Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

die Plunderecke - hier kommt alles rein, was nicht woanders Platz findet
Ludo
Beiträge: 3362
Registriert: 04.06.2014, 08:07
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Carthago chic e-line I44, 3L/158PS Automatik, Alde, Solar,Luftfed.hnt
Spritmonitor: 897950
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

Beitrag von Ludo » 11.03.2019, 22:45

Danke, durch immer mehr Assistenten sinkt das Fahrkönnen und die Aufmerksamkeit weiter ab, ist aber wohl das richtige für die Handy-Generation
Tschüß

Ludo

======================================================

Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau, die ihm täglich in den Hintern tritt :cool:

Arminius
Beiträge: 228
Registriert: 15.11.2016, 14:37
Fahrzeug: ML-T 620 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2019

Re: Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

Beitrag von Arminius » 11.03.2019, 23:34

Ludo hat geschrieben:
11.03.2019, 22:45
Danke, durch immer mehr Assistenten sinkt das Fahrkönnen und die Aufmerksamkeit weiter ab....
Ist eh bald nicht mehr erforderlich, Stichwort: selbstfahrende Autos.

Nächste Entwicklung ist dann selbstfahrende Wohnmobile, da kannst du dann die Grillparty starten bevor du am Stellplatz angekommen bist.
Gruß Martin

Ludo
Beiträge: 3362
Registriert: 04.06.2014, 08:07
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Carthago chic e-line I44, 3L/158PS Automatik, Alde, Solar,Luftfed.hnt
Spritmonitor: 897950
Wohnort: Stuttgart

Re: Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

Beitrag von Ludo » 11.03.2019, 23:58

Das wird dann das Ende der Oldtimer sein, die Technik funktioniert nur wenn ALLE Fahrzeuge vernetzt sind.

Davon spricht bislang natürlich keiner.
Tschüß

Ludo

======================================================

Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau, die ihm täglich in den Hintern tritt :cool:

Thom
Beiträge: 11
Registriert: 28.03.2017, 12:33
Fahrzeug: ML-T 620 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2019

Re: Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

Beitrag von Thom » 12.03.2019, 11:37

Moin,
am letzten Wochenende sind wir über die Fehmarnsundbrücke gefahren, diese war für Wohnwagengespanne und leere LKW wg. Sturm gesperrt. Bei den offiziell erlaubten 60 km/h war es schwierig die Spur zu halten (Böen bis 11 Beaufort), bei knapp 50 km/h ging es sehr gut. Der Seitenwindassistent setzt aber erst bei Geschwindigkeiten über 80 km/h ein, insofern hilft es nichts, sich auf die Technik zu verlassen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 453
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Rapido 942M, VI auf Sprinter 316CDI

Re: Was ist schlimmer als Wind und Sturm?

Beitrag von KudlWackerl » 12.03.2019, 17:05

Also ich vertraue in diesem Fall keinem elektronischen Helferlein. Lieber langsam ...

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ.

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz