Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

die Plunderecke - hier kommt alles rein, was nicht woanders Platz findet
Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 2797
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, Euro6, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 151KW
Spritmonitor: 855220
Wohnort: Schwülper

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von Garfield » 15.03.2020, 20:12

ich bin vor einem Jahr die Strecke Deutschland-Tschechien-Ungarn-Tschechien-Deutschland gefahren.
Hin - zu zweit - mit einem Mercedes Transporter (<3,5t), der gut 160 lief und zurück mit den beiden Personen in einem Peugeot 607 und eben dem Transporter im Gefolge.

Ich kann dazu nur sagen: in Deutschland herscht KRIEG auf der Autobahn.

In Tschechien und Ungarn gilt 130 auf der Autobahn - was für ein entspanntes Fahren. 125 auf den Tempomaten - du hast kaum "Überholvorgänge" und wenn doch... es kommt eigentlich niemand von hinten

In Deutschland undenckbar. Ständig in den Rückspiegel schauend, beim Überholvorgang mit den besagten 125 kommt dann doch der Raser mit seinen 200 Lichthupend... und auch die mit weniger Geschwindigkeit, aber mit Tuchfühlungsambitionen.

Btw.: Ich habe auf zig Kilometer die "Raser" im Blickfeld gehabt - einen eklatanten Zeitvorteil hatten die nicht. Geschätzt erst so nach einer halben Stunde...
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)

CatCar
Beiträge: 77
Registriert: 30.06.2019, 18:11
Fahrzeug: anderer Hersteller

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von CatCar » 15.03.2020, 22:16

Johann hat geschrieben:
13.03.2020, 09:56
Moin Thorsten,
da gibt es ein überlegenswertes Motto "Der Weg ist das Ziel". ...
Moin Johann, aber für mich als Fahrer eines Womo´s ist mitnichten der Weg das Ziel, sondern das Ziel das Ziel! Denn auch wenn mich meine Frau alle … Minuten auf sehenswertes hinweist, habe ICH, egal ob BAB oder Landstraße, weder die Muße noch die Möglichkeit mir einen Weißkopfadler fliegend neben meinem Womo anzusehen! Anders ist es wenn ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs bin. Dann ist in der Tat der Weg das Ziel, aber eben erst, wenn ich mit dem WOMO am Ziel bereits angekommen bin und dann entsprechende Touren mit v.g. unternehme. Ansonsten ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung absolut und unbedingt zu unterstützen, solange es Individuen gibt, die da der Meinung sind, EGAL! Keiner wird gezwungen 130 km/h und schneller zu fahren, aber die Realität zeigt – Nicht die Vernunft kann bekehren, sondern nur Verbote! Traurig, aber wahr! ;-)
VG Thorsten
Viele Menschen sind gut genug erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. ;-)
(Orson Welles)

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3143
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von Johann » 16.03.2020, 11:26

CatCar hat geschrieben:
15.03.2020, 22:16
Moin Johann, aber für mich als Fahrer eines Womo´s ist mitnichten der Weg das Ziel, sondern das Ziel das Ziel! Denn auch wenn mich meine Frau alle … Minuten auf sehenswertes hinweist, habe ICH, egal ob BAB oder Landstraße, weder die Muße noch die Möglichkeit mir einen Weißkopfadler fliegend neben meinem Womo anzusehen! Anders ist es wenn ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs bin. Dann ist in der Tat der Weg das Ziel, aber eben erst, wenn ich mit dem WOMO am Ziel bereits angekommen bin und dann entsprechende Touren mit v.g. unternehme. ...
Moin Thorsten,
anfangs waren wir auch der Meinung, die Autobahnen nutzen zu müssen. Bis wir eines Tages in einem riesigen Stau steckten und bei nächster Gelegenheit auf Landstraßen abbogen. Und da haben wir Dinge gesehen, die uns bei Autobahnfahrten verborgen geblieben wären. So z.B.
-> Storchendorf Rühstädt -> https://brandenburg.nabu.de/natur-und-l ... index.html
-> Wieskirche -> https://de.wikipedia.org/wiki/Wieskirche
-> Tangermünde -> https://de.wikipedia.org/wiki/Tangermünde
-> KZ-Gedenkstätte Neuengamme -> https://www.kz-gedenkstaette-neuengamme.de/
Seither ist bei uns der Weg das Ziel, mit entsprechend ruhiger und entspannter Fahrweise.

Wenn Ihr Euch aber entschlossen habt, ein weit entferntes Ziel so schnell als möglich anzusteuern und vor Ort mehrere Tage (oder Wochen) zu bleiben, dann ist ein Reisemobil keine ideale Lösung, sondern ein teurer Kompromiss. Besser wäre es für derartige Reisen, sich für einen Wohnwagen mit entsprechendem Zugfahrzeug zu entscheiden, weil man am Ziel mit dem Pkw die Umgebung erkunden kann. Der Wohnwagen ist dann das Standquartier. - Reisemobile sind von ihrer Konzeption her geradezu prädestiniert für Reisen mit vielen (kürzeren) Zwischenstopps, weil ja (fast) alles an Bord ist. So dass von Fall zu Fall auch Plätze ohne Infrastruktur (z.B. an der Skipiste) genutzt werden können. Vorausgesetzt natürlich, dass der Frischwassertank nicht nur mit einer "Pfütze voll Wasser" (Fahrstellung gemäß DTV-Definition mit nur 20 Litern) gefüllt ist.
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

CatCar
Beiträge: 77
Registriert: 30.06.2019, 18:11
Fahrzeug: anderer Hersteller

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von CatCar » 16.03.2020, 21:25

Moin @Johann

na dann machen wir ja seit über 15 Jahren alles Richtig, meine Beispielrechnung mit den 1000 km hat dich wohl ein wenig verwirrt, aber trotzdem Danke für deine Tipps an uns Womo-Anfänger ;-)

VG Thorsten
Viele Menschen sind gut genug erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. ;-)
(Orson Welles)

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2005
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von KudlWackerl » 18.03.2020, 09:14

Ein entspannter Umgang mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit spart auch Investitionskosten.

Mein ML-T580 stand als fertig konfiguriertes Sondermodell 163 PS beim Händler, so dass sich die Frage nach dem 6-Zylinder gar nicht stellte, obwohl ich sonst die letzten 30 Jahre immer die stärkste verfügbare Motorisierung bei meinen Autos gefahren habe...

Auf den ersten 12000 km im ersten Halbjahr hatte ich Nie das Gefühl untermotorisiert unterwegs zu sein, trotz Passfahrten bis 18 % Steigung. Auch der Vierradantrieb fehlt mir nicht.

Auf der Autobahn fahre ich genau 100 (Tempomat 105). Landstraßen mit 80 wie es sich für über 3,5t gehört. Ich finde das entspannend in kann Johann (ausnahmsweise :mrgreen: ) 100% zustimmen.

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

knusperknorps
Beiträge: 114
Registriert: 23.03.2019, 00:31
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4200kg, Goldschmitt Zusatzluftfedern+ Hymer Alufelgen = Achse hinten 2600 kg , Solar,
Spritmonitor: 100000

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von knusperknorps » 18.03.2020, 11:05

Ich sehe das wie KudlWackerl. Auch ich hatte nach dem 6 Zylinder geschielt, die 163 PS Maschine aber angeboten bekommen. Und ich finde mich, selbst vollgepackt, absolut ausreichend mit PS versorgt. Toller Motor! Entspanntes Fahren, zumal mit Automatik. Mit dem Camper habe ich es nie eilig. Ganz so brav wie du KudlWackerl bin ich aber dann doch nicht, bis 15km/h über Soll auf Landstrasse und Autobahn kommt schon mal vor. Man will ja einigermaßen im Verkehr mitschwimmen, aber mehr als 15 km/h kann für über 3,5t teuer werden!
Selbst wenn die ganz flotten auf der Autobahn auch noch eine kleine Schpippe auf 130 km/h drauflegten, würde es insgesamt trotzdem besser zugehen als jetzt.

Benutzeravatar
TanSri
Beiträge: 99
Registriert: 31.07.2019, 09:53
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 416 CDI, 2WD, Autom. Mod. 2019

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von TanSri » 18.03.2020, 11:16

Bis vor 1,5 Jahren war ich noch ein entschiedener Gegner eines Tempolimits auf der Autobahn und habe mich durchaus daran erfreut, mich mit meinem 6 Zyl. BMW auch mal jenseits der 200 Marke auf der A27 fortbewegen zu können. Seit wir den ML-T haben und uns mit 100 auf der Bahn und 80 auf der Landstraße bewegen (müssen), habe ich festgestellt, dass man auch so an sein Ziel kommt und auch noch recht entspannt. Mittlerweile bewege ich auch den BMW nur noch sehr selten über 130 und könnte mir ein generelles Tempolimit gut vorstellen, würde es sogar begrüßen.
Gruß von der Küste
Udo

Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 312
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: RMB 750 HE, Bj. 2006 auf Basis Sprinter 616
Wohnort: im Illertal

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von WolfRam » 18.03.2020, 11:33

Garfield hat geschrieben:
15.03.2020, 20:12
Ich kann dazu nur sagen: in Deutschland herrscht KRIEG auf der Autobahn.
Den Satz unterschreibe ich sofort!

Viele von uns empfinden das nicht unbedingt als „Krieg“, der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier. Dieses (unsoziale) Verhalten ist umso deutlicher erkennbar, je länger man/frau in Ländern mit anderen Verkehrsgesetzen unterwegs ist bzw. war und wieder „nach Hause“ kommt. Die Raser, Drängler, Lichthupen-Linksfahrer & Co. zeigen kein friedfertiges Benehmen; sie offenbaren puren Egoismus (ich will), gepaart mit Statusdenken (ich kann). - Soweit zur psychologischen Betrachtung.

Im Grunde ist es schlicht Dummheit, weil dutzendfach bewiesen und publiziert ist, dass sich schneller fahren als der „Strom“ nicht lohnt, sondern kostet und belastet. Bleibt die Lust auf den Geschwindigkeitsrausch, als Droge. Aber Drogensüchtige gehören nicht auf unsere Straßen.

Für Reisemobile in der üblichen Bauweise ist das diskutierte Tempolimit eindeutig zu hoch. Der Unfall-Insassenschutz in einer „Pappschachtel-Konstruktion“ ist äußerst begrenzt und geringer als in Kleinstwagen. – Aber das Thema hatten wir schon früher.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam

knusperknorps
Beiträge: 114
Registriert: 23.03.2019, 00:31
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4200kg, Goldschmitt Zusatzluftfedern+ Hymer Alufelgen = Achse hinten 2600 kg , Solar,
Spritmonitor: 100000

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von knusperknorps » 18.03.2020, 12:32

Heute in der Zeitung:
Özdemir greift Scheuer an
Cam Özdemir, Verkehrsausschussvorsitzender im Bundestag, fordert angesichts gestiegener Treibhausemmissionen im Verkehr ein Autobahntempolimit "Es geht nicht an, dass alle anderen Sektoren liefern und wir uns im Verkehr einen Minister leisten, der die Dimension seiner Aufgabe überhaupt nicht verstanden hat". Er rate Andreas Scheuer aus der politischen Schmollecke zu kommen und die Gestaltungsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Völlig losgelöst mit welcher politischen Partei man sympathisiert, da sagt doch mal einer wie es ist, das trifft es doch auf den Punkt. Da es vermutlich keine nächste Bundesregierung ohne die Grünen geben wird, müssen die Tempolimitbefürworter nur noch etwas Geduld haben.

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3143
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von Johann » 18.03.2020, 13:53

knusperknorps hat geschrieben:
18.03.2020, 12:32
Cam Özdemir, Verkehrsausschussvorsitzender im Bundestag, fordert angesichts gestiegener Treibhausemmissionen im Verkehr ein Autobahntempolimit "Es geht nicht an, dass alle anderen Sektoren liefern und wir uns im Verkehr einen Minister leisten, der die Dimension seiner Aufgabe überhaupt nicht verstanden hat". Er rate Andreas Scheuer aus der politischen Schmollecke zu kommen und die Gestaltungsmöglichkeiten auszuschöpfen.
Andreas Scheuer ist eines der größeren Probleme. Erst beschert er den Steuerzahlern die Lasten aus den bewusst (?) voreilig unterzeichneten Mautverträgen, dann spricht er sich für die Verbreitung der E-Scooter (aus Scheuers Sicht sind es Tretroller, wie wir sie noch aus der Kindheit kennen), und jetzt ignoriert er den lauten Ruf nach Tempolimit auf den Autobahnen. Scheuer scheint zu den Rasern der Republik zu zählen.

Ach, da fallen mir zwei Stories ein: berichtet ein junger Mann von seinem jüngsten Fahrerlebnis "und dann habe ich voll auf 200 runtergebremst". - Und mein ehemaliger Studienkollege (und Flugkapitän i.R.) erzählte mir, dass er gelegentlich von Frankfurt nach Hildesheim zu seiner Mutter fahren muss. Aber mit seinem Porsche oder Jaguar sei das kein Problem, die Strecke (ca. 330 km) in 2 Stunden zu absolvieren. Er fährt halt gerne 200+ :roll:

Im Übrigen bin ich nach wie vor der Ansicht, dass man im Reisemobil - es heißt ja nicht Rasemobil - recht entspannt fahren kann (und auch sollte). Wir sind doch nicht auf der Flucht :!: Deshalb Autobahnen/Schnellstraßen nur dann nutzen, wenn es unbedingt sein muss. Ansonsten auf Bundes- und Landstraßen besonnen fahren, ohne nun gleich zum Verkehrshindernis werden zu müssen. Das geht - wetten dass :!: --- Und es ist zugleich ein Gewinn für alle: für den Fahrer, die Mitfahrer(in), die übrigen Verkehrsteilnehmer (die ja keine Gegner sind), die Gesundheit, die Umwelt, den Geldbeutel und den eigenen Horizont.
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

lebeuhcsan13
Beiträge: 67
Registriert: 14.02.2011, 12:28
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: Hymermobil B 524

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von lebeuhcsan13 » 23.05.2020, 13:13

Hallo Johann,
deinen letzten Abschnitt kann ich voll unterschreiben.
So fahre ich mit dem Wohnmobil schon sehr viele Jahre entspannt über die Bundesstraßen und verbrauche dabei zwischen 9 und 9,5 l Diesel. Schöner Nebeneffekt: ich sehe auch was von der Landschaft und nicht nur riesige Werbetafeln wie auf den Autobahnen z.B. in Frankreich!!

Autobahnen benutze ich nur im absoluten Notfall.

Mit dem PKW sieht es schon anders aus. Da fahre ich schon mal 180 km/h, wenn die Verkehrslage es zulässt.
Noch niemand konnte mir nachweisen, dass mit Tempo 130 km/h die Umwelt entlastet wird. Schließlich bin ich dann auch länger unterwegs!

Stefan

Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1991
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von horst-lehner » 23.05.2020, 15:04

Hallo Stefan,
lebeuhcsan13 hat geschrieben:
23.05.2020, 13:13
Noch niemand konnte mir nachweisen, dass mit Tempo 130 km/h die Umwelt entlastet wird. Schließlich bin ich dann auch länger unterwegs!
Das ist jetzt Satire, oder?

Nur falls nicht: Die Umwelt wird nicht von der Zeitdauer belastet, die Du unterwegs bist, sondern in erster Linie von der Spritmenge, die Du auf die Strecke verbrennst. Und die ist bei 180 km/h sicher sehr deutlich höher, als bei 130 km/h.

Grüße von Horst

Benutzeravatar
Herbstsonne
Beiträge: 360
Registriert: 11.03.2018, 23:23
Fahrzeug: ML-T (60 EDITION) 570 auf MB, Modelljahr 2018 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4-Zyl., Automat 7 Gang, 4x2, 245/75R16, HA Zusatzluftfeder, 220W Solar ultraflach + 100W mobil
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von Herbstsonne » 23.05.2020, 22:20

... gut Ding will eben Weile haben - der Trend ist klar und neben dem ADAC werden weitere ihre Meinung ändern ...
Die Fakten sind physikalisch klar.
Bild

Benutzeravatar
Herbstsonne
Beiträge: 360
Registriert: 11.03.2018, 23:23
Fahrzeug: ML-T (60 EDITION) 570 auf MB, Modelljahr 2018 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: 4-Zyl., Automat 7 Gang, 4x2, 245/75R16, HA Zusatzluftfeder, 220W Solar ultraflach + 100W mobil
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von Herbstsonne » 23.05.2020, 22:49

In den meisten Ländern dieser Erde ist dieses Thema erledigt.

Nach wie vor vollkommen ohne Tempolimit sind:
die indischen Bundesstaaten Vanuatu, Pradesh und Uttar sowie Nepal, Myanmar, Burundi, Bhutan, Afghanistan, Nordkorea, Haiti, Mauretanien, Somalia und der Libanon.
... und 70% unserer Autobahn-Kilometer.

Möglicherweise sind unsere Hochgeschwindigkeitsautos nicht mehr in allen Eigenschaften für Kunden begehrlich.
An dem "mutigen" Volvo-Experiment ( v max 180km/h) wird man bestimmt irgendwas sehen oder lernen - bin gespannt, von wie vielen Kunden (und ob) sie dafür abgestraft werden...

lebeuhcsan13
Beiträge: 67
Registriert: 14.02.2011, 12:28
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: Hymermobil B 524

Re: Tempolimit 130km/h auf Autobahnen

Beitrag von lebeuhcsan13 » 29.05.2020, 11:59

Im Übrigen sehe ich einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen auf 130km/h gelassen entgegen.
Fahre ich in einer Autobahnbaustelle die angegebenen 80km/h-90km/h auf der rechten Spur,, werde ich auf der linken Spur pausenlos von PKW's überholt und sogar LKW's blinken mich von hinten an und hupen, weil es zu langsam vorwärts geht.
Anscheinend wird das auch viel zu selten überwacht!?!
Und was die 180 km/h auf der Autobahn mit meinem PKW angeht, erlaube ich mir die Anfrage, wo und wie lange man das fahren kann bis der nächste Stau kommt.
Ich freue mich schon auf eure Meinungen

Stefan

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz