Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
Antworten
frajop

Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von frajop » 27.03.2012, 10:55

Hallo zusammen,
wie sind eure Erfahrungen mit der Nutzung von LPG-Gas? Kann es Probleme geben? Angeblich soll die gasqualität ja nicht so toll sein!? Truma z.B. gibt keine generelle Freigabe für LPG-Gas.
Ich frage nach, da ich eigentlich gerne eine Tankflasche installieren würde, bin mir aber noch unsicher...
Grüße
Frank

www.reisemobil.online.cx
Beiträge: 24
Registriert: 11.05.2004, 17:54

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von www.reisemobil.online.cx » 27.03.2012, 11:54

Hallo Frank,
habe auch lange gezögert weil ich Probleme mit Kühlschrank und Heizung befürchtete. Um so mehr man liest, um so verunsicherter ist man. Letztendlich habe ich dann doch eine Alugas-Tankflasche eingebaut und zur Beruhigung noch knapp 70€ in den Truma-Gasfilter investiert. Die Vorteile überwiegen eigentlich und ich habe die Lösung mit einer leichten Tankflasche noch nicht bereut.
Bild

Gruß Michael (http://reisemobil.blog.de)

Benutzeravatar
johnny48
Beiträge: 213
Registriert: 30.05.2010, 16:18
Fahrzeug: Tramp CL 578 auf Fiat, Modelljahr 2013 bis 2016
spezielles zum Fahrzeug: DUC 150
Spritmonitor: 429456

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von johnny48 » 27.03.2012, 16:56

Auch ich kann mich Michael vollinhaltlich anschließen. Habe seit 1,5 Jahren die ALUGAS-Tankflasche und damit nur gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere die damit einhergehende Unabhängigkeit bei längeren Auslandsaufenthalten ist unbezahlbar. Qualitativ habe ich zumindest in D keine Bedenken, da LPG DIN-Norm entspricht. Bei im Ausland erworbenen Gasflaschen haste halt auch keinerlei Garantien hinsichtlich des Inhaltes. :mrgreen:
Lieben Gruß
von johnny48

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2250
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Sigi » 27.03.2012, 18:12

Hallo Michael,
wie ich sehe, betreibst Du die Tankflasche an einer DUOMATIC. Bei mir funktioniert das nicht - die schaltet dauernd ab.
Hattest Du schon mal solche Probleme?
(Ohne DUOMATIC funktioniert alles bestens...)

Gruß
Sigi

frajop

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von frajop » 28.03.2012, 08:40

Hallo nochmal,
wenn man dem ADAC Glauben schenken darf, ist das Befüllen der Flaschen im Ausland auch nicht immer einfach, ja sogar teilweise nicht erlaubt, z.B. in Spanien :shock:
Stimmt das?
http://campingfuehrer.adac.de/ratgeber/ ... _12_11.pdf

Grüße
Frank

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2250
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Sigi » 28.03.2012, 12:38

Hallo frajop,
so wie ich die ADAC- Info lese, ist (in Spanien) das Befüllen ausländischer Gasflaschen(!) nicht erlaubt - das trifft auf zahlreiche andere Länder auch zu.

Ein fest eingebauter Gastank (dazu zählen grundsätzlich auch fest installierte Gastankflaschen) kann nach meiner Erfahrung an jeder Autogastankstelle problemlos gefüllt werden - zumindest wenn man einen außen in die Karosserie eingebauten Betankungsanschluss hat, denn dem ist ja kaum anzusehen, welche Art Gastank sich unsichtbar dahinter befindet.
Tankanschlüsse direkt an der Flasche bzw. innerhalb des Gasflaschenkastens könnten den einen oder anderen Tankwart eher nervös machen - denn da ist dann ja schwer zu unterscheiden zwischen dem illegalen Befüllen normaler (Tausch-) Gasflaschen und ordnungsgemäß installierten Tankflaschen.

Tatsächliche eigene Erfahrungen aus Spanien habe ich allerdings nicht - ich musste dort noch nie Gas tanken.

Gruß
Sigi

Benutzeravatar
Dakota
Beiträge: 206
Registriert: 08.12.2005, 10:49
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: PhoeniX RSL auf Iveco, Modelljahr 2016
Spritmonitor: 151526
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Dakota » 28.03.2012, 19:04

Moin,

wenn man es richtig angeht ist ein fest eingebauter Tank auch nicht teurer als 2 Tankflaschen. Wen es intersessiert, hier gibt es Infos:

http://www.campers-world.de/viewtopic.p ... sc&start=0
Gruß
Klaus

CamperKarl
Beiträge: 90
Registriert: 23.07.2009, 13:27
Fahrzeug: B-SL 524 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: B 524SL

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von CamperKarl » 28.03.2012, 19:27

Hallo von der Ostsee,

ich habe seit zwei Wochen eine Gastankflasche und wir waren jetzt damit das erste mal auf Tour.
Die Flasche hängt an einer Duomatik und die zweite Flasche ist eine normale Stahlflasche. Zum Testen hatte ich die zweite Flasche abgedreht.
Nachts hatten wir Temperaturen so um die 3 Grad plus.
Eines Morgens meldete das Panel "Gasalarm" es lief die Heizung, der Backofen und eine Herdflamme. Trotz Alarm ist die Herdflamme nicht erloschen.
Ich habe die zweite Flasche aufgedreht und der Alarm ging aus. Die Anzeige zeigte nicht an, dass eine Flasche leer ist.
Die Füllstandsanzeige der Tankflasche stand auf ca. 1/4 voll.
Meine Vermutung ist, dass wegen der tiefen Temperaturen der Propan Anteil verbraucht war und das Butan nicht genug Druck aufgebaut hat.

Viele Grüße
CamperKarl

www.reisemobil.online.cx
Beiträge: 24
Registriert: 11.05.2004, 17:54

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von www.reisemobil.online.cx » 28.03.2012, 19:56

Dakota hat geschrieben:Moin,

wenn man es richtig angeht ist ein fest eingebauter Tank auch nicht teurer als 2 Tankflaschen. Wen es intersessiert, hier gibt es Infos:

http://www.campers-world.de/viewtopic.p ... sc&start=0
Ja, sehr interessante Lösung ! Habe die Lösung leider erst gesehen, als ich die Tankflasche schon gekauft hatte. Habe aber nur eine Tankflasche. Als zweite hatte ich jetzt im Winter eine normale Tauschflasche als Reserve und wegen dem Butan. Habe diese aber letzte Woche heraus genommen.

Viele Grüße nach Drolshagen
Michael
Sigi hat geschrieben:Hallo Michael,
wie ich sehe, betreibst Du die Tankflasche an einer DUOMATIC. Bei mir funktioniert das nicht - die schaltet dauernd ab.
Hattest Du schon mal solche Probleme?
(Ohne DUOMATIC funktioniert alles bestens...)
Hallo Sigi,
ist mir bis jetzt nicht aufgefallen. Hatte allerdings noch meine alte Tauschflasche als Reserve drin. Werde es im Auge behalten, wenn wir nächste Woche, für 4 Wochen, nur mit der Tankflasche unterwegs sind. Die Tauschflasche ist zwar immer noch nicht ganz leer, aber bei den Temperaturen jetzt reicht eine Flasche. Zumal man ja jederzeit Gas tanken kann.
Sigi hat geschrieben:- zumindest wenn man einen außen in die Karosserie eingebauten Betankungsanschluss hat, denn dem ist ja kaum anzusehen, welche Art Gastank sich unsichtbar dahinter befindet.
Bild
Dann ist der Außenanschluß, in der Seitenschürze, nicht nur Bequemer sondern im Ausland sogar von Vorteil. Habe das dann instinktiv richtig gemacht. :-D

Gruß Michael (http://reisemobil.blog.de/)

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2250
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Sigi » 29.03.2012, 08:50

Hallo dakota,
Deine Tanklösung ist sicherlich optimal für extrem hohen Gasbedarf. Für die Masse aller WoMoFahrer dürfte aber eine 11kg- Tankflasche reichen und ist dann die bei weitem preisgünstigere Lösung.
Zu den Kosten Deines Tankeinbaus sagst Du, die wären vergleichbar zu zwei(!) Tankflaschen - trotz vieler Nachfragen in einem anderen Forum willst Du aber offenbar absolut keinen konkreten Preis nennen.
Außerdem sollte man nicht übersehen, dass Dein Tankeinbau knapp 50 kg wiegt - plus 35 kg Gasfüllung ist das sicher für viele, die ohnehin Gewichtsprobleme haben, kein unwichtiger Faktor.

Sehr interessant finde ich Deine positiven Erfahrungen im Winterbetrieb bei Minustemperaturen. Die dürften wohl auch auf Tankflaschen übertragbar sein, die im serienmäßigen HYMER- Flaschenkasten eingebaut sind, der über seine ganze Rückwand am beheizten Innenraum anliegt.

Gruß
Sigi

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 1931
Registriert: 06.02.2011, 01:07
Fahrzeug: B 774 auf Fiat, Modelljahr 2004 bis 2005
spezielles zum Fahrzeug: 2x Klima, Arktis-Paket, gr. Garage
Spritmonitor: 439013
Wohnort: Bremen

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Heiko » 29.03.2012, 15:47

Ich habe da mal eine Frage zu Butan / Propan.

Gibt es keine Tankstellen wo man im Winter reines Propan bekommen könnte?
Was nützten mit 11 kg Gemisch in der Tankflasche, wenn ich nur knapp die Hälfte davon verbrauchen kann.
Ich glaube mir einer Heizmatte wird man da sicher auch nichts machen dürfen / wollen?

Das war für mich jetzt immer der Hauptgrund keine Tankflasche zu nehmen!
Gruß aus Bremen,
Heiko

Bild

frajop

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von frajop » 29.03.2012, 19:40

Hallo Heiko,
Das ist der Punkt, der mich auch noch vom Kauf abhält. Es gibt schon Tankstellen für die Wintermischung, aber viel zu wenig. Siehe hier: http://www.gasfachfrau.de/tankstellen.html

Allen Anderen auch ein Dankeschön für die interessanten Beiträge.
Grüße
Frank

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 1931
Registriert: 06.02.2011, 01:07
Fahrzeug: B 774 auf Fiat, Modelljahr 2004 bis 2005
spezielles zum Fahrzeug: 2x Klima, Arktis-Paket, gr. Garage
Spritmonitor: 439013
Wohnort: Bremen

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Heiko » 29.03.2012, 21:25

Da scheine ich ja direkt mal Glück zu haben.

Hier in Bremen ist einer ziemlich dicht an der Autobahn.

Ich glaube ich gucke mir den mal an und frage nach den Öffnungszeiten.
Wäre ja schön wenigstens mit einer vollen Ladung Propan loszufahren im Winter.

Ich habe gerade bei der Gasfrau lange gestöbert. Ich glaube ich werde das bald machen.

Flasche, Betankungsfilter und Fernanzeige... knapp 500 Euro.

Ich muss nur mal messen ob die 14 kg Flasche mit der Höhe von 70 cm auch noch rein passt!
Gruß aus Bremen,
Heiko

Bild

Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2250
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Sigi » 30.03.2012, 09:58

Hallo Heiko,
ich kann Dich in diesem Vorhaben nur bestärken!
Ich würde Dir raten, direkt bei der Anbieterin vorbeizufahren; da sparst Du nicht nur die Versandkosten, sondern bekommst eine fachkundige Beratung direkt am Fahrzeug mit Auswahl / Anpassung des geeigneten Einbaumaterials, Füllschlauch in passender Länge etc. Und ob die 14 kg Flasche (mit abgeschraubtem Kragen) an den vorgesehenen Platz passt, kannst Du da auch gleich zweifelsfrei ausprobieren.
Meinen Einbau und viele weitere hilfreiche Diskussionsbeiträge findest Du hier: viewtopic.php?f=10&t=5551

Zur Wintertauglichkeit von LPG gibt es zahlreiche Beiträge in anderen Foren; grundsätzlich ist das Problem wohl in unseren Breiten nicht so gravierend wie die technischen Daten erwarten lassen würden - da die Tankflasche ja nicht im Freien steht, sondern "angelehnt" an den beheizten Innenraum, gibt sie wohl auch bei Außentemperaturen unter NULL noch Butan ab. Natürlich sollte man eine Reserveflasche mit Propan dabei haben - das ist ja der große Vorteil einer Tanklösung, die zusätzlich noch den Anschluss einer Tauschflasche erlaubt.

Gruß
Sigi

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 1931
Registriert: 06.02.2011, 01:07
Fahrzeug: B 774 auf Fiat, Modelljahr 2004 bis 2005
spezielles zum Fahrzeug: 2x Klima, Arktis-Paket, gr. Garage
Spritmonitor: 439013
Wohnort: Bremen

Re: Erfahrungen mit Gas Tankflaschen

Beitrag von Heiko » 30.03.2012, 20:03

Hallo Sigi,

habe mir den Bericht gerade interessiert durchgelesen.

Gute Tipps auch zum Filter sind enthalten.

Ich werde aber wohl nicht extra dort hinfahren - sind immerhin 400 km von hier.

Ev. werde ich aber bald mal eine Woche in den Osten fahren - dann kann ich es damit verbinden.

Weiß jemand, ob die Handelspartner die gleichen Preise nehmen.
Dann wäre auch Oldenburg eine Option für mich.
Gruß aus Bremen,
Heiko

Bild

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz