausmaßen längs zw. Batteriekasten und Radkasten auf der linken Fahrzeugseite. Dort sind zwei Dreieck- Querträgern die den Boden des Aufbaus stützen, dazwischen könnte man einen passenden Kasten setzen, am besten natürlich mit zusätzlicher Klappe. Das müsste wohl ein Profi bauen und wird bestimmt teuer.
Einfacher wäre es einen (abklappbaren) Kasten drunter zu setzen. Aber das Ganze muss ja auch gut händelbar bleiben. Mal weiter nachdenken....

Arminius
Beiträge: 379
Registriert: 15.11.2016, 14:37
Fahrzeug: ML-T 620 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2020

Re: 2. WC-Kassette wohin?

Beitrag von Arminius » 26.03.2020, 22:22

knusperknorps hat geschrieben:
26.03.2020, 20:04
Die Kassette passt von ihren Ausmaßen längs zw. Batteriekasten und Radkasten auf der linken Fahrzeugseite. Dort sind zwei Dreieck- Querträgern die den Boden des Aufbaus stützen, dazwischen könnte man einen passenden Kasten setzen,
So was ähnliches:

https://www.gvb-handel.de/wasser-gas/Sa ... -Tank.html
Gruß Martin

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz