Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
Antworten
Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 5026
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 400 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Spritmonitor: 1000000
Kontaktdaten:

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von KudlWackerl »

Mit dem Kompostieren wollte ich nur mal eine weitere Optimierung aufzeigen.

Ich habe einen recht grossen Garten in Top-Lage und kompostiere hier seit gut 25 Jahren unsere gesamten Bio-Abfälle sowie den kompletten Gartenschnitt. Die Zeiten sind wirklich recht lange bis zur vollkommenen Kompostierung. Ich behelfe mir so, dass ich mehrere Thermokomposter sowie zwei Haufen habe und erst nach drei Jahren (ein Jahr füllen, zwei Jahre ruhen) absiebe und im Garten verteile.

Dann ist das Zeugs sogar recht wohlriechend. Das einzige was nervt sind Fehlstoffe wie z. B. Teebeutel aus Kunstfaser oder die Aufkleber aus Plastik auf den Bio-Bananen.

Grüße aus der klimatisch bevorzugten Pfalz, Alf
Bild

"Don't mind your make-up, you'd better make your mind up" Frank Zappa, Philosoph

Bastelbude: https://forum.hme-ev.de/search.php?st=0 ... =titleonly
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

KudlWackerl hat geschrieben: 18.11.2020, 19:28 Mit dem Kompostieren wollte ich nur mal eine weitere Optimierung aufzeigen........

Grüße aus der klimatisch bevorzugten Pfalz, Alf
Ich habe das auch so aufgefasst und es wäre das Optimum, weil man den ökologischen Fußabdruck, den jeder von uns hinterlässt, doch etwas grüner und kleiner gestalten könnte. Aber im Vergleich zur Kassette befindet man sich schon einmal auf einem sehr guten Weg.
Benutzeravatar
belabw
Beiträge: 173
Registriert: 05.02.2017, 18:02
Fahrzeug: Van 314 auf Fiat, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 120 l Tank, 150PS (Euro 6)
Spritmonitor: 928793

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von belabw »

independent hat geschrieben: 18.11.2020, 18:30
Ich habe das jetzt nicht so verfolgt, aber warum funktioniert eine SOG-Anlage bei den neu entwickelten Chemietoiletten nicht und warum können diese nur mit Chemie betrieben werden?
Das würde mich auch interessieren, hat hier jemand ein Erklärung parat?
Viele Grüße
Manfred
Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 450
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Clou Liner 750 AS auf MAN 8.225
Wohnort: im Illertal

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von WolfRam »

independent hat geschrieben: 18.11.2020, 18:30 Ich habe das jetzt nicht so verfolgt, aber warum funktioniert eine SOG-Anlage bei den neu entwickelten Chemietoiletten nicht und warum können diese nur mit Chemie betrieben werden?
Hallo Independent,

sorry, ich habe mich offenbar unverständlich ausgedrückt. Das Thema SOG hatte ich in meinem Post gar nicht angesprochen … - Ob ein Abluftgebläse bei der neuen Chemie-Toilette sinnvoll ist / wäre und montierbar, entzieht sich meiner Kenntnis.

Dass die neue ‚Thetford Indus‘ nur mit Chemie funktioniert, wird aus der Produktbeschreibung deutlich: „Die Betriebsmittel werden vom System automatisch und in der exakt benötigten Menge dosiert und zugeführt.“ (Man beachte den Plural. Wer unter ‚Thetford Intus‘ googelt, findet heraus, dass drei unterschiedliche Chemikalien als Set verkauft werden.) – Ich vermute(!), dass für das von Thetford angewendete Prinzip der „Zerlegung“ der Fäkalien einerseits und zur Spülung der Zerhackertoilette mit Grauwasser, d. h. zur Geruchsreduzierung des Grauwassers, auf die Chemikalien nicht verzichtet werden kann; sonst funktioniert die neue Art der Entsorgung nicht. Aus der Anordnung der Chemikalienbehälter schließe ich, dass nur die Original Thetford-Produkte passen; die Füllstände werden gemessen / überwacht. – Also alles ausgerichtet auf das „Folgegeschäft“. (Was nicht zu verurteilen ist, wenn eine dauerhafte Einnahmequelle das Entwicklungsziel war/ist.)

"Leider" sieht es in meinem Reisemobil-Leben nicht danach aus, dass ich noch einmal ein neues Fahrzeug benötige bzw. haben werde, denn dann würde eine TTC sicher dabei sein. Aber mit meinem 230 l-Fäkalientank und meiner auf meinem Grundstück vorhandenen (legalen) Entsorgungsmöglichkeit habe ich keinen Bedarf für eine Umrüstung der bestehenden Installation. Bei unseren Touren bzw. der Reisedauer reichte in den letzten Jahren das Tankvolumen, um nur bei der Rückkehr daheim zu lenzen. Die versifften Entsorgungsstationen brauche ich nicht. - Eine SOG mit Abluft über Dach habe ich an Bord, aber mit einem Extraschalter, zur Aktivierung nur bei Bedarf.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam
Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 2613
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von horst-lehner »

Danke Wolfram für den Hinweis auf die "Thetford Indus". Würd' ich nie kaufen...
iNDUS ermöglicht es Ihnen bis zu 7 Tage unabhängig von Entleerungsstationen zu sein.
Bin ich mit meiner Zweitkassette auch ... und dank SOG ganz ohne Chemie.
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

Hallo WolfRam,

danke für den Hinweis auf Thetford Indus. Da wurde gedanklich viel in Technik investiert, und es stimmt, großes Augenmerk auf das Nachfolgegeschäft gelegt. Viel Technik, die auch kaputt werden kann. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das ein großes Geschäft werden wird, weil, abgesehen von den Chemiekosten von 30 €uro pro Satz, der Grundpreis von 2.500 €uro schon ziemlich gewaltig ist. Das einzig Inovative ist meiner Meinung nach die Wiederverwendung von Grauwasser. Anstatt Kreatives in Umweltfreundliches zu investieren, wurde auf herkömmlich Rückständigem aufgebaut - schade.

Ich bin weit davon entfernt, andere missionieren zu wollen, weil jeder für sich selbst herausfinden muss, was für ihn die angenehmste Konstellation ist und hätte ich deinen Schwarzwassertank mit deinen Möglichkeiten, hätte ich auch nicht über Alternativen nachgedacht.
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

Es gibt ein kleines Update:

Nach dem Wechsel der Kokosfaserhumusmasse ergab sich neuerlich das Problem, dass es in den ersten Tagen einen leichten Zoogeruch gab, was nach meinem Dafürhalten auf die Feuchtigkeit innerhalb des Humus' zurückzuführen war, weil dieser mit etwa 2 Liter Wasser angesetzt werden müssen, um ihn zum Quellen zu bringen. Der nur für die Sitzungen in Betrieb befindliche Lüfter war für den Abtransport der Feuchtigkeit und des entstehenden Geruches offensichtlich doch zu wenig und für einen Dauerbetrieb aber zu laut.

Die Lösung war ein Radiallüfter, den ich in einem Nachbarforum entdeckte: https://www.wohnmobilforum.de/w-t143672.html

Dieser Lüfter ist nicht nur leise, sondern fördert auch ordentlich Luft, womit er im Dauerbetrieb verwendet werden kann. Der Stromverbrauch bewegt sich bei ca. 100 mA (lt. Labornetzgerät) und liegt somit im akzeptablen Bereich. Der Preis ist mit etwa 70 €uro inklusive Märchensteuer und Zoll zwar etwas heftig, dürfte aber angesichts der Leistungsdaten auch noch im grünen Bereich liegen. Jedenfalls ist es so, dass jetzt bei der bereits dritten angesetzten Kokosfaserhumusmasse nicht nur die Gerüche erwartungsgemäß abgeführt werden, sondern auch die Feuchtigkeit - es gibt keinerlei Geruchsbelästigung mehr.

Wenn es wer vielleicht braucht: https://www.digikey.de/product-detail/d ... gKXU_D_BwE

Ich bekam den Lüfter innerhalb von 2 Wochen geliefert.
Benutzeravatar
bigben24
Beiträge: 228
Registriert: 23.07.2018, 17:13
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Hymer Exsis-T 2018
Spritmonitor: 955504

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von bigben24 »

[at] Independent

Großartiges Projekt und besten Dank für die Erläuterungen und Bilder. Ich plane ebenfalls einen Umbau und Deiner gefällt mir von allen gesehenen, gebaute oder fertigen mit Abstand am besten. Das ist nicht ein Teil im Bad, sondern integrierter Teil des Bades. ich habe Dir dazu ein PN geschickt.

Eine Frage noch dazu: Wenn Du die TTT nochmal bauen würdest, würdest Du sie dann wieder mit Rödelspirale bauen, oder statt Kiste entleeren, Tüten nehmen? Da grübel ich grad noch, was besser / sinnvoller ist. Die original Separett sind ja Tütenlösungen, die NatureHead Rödelstabtoiletten, deine ist sehr eine elegante Mischung.

Besten Dank

Gruß
Hymer Exsis-T 588 - 360/510Wp Solar - 200Ah LiFeYPo4

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

Hallo bigben,

danke für das Kompliment.

Ja, auch das mit dem Sack hatte ich überlegt, diese Version aber verworfen, weil es eines zusätzlichen Behälters bedurft hätte, in dem Streugut zur Verfügung steht - in dem sowieso schon engen Bad ein kleines Problem. Das Prinzip ist ja, soweit ich es verstehe, den festen Stoffen die Feuchtigkeit relativ rasch zu entziehen, weshalb man nach jeder Sitzung bei der Sacklösung etwas aufstreuen sollte. Mit dem Quirl wird das Ganze drei, vier Mal umgerührt und dadurch alles mit der Humusmischung abgedeckt. Außerdem war ich mir nicht sicher, ob die Sackversion nicht doch Gerüche verursacht......die Vorgaben meiner Frau waren eindeutig und nicht verhandelbar :-D .

Das Problem, das ich jetzt noch auf mich zukommen sehe, ist eine eventuelle Überlastung des Motors, weil durch den Quirl mit zunehmender Masse relativ hohe Kräfte auf die Achse wirken und der 12 V-Motor bald einmal überlastet sein könnte. Bis jetzt ging alles gut, aber nach 14 Tagen Nutzung tut sich der Motor echt schon schwer. Ich bin daher am Überlegen, einen 24 V-Motor mit einem Step up DC-DC-Wandler einzubauen. Momentan belasse ich aber die Konfiguration so. Wenn du einen Motor nimmst, dann mit maximal 10 RPM, alles andere ist zu schnell und hat auch weniger Drehmoment.
mpetrus
Beiträge: 1065
Registriert: 25.04.2018, 14:33
Fahrzeug: ML-T 560 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 und Automatik

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von mpetrus »

Hast du evtl. mal daran gedacht ein Scheibenwischermotor zu verbauen und mit einer Fahrradkette mit passenden Ritzel eine entsprechende Über/Untersetzung zu bauen?
Vielleicht kann der Motor ja so verbaut werden, das man nur die Kette von den Ritzel nehmen muss wenn die Sammelbox voll ist.
(Gewichtserleichterung der Box)
Grüße Michael
Benutzeravatar
bigben24
Beiträge: 228
Registriert: 23.07.2018, 17:13
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Hymer Exsis-T 2018
Spritmonitor: 955504

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von bigben24 »

Bestimmt eine brauchbare Idee.

Meine Gedanken gehen aber gerade eher dahin, die TTT ohne Rödelantrieb zu bauen, da einige berichten, das der Antrieb entweder hängen bleibt, oder das Braune in der Kiste hängenbleibt, wobei letzteres eher passiert wenn viele drauf gehen, wir sind halt nur 2. Ich denke noch drüber nach, es ist halt eine Tendenz.
Da mein Exsis ein Bank hat, hätte ich auch noch Platz für einen integrierten Streugutbehälter.

Ich denke, also bin ich. :-)

Gruß
Hymer Exsis-T 588 - 360/510Wp Solar - 200Ah LiFeYPo4

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?
Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 5026
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 400 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Spritmonitor: 1000000
Kontaktdaten:

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von KudlWackerl »

Diese Bastellösungen sind irgendwie nicht konsequent.

Was haltet ihr von der Idee, eine Wurmkiste einzubauen?

Https://wurmkiste.at/produkt/fertiger-w ... lZEALw_wcB

Oben eine verschließbare Runde Öffnung,... duftet, riecht nicht...

Grüße, Alf
Bild

"Don't mind your make-up, you'd better make your mind up" Frank Zappa, Philosoph

Bastelbude: https://forum.hme-ev.de/search.php?st=0 ... =titleonly
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

mpetrus hat geschrieben: 06.01.2021, 18:23 Hast du evtl. mal daran gedacht ein Scheibenwischermotor zu verbauen und mit einer Fahrradkette mit passenden Ritzel eine entsprechende Über/Untersetzung zu bauen?
Vielleicht kann der Motor ja so verbaut werden, das man nur die Kette von den Ritzel nehmen muss wenn die Sammelbox voll ist.
(Gewichtserleichterung der Box)
Wenn ich ehrlich bin, betrachte ich diese Umsetzung für doch ein bisschen zu kompliziert, weil Platz geschaffen werden müsste, um hineingreifen und die Kette vom Ritzel heben zu können - der Platz ist leider beschränkt vorhanden. Außerdem betrüge eine eventuelle Gewichtsreduzierung vielleicht 250 Gramm, wenn überhaupt. Das Gewicht ist nicht ausschlaggebend, der Behälter lässt sich, auch wenn er voll ist, sehr leicht herausheben und aus dem Wohnmobil tragen.

Aber danke für deinen Gedankenanstoß.
Zuletzt geändert von independent am 06.01.2021, 21:41, insgesamt 2-mal geändert.
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

bigben24 hat geschrieben: 06.01.2021, 20:13 Bestimmt eine brauchbare Idee.

Meine Gedanken gehen aber gerade eher dahin, die TTT ohne Rödelantrieb zu bauen, da einige berichten, das der Antrieb entweder hängen bleibt, oder das Braune in der Kiste hängenbleibt, wobei letzteres eher passiert wenn viele drauf gehen, wir sind halt nur 2. Ich denke noch drüber nach, es ist halt eine Tendenz.
Da mein Exsis ein Bank hat, hätte ich auch noch Platz für einen integrierten Streugutbehälter.

Ich denke, also bin ich. :-)

Gruß
Ich habe jetzt mittlerweile die dritte Mischung in der Kiste und vermutlich Feststoffe in allen Variationen darin gesammelt......da ist bis jetzt nicht einmal ein kleiner Fetzen Papier drinnen hängen geblieben. Bis jetzt ist es auch so, dass mir der Motor noch nicht hängen blieb, ich bemerkte lediglich, dass er sich nach 14-tägiger Nutzung schwer tut, weshalb ich überlege, diesen 24 V-Motor mit 5RPM, der auch ein höheres Drehmoment aufweist, einzubauen, was aber noch nicht spruchreif ist.

Wenn du Platz für Streugut hast, ja, warum nicht? Ich habe sehr viele Rezessionen im Internet gelesen, die keinerlei Probleme mit Gerüchen oder Ähnlichem bei der Sackvariation hätten, wobei ich aber glaube, dass dabei ein guter Lüfter vonnöten ist. Wenn ich noch einmal eine Trenntoilette baute, wäre der Quirl unbedingt wieder dabei, weil das Motorproblem keines ist, wir die Gerüche mit dem Axiallüfter absolut beseitigt haben und auch sonst der Komfort ausgezeichnet ist. Ich hatte anfänglich auch die Befürchtung, dass man Würste und Sonstiges sieht - nein, sieht man nicht, es wird alles vom Humus abgedeckt, weshalb es auch keines Sichtschutzes bedarf.

Diesen Komfort gibt's vermutlich auch mit der Sackvariation. Was das Entscheidende ist, sind die Autonomie und die ekellosen Entsorgungsintervalle durch diese Trennung. Wie die verwirklicht werden, sollte jeder für sich entscheiden, da darf man ruhig kreativ sein :-).
Zuletzt geändert von independent am 06.01.2021, 21:45, insgesamt 2-mal geändert.
independent
Beiträge: 226
Registriert: 21.12.2019, 20:18

Re: Trocken-Trenn-Toilette (TTC) eingebaut

Beitrag von independent »

KudlWackerl hat geschrieben: 06.01.2021, 20:19 Diese Bastellösungen sind irgendwie nicht konsequent.

Was haltet ihr von der Idee, eine Wurmkiste einzubauen?

Https://wurmkiste.at/produkt/fertiger-w ... lZEALw_wcB

Oben eine verschließbare Runde Öffnung,... duftet, riecht nicht...

Grüße, Alf
Ob diese Variante auch mit unseren Fäkalien so mir nichts dir nichts zurande kommt?

Da bleibe ich momentan eher bei meiner inkonsequenten Bastellösung.
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz