Anhängelast erhöhen

Fiat, Mercedes, ... und alles Weitere zum Basisfahrzeug bzw. alles Weitere, was am Basisfahrzeug dran ist oder dieses aufwertet (ALKO, Goldschmitt, Reifen, Kat ...)
Antworten
Frank.T
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 17:21
Fahrzeug: B-SL 694 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: 3,0 157PS

Anhängelast erhöhen

Beitrag von Frank.T » 09.08.2019, 13:52

Wir stehen vor der Entscheidung uns einen neuen B 704 SL zu Kaufen da die Motoren der Schadstoffklasse EURO 6 Temp entsprechen und das neue 9-Gang Getriebe haben.
Da wir mit dem Womo einen Boottrailer von 1700 Kg ziehen möchten ist die angegebene Anhängelast von 1500 Kg zu wenig.
Da das ges. Zuggewicht bei 6000 Kg liegt sollte es doch möglich sein mit einer Ablastung von 4500 Kg auf 4300 Kg die Anhägerlast auf 1700 Kg zu bekommen, oder bin ich da auf dem Holzweg??????
Ist Jewmand in der Lage mir die Frage zu beantworten?

Mein Händler hält sich bedeckt und Hymer ruft einfach nicht zurück.
Gruß

Frank

Esl läuft nicht sondern es fährt.

Benutzeravatar
Donald
Beiträge: 15
Registriert: 25.02.2018, 09:58
Fahrzeug: B-Klasse SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2018 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: Vollausstattung, Lithium Batterie 600Ah, 660W PV-Anlage, Hubstützen, VLF, Auslastung 4,8 t, usw...
Wohnort: Göllheim

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von Donald » 11.08.2019, 11:01

Hallo Frank,

wir fahren den B 704 SL und haben ihn gerade auf 4800 kg auflasten lassen. Reisefertig mit Hund und zwei E-Bikes kommen wir auf ca. 4700 kg und wir haben keine Anhängerkupplung.

Ablasten würde ich auf keinen Fall! Bitte bedenke, dass die Anhängerkupplung 63 kg wiegt, plus Stützlast von 75 kg sind das nochmal 138 kg, da bleiben noch 4162 kg und das ist selbst ohne Ausstattung grenzwertig.

Viele Grüße
Donald

Frank.T
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 17:21
Fahrzeug: B-SL 694 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: 3,0 157PS

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von Frank.T » 12.08.2019, 18:18

Da schaue ich aber sparsam, 4700 Kg sind eine Hausnummer wobei das Fahrzeug fahrferig 3250 Kg wiegen soll und ich 400 Kg für Sonderzubehör eingerechnet habe.
Auf der Messe werde ich mich mal Schlau machen.
Die Wohnmobilhersteller sagen immer Gewichtsangaben +5% oder minus5% wobei ich noch nie erlebt habe , das es in Richtung Minus ging sondern die +5% immer ausgenutzt wurden.
Sollte sich der Fall so darstellen wird es keinem Hymer geben da wir dann auf ein Iveco Fahrgestell wechseln müssen.
Schade
Gruß

Frank

Esl läuft nicht sondern es fährt.

mpetrus
Beiträge: 262
Registriert: 25.04.2018, 14:33
Fahrzeug: ML-T 560 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 und Automatik

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von mpetrus » 12.08.2019, 20:01

Frank.T hat geschrieben:
09.08.2019, 13:52
Wir stehen vor der Entscheidung uns einen neuen B 704 SL zu Kaufen da die Motoren der Schadstoffklasse EURO 6 Temp entsprechen und das neue 9-Gang Getriebe haben.
Da wir mit dem Womo einen Boottrailer von 1700 Kg ziehen möchten ist die angegebene Anhängelast von 1500 Kg zu wenig.
Da das ges. Zuggewicht bei 6000 Kg liegt sollte es doch möglich sein mit einer Ablastung von 4500 Kg auf 4300 Kg die Anhägerlast auf 1700 Kg zu bekommen, oder bin ich da auf dem Holzweg??????
Ist Jewmand in der Lage mir die Frage zu beantworten?

Mein Händler hält sich bedeckt und Hymer ruft einfach nicht zurück.
Schau mal auf das Typenschild der AHK.
Da steht das max.zulässige Anhängergewicht.
Es kann sein, das du "nur" 1500kg am Haken hängen darfst, weil evtl. ein Hilfsrahmen verbaut ist der nicht mehr kann.
Ansonsten ist dein Denkansatz schon richtig auf das zulässige Gespanngewicht zu achten.
Wobei du nicht Ablasten musst.
Wenn das Zugfahrzeug nicht voll geladen ist, darf es auch mehr ziehen.(Wenn erlaubt).
Also vor der Reise das WoMo wiegen, dann weist du was noch an den Haken darf um das Gespanngewicht nicht zu überschreiten.

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1741
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von horst-lehner » 12.08.2019, 21:37

Frank.T hat geschrieben:
12.08.2019, 18:18
Die Wohnmobilhersteller sagen immer Gewichtsangaben +5% oder minus5% wobei ich noch nie erlebt habe , das es in Richtung Minus ging sondern die +5% immer ausgenutzt wurden.
Bei den neueren Hymerfahrzeugen hat die Werksangabe in allen Fällen, die hier im Forum thematisiert wurden, sehr genau hingehauen oder ist sogar etwas unterschritten worden. So war das auch bei meinem Fahrzeug. Schon lange hatten wie nach meiner Erinnerung keinen Fall von Leergewichtsüberschreitung mehr...

Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 2624
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, Euro6, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 151KW
Spritmonitor: 855220
Wohnort: Schwülper

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von Garfield » 13.08.2019, 10:06

mpetrus hat geschrieben:
12.08.2019, 20:01
...
Ansonsten ist dein Denkansatz schon richtig auf das zulässige Gespanngewicht zu achten...
Das sehe ich genau so. Aber hilf mir mal hierbei:
mpetrus hat geschrieben:
12.08.2019, 20:01
...Wenn das Zugfahrzeug nicht voll geladen ist, darf es auch mehr ziehen.(Wenn erlaubt).
Entweder habe ich total veraltetes Wissen, oder es geht NICHT um das tatsächlich gewogene sondern IMMER um das eingetragene zulässige Gesamtgewicht! :idea:

Zulässiges Gesamtgewicht Zugfahrzeug + zulässiges Gesamtgewicht Anhänger kann immer nur kleiner/gleich Gesamtzuggewicht sein.
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)

Karl
Beiträge: 16
Registriert: 28.04.2017, 11:13
Fahrzeug: B-Klasse PremiumLine 678 auf Fiat, Modelljahr 2016 bis 2017
Spritmonitor: 832844

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von Karl » 13.08.2019, 14:52

Hallo, es geht um das tatsächliche Gewicht.
Ich habe einen Hymer B678 PL aufgelastet auf 4,8t. Im Schein steht eine zulässige Anhängelast von 1700kg. Darf aber das Gesamtzuggewicht von 6t nicht überschreiten.
Nehme ich meinen Roller mit bin ich nah an 4,6t, dann darf ich noch 1400kg dran hängen. Solange meine Hinterachse nicht über 2,7t auf die Waage bringt.

mpetrus
Beiträge: 262
Registriert: 25.04.2018, 14:33
Fahrzeug: ML-T 560 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 und Automatik

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von mpetrus » 14.08.2019, 13:23

@Garfield

Beispielrechnung zur Erklärung:
Basisdaten: WoMo darf 4500kg; AHK darf 2000kg; Gespann darf max. 6000kg

WoMo wiegt gewogen 4300kg dann darf der Anhänger 1700kg haben = Gespanngewicht von 6000kg

Also die jeweiligen Einzelgewichte können/dürfen variieren, wenn die Basisdaten Gespanngewicht und max. zulässige Anhängelast nicht überschritten werden.

So wie du in deinem letzten Satz geschrieben hast darfst du nicht ausgehen.
Das Zulässige Gespanngewicht ist nicht die Summe von Max.Gewicht Zugfahrzeug und zulässige Anhängelast.
Das Gespanngewicht ist das was der Hersteller aufgrund von Bremsenleistung oder Motorkühlung zulässt. Bei der max. zulässigen Anhängerlast ist das genauso.

Bei meinem ML-T darf das Fahrzeug 4050kg haben und an die AHK dürfen 2000kg. Aber mein zulässiges Gespanngewicht ist nur 5500kg!

Frank.T
Beiträge: 23
Registriert: 17.08.2010, 17:21
Fahrzeug: B-SL 694 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: 3,0 157PS

Re: Anhängelast erhöhen

Beitrag von Frank.T » 19.08.2019, 16:45

Ich werde mich mal auf der Messe schlau machen müssen und hoffe einen Spezi von Hymer zu erwischen der verwertbare aussagen geben wird.
Ich war bei zwei Händler die verwundert waren das der neue ML mit Frontantrieb nur 1200 Kg ziehen darf bei 4500Kg und über die Ablastung beim B 704 SL konten die auch nichts sagen.
Die Händler scheinen die Mobile nur verteilen zu müssen nach dem Motto " kaufen sie oder lassen sie es sein"
Die Anhängelast muss stimmen da ich mein Boot und damit mein Hobby nicht aufgeben werde aber ich bin guter Dinge das Problem lösen zu können.
Ich habe mitr aber fast schon abgeschminkt bei einen wohnortnahen Händler zu kaufen.
Gruß

Frank

Esl läuft nicht sondern es fährt.

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz