Diesel Tank-Überlauf

Fiat, Mercedes, ... und alles Weitere zum Basisfahrzeug bzw. alles Weitere, was am Basisfahrzeug dran ist oder dieses aufwertet (ALKO, Goldschmitt, Reifen, Kat ...)
Antworten
Benutzeravatar
womofan
Beiträge: 491
Registriert: 11.09.2007, 09:33
Fahrzeug: B 614 HighLight auf Fiat, Modelljahr 2010 bis 2010
spezielles zum Fahrzeug: EZL: 03/11, Sterling B2B, CS LiFePO4, Votr. Batteriecomp., SAT Kath. CAP 710

Diesel Tank-Überlauf

Beitrag von womofan » 07.09.2019, 08:49

Hallo,
wenn man den Tank so voll macht bis man den Diesel am Einfüllstutzen sieht, kann dann Treibstoff im Tank irgendwo überlaufen wenn sich z.B. bei großer Hitze der Diesel im Tank ausdehnt? Ich nehme an dass der Einfüllstutzen höher liegt als die Tankoberseite, da ja vermutlich der Einlauf in den Tank oben sein wird? Gibt es überhaupt einen Überlauf, oder wie funktioniert das?
Unser B 614 aus 2010 ist auf dem Fiat Multijet 130 aufgebaut.
Danke für eine Aufklärung.
Freundlichen Gruß
womofan

mpetrus
Beiträge: 261
Registriert: 25.04.2018, 14:33
Fahrzeug: ML-T 560 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 und Automatik

Re: Diesel Tank-Überlauf

Beitrag von mpetrus » 09.09.2019, 07:32

Wie das genau beim Fiat aussieht kann ich dir nicht sagen.
Aber die meisten Tanks werden von unten her betankt und von der Oberseite führt ein Ent/Belüftungsschlauch Richtung Tankstutzen der den höchsten Punkt im System hat.
Gerade beim Diesel wird so die Aufschäumung des Kraftstoffes verringert.
Der Tankverschluß hat ebenso ein Ventil/Membrane, welches zur Be/Entlüftung des Tanks dient.
Sollte dein Sprit sich so stark ausdehnen, läuft er aus den Tankverschluß in den Überlauf zum Boden.
Man sollte aber im Sommer schon darauf achten, das der Tank nie Randvoll gemacht wird wenn danach nicht gleich eine längere Strecke zurückgelegt wird.

Benutzeravatar
womofan
Beiträge: 491
Registriert: 11.09.2007, 09:33
Fahrzeug: B 614 HighLight auf Fiat, Modelljahr 2010 bis 2010
spezielles zum Fahrzeug: EZL: 03/11, Sterling B2B, CS LiFePO4, Votr. Batteriecomp., SAT Kath. CAP 710

Re: Diesel Tank-Überlauf

Beitrag von womofan » 09.09.2019, 09:13

Danke mpetrus,
der Grund meiner Frage war:
Unser Sohn bemerkte vor Kurzem, dass in Kroatien bei einem Tankvorgang Diesel unter dem WOMO heraus tropfte. Als er nachschaute sah er dass der ganze Tank unten voll Diesel war. Nun fuhr ich zuhause in die Werkstätte, die folgendes feststellte. An der Oberseite des Tanks ist ein Metalldeckel in dem u.a. der Tankgeber und der Entlüftungsschlauch eingebaut ist. Dieser Deckel (Durchmesser ca. 15 cm) ist mit einem Plastikring mit Gewinde festgeschraubt. Dieser Ring war seitlich ca. 10 cm gerissen und da trat der Diesel aus. Man sieht dass der Riss schon älter ist.
Die Erklärung der Werkstätte war, dass der Druck im Tank, bei Ausdehnung des Diesels, wahrscheinlich diesen Ring gesprengt hat und der Riss im Laufe der Zeit immer länger wurde.
Diese Erklärung war mir irgendwie dubios, da ich mir nicht vorstellen konnte dass der Tank keinen Überlauf haben sollte? Da wird der Sprit wohl eher bei dem Riss ausgetreten sein als über den Tankdeckel.
Die Reparatur, mit Ursache suchen, Tank leer machen u. ausbauen, Einfüllschlauch prüfen etc. kostete 5 Std. Arbeitszeit und € 700,- !! Der Ring kostet € 40,- ! Hhmmm, das tat weh. :oops:
Ich/wir werden wohl in Zukunft den Tank nicht mehr ganz so voll machen. Man lernt wirklich nie aus!

Ich danke dir.
LG
Freundlichen Gruß
womofan

mpetrus
Beiträge: 261
Registriert: 25.04.2018, 14:33
Fahrzeug: ML-T 560 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4x4 und Automatik

Re: Diesel Tank-Überlauf

Beitrag von mpetrus » 11.09.2019, 13:42

So ein geplatzten Überwurfring hatte ich auch mal bei einem Transit.
Da kam dann noch erschwerend hinzu das das Fahrzeug genau zum Faceliftwechsel gebaut wurde und dem WoMo Hersteller als Basis zur Verfügung gestellt wurde.
Endergebnis: Der Überwurfring der nach Fahrgestellnr. bestellt wurde passte nicht auf den Tank. Es musste auch ein neuer Tank gekauft werden.

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz