EXIS T588 Auflasten

Fiat, Mercedes, ... und alles Weitere zum Basisfahrzeug bzw. alles Weitere, was am Basisfahrzeug dran ist oder dieses aufwertet (ALKO, Goldschmitt, Reifen, Kat ...)
Benutzeravatar
steha
Beiträge: 281
Registriert: 01.08.2016, 18:15
Fahrzeug: Exsis-i 564 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2017
spezielles zum Fahrzeug: 150PS (Euro 6b) handgerührt, 200W-Solar, 90AH LiFePO4, Beiboot: Suzuki Address 110
Wohnort: München

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von steha » 16.01.2020, 11:45

Hab ich ja gemacht oder glaubst du, dass 50l mehr Wasser die hintere Achslast von 1740 auf über 2000kg anwachsen lassen. Übrigens war der Kraftstofftank bei der Wiegung ebenfalls voll.

Gruß
Steffen

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2204
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von KudlWackerl » 16.01.2020, 12:08

Krozinger hat geschrieben:
16.01.2020, 11:34
Nochmals du wirst an der Vorderachse seltenst Gewichtsprobleme haben,
Dein Problem wird immer die Hinterachse sein
Gehe Mal bitte auf die Waage und messe die Achslast.
Und gehe Mal von einem einsatzfähigen Fahrzeug aus
Tank und Frischwasser voll.Dann auf die Waage.
Laß dich Überraschen :-D
Er hat doch die Achslasten geschrieben. Alles Gut! ;-)
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Rembges
Beiträge: 119
Registriert: 16.10.2015, 12:54
Fahrzeug: Tramp CL 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2016
spezielles zum Fahrzeug: 4,2 to 148 Ps Solar 2 Batterien

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von Rembges » 16.01.2020, 17:47

Hallo
Warum habt ihr nicht einfach einen Tramp T588 mit Alco Fahrgestell gekauft der hat 4,25 to und alles ist gut

Krozinger
Beiträge: 16
Registriert: 19.12.2019, 15:49
Fahrzeug: Tramp SL 704 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2019
Spritmonitor: 1000000

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von Krozinger » 16.01.2020, 18:10

Hatte ja einen t 588,immer überladen.
Sind jetzt umgestiegen auf einen Tramp SL 704.
Nie mehr rechnen

Benutzeravatar
bigben24
Beiträge: 66
Registriert: 23.07.2018, 17:13
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Hymer Exsis-T 2018
Spritmonitor: 955504

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von bigben24 » 31.05.2020, 23:35

Krozinger hat geschrieben:
16.01.2020, 18:10
Hatte ja einen t 588,immer überladen.
...
Ich habe echt keine Ahnung was ihr so alles einpackt, das Ihr einen Exsis-T 588 überladen kriegt. Der Exsis, ist doch eines der leichtesten Fahrzeuge überhaupt mit knapp über 2.600kg Leergewicht. Unser Exsis-T 588 ist ziemlich komplett ausgestattet, mit Maxi Fahrwerk, TV, SAT, WR, GFK- Dach, Markise, 2 x Solar 120Wp, und zu Beginn 2 x 95Ah AGM (heute 200Ah LiFeYPo4 (30 statt60kg) und auf dem Tisch Glas & Porzellan statt Plastik. Abgeholt beim Händler hatte der vollgetankt, gewogene 2.920kg. Reisefertig, inkl. Roller (120kg) in der Garage 2 Personen und ca. 80l Wasser, gewogene 3.480kg. Wir nehmen allerdings auch nur mit, was wir wirklich brauchen, Klamotten für ca. 8 - 10 Tage (kann man waschen) Lebensmittel & Getränke für die Reisezeit, alles andere frisch vor Ort. Kleine Werkzeugkiste 5kg, Schlauch für Frischwasser, Elektrokabel brauche ich nicht. Dank des eingesparten Akkugewichtes (30kg) kommt nun ein Faltboot 18kg mit und mit meinem Gleitschirmsack sind es Punkt 3.500kg und sollte ich doch irgendwann mal wegen Weinkauf :-) 50kg drüber sein mache ich mir Dank Maxi FW vorn 2.000 undhinten 2.500kg zumindest aus mechanischen Gründen keine Sorgen.

Die meisten, die überladen fahren, müssten sich einfach nur mal in der Kunst des "Weglassens" üben ;-) dann klappt das auch mit den 3,5t.

Gruß
Hymer Exsis-T 588 MY 2018

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3195
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: EXSIS T588 Auflasten

Beitrag von Johann » 01.06.2020, 16:11

bigben24 hat geschrieben:
31.05.2020, 23:35
Die meisten, die überladen fahren, müssten sich einfach nur mal in der Kunst des "Weglassens" üben ;-) dann klappt das auch mit den 3,5t.
Genau das ist es :!:
Naja, ich überlege vor einer Reise genau, was ich unbedingt mitnehmen muss, und was unter die Rubrik "nice to have" fällt. Beim Wandern mit Rucksack und Zelt muss ich das Gepäck ja tragen. Ergo muss ich ja nicht unbedingt ein (schweres) 6-Mann-Steilwandzelt nehmen, sondern das leichte 2-Personen-Zelt. Wenn ich seinerzeit mit Fahrrad und Zelt unterwegs war, konnte ich schon etwas großzügiger sein, allerdings bedeutete mehr Gewicht auch beeinträchtigte Steigfähigkeit am Berg. Mit der BMW-Isetta war die Wahl immer relativ einfach, nur das Gepäckvolumen gab den Ausschlag, denn irgendwo wollten auch wir noch sitzen können.
Warum muss ich im Reisemobil partout den "gesamten Hausstand" mitführen? Auch bei einer Fahrt mit dem Reisemobil darf ich durchaus mal improvisieren, oder muss es immer ganz perfekt sein? Muss ich unbedingt den dunklen Anzug mitnehmen für den Fall, dass ich überraschend zu einer Hochzeit oder Trauerfeier eingeladen werde?
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2204
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: EXSIS T588 Auflasten

Beitrag von KudlWackerl » 01.06.2020, 17:02

Johann hat geschrieben:
01.06.2020, 16:11
... Muss ich unbedingt den dunklen Anzug mitnehmen für den Fall, dass ich überraschend zu einer Hochzeit oder Trauerfeier eingeladen werde?
Aber Achtung! Soll ich denn meinen Anzug immer aus dem Wohnmobil raus nehmen nur weil ich glaube dass ich ihn die nächste Woche vielleicht nicht brauche?

;-)

Grüße, Alf
Zuletzt geändert von KudlWackerl am 01.06.2020, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
bigben24
Beiträge: 66
Registriert: 23.07.2018, 17:13
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Hymer Exsis-T 2018
Spritmonitor: 955504

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von bigben24 » 01.06.2020, 17:31

Also meine Frau würde das, nicht nur den Anzug betreffend, folgendermaßen machen: " Haben wir im letzte Urlaub nicht gebraucht, fährt daher nächstes Mal nicht mehr mit"

So spart man Platz und Gewicht.

Nur mal so - Was will man im Urlaub mit einem Anzug????


;-) Gruß
Hymer Exsis-T 588 MY 2018

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3195
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: EXSIS T588 Auflasten

Beitrag von Johann » 01.06.2020, 20:01

KudlWackerl hat geschrieben:
01.06.2020, 17:02
Aber Achtung! Soll ich denn meinen Anzug immer aus dem Wohnmobil raus nehmen nur weil ich glaube dass ich ihn die nächste Woche vielleicht nicht brauche?
Anders herum wird ein Schuh daraus! Wenn ich den dunklen Anzug im Reisemobil monatelang nur "spazieren" fahre, muss er doch nicht dauerhaft im mobilen Kleiderschrank sein. Es sei denn, dass Euer Kleiderschrank im Haus zu klein oder schon überfüllt ist. Dann hilft eines: :idea: Aussortieren, was ausgedient hat :!:
bigben24 hat geschrieben:
01.06.2020, 17:31
Nur mal so - Was will man im Urlaub mit einem Anzug????
Ein Reisemobil ist für mich kein "Nur-Urlaubsfahrzeug" :!: So hatte ich Anno 2012 die Trauerfeier für meinen Cousin mit dem Besuch von Klassenkameraden im Freistaat Bayern verbunden. Für den ersten "Fall" war mein Anzug schon angebracht, für den Besuch meiner ehemaligen Klassenkameraden eher Freizeitkleidung. Da muss man flexibel sein.
Das Reisemobil ist - dank Toilette, Bad, Bett und Küche - ein ideales Reisefahrzeug. Man ist zwar nicht ganz so schnell wie mit dem Pkw, aber flexibel und relativ entspannt. Und mit relativ guter Übersicht ;-)
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Benutzeravatar
wittumhalde
Beiträge: 45
Registriert: 11.06.2014, 19:56
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von wittumhalde » 11.06.2020, 19:04

Hallo,

ich möchte mal einen neuen Aspekt in die Diskussion einfließen lassen.

Auch wenn wir vor unserer Abfahrt immer auf die Waage fahren und dabei darauf achten unter 3,5 t zu bleiben - was uns problemlos gelingt - hatte ich doch schon mehrfach den Geruch überhitzter Bremsen in der "Nase". Ich denke dass das light-Fahrwerk mit den 3,5 t diesbezüglich schon weitgehend ausgereizt ist und nur bei ganz bewusster Fahrweise - in der Ebene? - auch problemlos mit mehr Gewicht bewegt werden sollte. Seit wir auf Korsika erstmals auf dieses Problem aufmerksam wurden, versuche ich dies bei Talfahrten zu berücksichtigen - nicht immer komme ich ohne "Geruch" unten an. Motorbremse kann ja leider keine - mehr - nachgerüstet werden.

Allzeit gute Fahrt.
Theo

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3195
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: EXSIS T588 Auflasten

Beitrag von Johann » 11.06.2020, 19:36

wittumhalde hat geschrieben:
11.06.2020, 19:04
Motorbremse kann ja leider keine - mehr - nachgerüstet werden.
Doch Theo,
eine "Motorbremse" hat auch Euer Reisemobil. Und wie? Na, so wie wir es vor Jahrzehnten gelernt hatten: In dem Gang den Berg hinunterfahren, den wir auch für die Bergfahrt gebraucht haben (oder hätten). ;-)
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Benutzeravatar
wittumhalde
Beiträge: 45
Registriert: 11.06.2014, 19:56
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020

Re: EXSIS T588 Auflasten

Beitrag von wittumhalde » 12.06.2020, 06:36

Johann hat geschrieben:
11.06.2020, 19:36
wittumhalde hat geschrieben:
11.06.2020, 19:04
Motorbremse kann ja leider keine - mehr - nachgerüstet werden.
Doch Theo,
eine "Motorbremse" hat auch Euer Reisemobil. Und wie? Na, so wie wir es vor Jahrzehnten gelernt hatten: In dem Gang den Berg hinunterfahren, den wir auch für die Bergfahrt gebraucht haben (oder hätten). ;-)
Hallo Johann,

dieses "System" ist mir natürlich schon geläufig - allerdings wirst du bei steilen Abfahrten dadurch zum Verkehrshindernis. Echte Motorbremsen - besser vielleicht "Motorstaubremsen" - wie ich sie aus LKW's und Bussen kenne, konnten bei den alten Modellen von Fiat wohl noch nachgerüstet werden - bei aktuellen nicht mehr. Auf der Homepage meiner Werkstatt wird so ein Einbau noch beworben - auf Nachfrage bekam ich die o.g. Antwort.

Grüße
Theo

Benutzeravatar
Kleinandi
Beiträge: 853
Registriert: 24.10.2015, 09:30
Fahrzeug: B-Klasse MC T 690 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2020
Wohnort: Tübingen

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von Kleinandi » 17.06.2020, 07:33

wittumhalde hat geschrieben:
11.06.2020, 19:04
Hallo,

ich möchte mal einen neuen Aspekt in die Diskussion einfließen lassen.

Auch wenn wir vor unserer Abfahrt immer auf die Waage fahren und dabei darauf achten unter 3,5 t zu bleiben - was uns problemlos gelingt - hatte ich doch schon mehrfach den Geruch überhitzter Bremsen in der "Nase". Ich denke dass das light-Fahrwerk mit den 3,5 t diesbezüglich schon weitgehend ausgereizt ist und nur bei ganz bewusster Fahrweise - in der Ebene? - auch problemlos mit mehr Gewicht bewegt werden sollte. Seit wir auf Korsika erstmals auf dieses Problem aufmerksam wurden, versuche ich dies bei Talfahrten zu berücksichtigen - nicht immer komme ich ohne "Geruch" unten an. Motorbremse kann ja leider keine - mehr - nachgerüstet werden.

Allzeit gute Fahrt.
Theo
Hallo
Grundsätzlich hast Du sicher recht aber Fiat gibt ja ohne zu tun von Hymer 3,85t frei also sollte auch diese Last kein Problem sein. Problematisch sehe ich das ganze eher dann wenn aufgelastet
wird auf Lasten die der eigentliche Fahrgestell Hersteller nicht berücksichtigt.

LG Andi

Benutzeravatar
steha
Beiträge: 281
Registriert: 01.08.2016, 18:15
Fahrzeug: Exsis-i 564 auf Fiat, Modelljahr 2015 bis 2017
spezielles zum Fahrzeug: 150PS (Euro 6b) handgerührt, 200W-Solar, 90AH LiFePO4, Beiboot: Suzuki Address 110
Wohnort: München

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von steha » 30.06.2020, 13:26

...dieses "System" ist mir natürlich schon geläufig - allerdings wirst du bei steilen Abfahrten dadurch zum Verkehrshindernis.
und was soll da eine "echte Motorbremse" besser machen? Vielleicht reicht damit die Bremswirkung des dritten Gangs aus wogegen ich sonst auch mal den zweiten bemühen muss. Ich gebe zu, dass ich einmal unsere Bremsen im Light-Chassis zum Qualmen gebracht habe. Das war auf der Abfahrt von Hafling nach Meran und da bin ich leichtsinnigerweise in sportlicher PKW-Manier runtergewedelt. Dieser Verführung bin ich eben nur einmal und dann aber nicht mehr erlegen. Seither - bspw. Zirler Berg - zweiter Gang eingelegt (ja, es wird etwas laut) und Intervallbremsen. Ich lasse mich aber auch nicht (mehr) durch Drängler verleiten, schneller als es die Vorsicht gebietet auf Talfahrt zu gehen. Wenn möglich und nötig lasse ich dafür an geeigneter Stelle überholen.

Gruß
Steffen

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 2043
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: EXIS T588 Auflasten

Beitrag von horst-lehner » 30.06.2020, 19:58

Motorbremse ist bei so schweren Fahrzeugen immer ein Problem, mit den jetzigen 2,2l Hubraum noch ein bißchen mehr als früher mit 2,5 oder 2,8l. Der 7G-Automat nimmt dafür den Tempomaten auch bei Bergabfahrt ernst und schaltet nötigenfalls runter, um die Motorbremswirkung zu erhöhen.

Gerade der Zirler Berg ist ein Dilemma: Ausgebaut für 80 km/h, dasfür aber viel zu steil. Deshalb so schnell keinesfalls zu fahren, weil er im 3. (von 5) Gängen viel zu viel Betriebbremse braucht. Raufwärts gibt es zwei Spuren, runterwärts nicht, da wird man halt schon zum Verkehrshindernis, weil ...
steha hat geschrieben:
30.06.2020, 13:26
lasse ich dafür an geeigneter Stelle überholen
...gerade dort kaum möglich ist.

Sonst mach ich das auf Bergstrecken immer. Oft rollt man in der Parkbucht nicht mal ganz aus, dann sind die Eiligen (meist Einheimischen) schon vorbei. Man "verliert" nur Sekunden und hat ein bißchen was für den gutern Ruf der Reisemobilisten getan.

Grüße von Horst

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz