Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
Antworten
giraffengero
Beiträge: 31
Registriert: 01.02.2017, 12:39
Fahrzeug: Exsis-t 474 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2022

Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von giraffengero »

Kurzes Vorwort, da ich bei der Suche über Frischwasserthemen viel unnötiges ansehen musste und es da sehr unübersichtlich in alten threads zugeht;
bitte keine Kommentare wie “ ich mach immer bis zum Rand voll“, „viel zu teuer“, oder ähnliche!
Es ist halt für mich, und vielleicht noch einige Andere, die optimalste Lösung, über die man natürlich themabezogen gerne diskutieren darf.



Hallo miteinand,

ich habe mir die Bluetooth Füllstandsanzeige von Comworks in meinen Exsis eingebaut.
https://www.comworks.de/v2/supersense.php

Mein Ergebnis vorweg: ist einfach Spitze!!!!

Da ich mit allem (umfangreichen) eingebauten Zubehör inzwischen verdammt nah an die 3,5 to Grenze komme, möchte ich nicht mehr als 75 l Frischwasser mitnehmen und vorallem auch unterwegs wissen, wieviel ich da nachfüllen kann. Die werksseitigen Sensoren kann man ja vergessen, trotz Reinigung und Entkalkung zeigen sie Fantasiewerte an. Und immer rein ins Fahrzeug, Tank aufmachen, reinleuchten und messen war mir einfach auf Dauer zu umständlich.
Der Einbau und die Inbetriebnahme sind ja in diesen Comworks-Anleitungen

https://comworks.de/support/

ausführlich und sehr gut beschrieben und auch sehr leicht machbar. Deswegen hier nur noch kleine Ergänzungen.

Ein zusätzliches Loch wollte ich nicht in den Tank bohren.
Der blaue Originaldeckel ist zum Sensoreinbau ungeeignet,am Besten und Einfachsten geht es mit dem weißen Deckel von Goebel Kunststoff, Art. Nr 127820, der den original oder jeden anderen (roten) Fusion S12-04 Deckel ersetzt. Bekommt man z.B. bei Berger.
Da der Exsistank sehr niedrig ist, ist mein Schlauch auch dementsprechend kurz, was aber keinerlei Auswirkungen auf das Messergebnis hat.
Zur Erstbefüllung habe ich exakt abgemessene 75 l genommen, zwischendurch aber natürlich die Pumpe laufen lassen bis es am Warmwasserhahn im Bad nicht mehr gespratzelt hat und somit den Boiler befüllt. Ansonsten wäre ein falsches Messergebnis bei der Kalibrierung rausgekommen.
Dann nach Anleitung kalibriert. Um jetzt die mir wirklich zur Verfügung stehende Wassermenge zu ermitteln, habe ich jeweils nach den ersten Fahrten die letzten Liter mit der Pumpe über einen Wasserhahn aus dem Tank geholt. Dann habe ich (insgesamt dreimal) das Wasser sowohl von Tank und auch von Boiler komplett abgelassen, aufgefangen und ausgemessen. Bei mir sind jedesmal ca. 11 l noch rausgekommen.
Diese Menge ziehe ich jetzt von den 75 l ab und komme so auf 64 l nutzbaren Tankinhalt, was ich mir in der App dann eingestellt habe. Das wird dann als 100% angezeigt und dementsprechend umgerechnet.

Und wirklich. die Versprechungen die Comworks macht, sind keine Übertreibung. Man kann fast litergenau den effektiven Tankinhalt oder je nach Einstellung die Nachfüllmenge ablesen. Das hatte ich so exakt nicht erwartet! Mein „Tankmanagement“ hat sich um ein zigfaches vereinfacht und ich ärgere mich, es nicht schon viel früher installiert zu haben, da der Preis natürlich nicht zu verachten ist, aber bei dem Komfort jetzt.......

Die App wird im Augenblick von Comworks noch etwas überarbeitet, vorallem in Bezug auf den Warnton (die Warnschwelle ist ja individuell einstellbar), der bei niedrigem Tankinhalt und Schwankungen während der Fahrt zu oft anspringen könnte. Das Update soll aber bald erscheinen.
hawe
Beiträge: 251
Registriert: 30.11.2019, 21:11

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von hawe »

Hallo,

weist Du zufällig welchen Innendurchmesser der Messchlauch hat?

cu
Hymer ML-T 570 CrossOver

Wer glaubt dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.
giraffengero
Beiträge: 31
Registriert: 01.02.2017, 12:39
Fahrzeug: Exsis-t 474 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2022

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von giraffengero »

Innen ca. 4mm
hawe
Beiträge: 251
Registriert: 30.11.2019, 21:11

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von hawe »

Ok, danke, mal sehen ob ich einen passenden Sensor finde ....
Durch die Konstruktion des "Deckelschachts" funktionieren meine Ultraschallsensoren leider nicht.

cu
Hymer ML-T 570 CrossOver

Wer glaubt dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.
Klaus_2013
Beiträge: 5
Registriert: 03.02.2013, 15:01
Fahrzeug: Exsis-i 674 auf Fiat, Modelljahr 2012 bis 2014

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von Klaus_2013 »

Hallo,

ich habe da auch noch eine Frage. Wie hast Du die Stromversorgung für den Sensor verlegt. Ich such noch nach einem Anschluss.

Gruß
Klaus
giraffengero
Beiträge: 31
Registriert: 01.02.2017, 12:39
Fahrzeug: Exsis-t 474 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2022

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von giraffengero »

Ich hatte mir schon vorher ein Kabel direkt von der Batterie für eine USB Dose zwischen den Betten hinter dem Duschbereich entlang gelegt, da habe ich für den Sensor dann einen Abzweig gelegt.
Gruß
Gero
giraffengero
Beiträge: 31
Registriert: 01.02.2017, 12:39
Fahrzeug: Exsis-t 474 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2022

Re: Erfahrungen mit Supersense Bluetooth Frischwasseranzeige

Beitrag von giraffengero »

Da ich per PN nach dem genaueren Kabelweg gefragt wurde, hier für alle Interessierten:

von hinten her, ist einfacher zu beschreiben :cool:

Ich habe mir eine Aufputz USB Ladesteckdose hinten in die Ablage zwischen den Betten geschraubt. Dazu fürs Kabel ein Loch von Ablage zu Bett links gebohrt (sieht man nicht unter der Matratze). Am rechten Bettrand entlang nach vorne und dann an der Duschwand entlang in die linke Ecke das Kabel geführt, auch unsichtbar unter der Matratze.
In dieser linken Ecke des Bettendes ist eine kleine abnehmbare Öffnung, durch die man, wenn die Entsorgungsklappe geöffnet ist, Tageslicht sieht. Mit einem Schweißdraht dadurch das Kabel zur Toilettenkassette gezogen (oder umgekehrt) und von dort durch - jetzt weiß ich nicht mehr, ob schon ein Kabelstrang durchgeht oder ich durch das Loch für die Bodeneinlass-SOG-Entlüftung zur Batterie gegangen bin. Wenn beides nicht vorhanden, halt ein Löchlein durch die Trennwand bohren. Dann mit extra Sicherung an Batterie geklemmt.
In die Abdeckung oben am Bett habe ich eine kleine Nut geschnitten, damit das Kabel nach dem Wiedereinsetzen nicht geklemmt wird.

Das war also schon vorhanden, bevor ich den Sensor einbaute.

Kabel für den Sensor habe ich dann der Einfachheit halber verlegt vom Kabel in der rechten Fußecke des linken Bettes ausgehend mit einer Bohrung an passender Stelle nach unten in das Staufach und von dort ganz unten - ich mein ich hab da auch ein Loch gebohrt - in den Raum zum Frischwassertank.
Kann das leider im Augenblick nicht verifizieren, da das Fahrzeug gerade nicht greifbar ist.

Es mag andere Lösungen geben, aber für mich und meine Verhältnisse war es halt die Einfachste.

Gruß
Gero
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz