S660

Das Besondere aus der pre B- und S-Klasse
Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 28.06.2020, 11:08

KudlWackerl hat geschrieben:
28.06.2020, 09:28
Ein so altes Wohnmobil (ich nenn es mal Wohnhöhle mit Gelsenkirchener Barock) zu kaufen mit der Gewissheit anschließend ca. 2000 für Ventilsitzumbau und weitere 2000 für LPG Umbau in einen vermutlich ausgeleierten Motor zu investieren, oder gleich für 6000 bis 8000 auf Diesel (woher einen Motor mit kompletten Nebenaggregaten nehmen) umbauen mit nachfolgender Abnahme (?) das hört sich verrückt an. Obwohl ein alter Hymer mit einem OM617 Turbo mit 140 KW der würde wohl auch bergauf Spass machen.

Grüße, Alf
Die Stimme der Raison :). So gerne ich mal nen S660 mit 140KW fahren/fliegen würde, habe ich mich mit der 48KW Version inzwischen angefreundet..entschleunigtes Reisen. Zirler berg muss halt umfahren werden :)

Ich melde mich nach der Kaufentscheidung noch einmal wegen Solarpanelen Tips

VG
Ros

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3195
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: S660

Beitrag von Johann » 28.06.2020, 12:09

KudlWackerl hat geschrieben:
28.06.2020, 09:28
Obwohl ein alter Hymer mit einem OM617 Turbo mit 140 KW der würde wohl auch bergauf Spass machen.
Das nenne ich aber überaus große Bescheidenheit. Wenn ich dann an einen "Bugatti La Voiture Noire" mit seinem 16-Zylinder-W-Motor und "lumpigen" 1103 kW (1500 PS) denke ... Aber der erfordert ja auch ein etwas dickeres Bankkonto, kostete ja lediglich elf Millionen Euro (netto natürlich). Ja, ja, mit voller Hose ist leicht stinken :lol: Was soll das eigentlich? Ein Reisemobil ist doch kein Fahrzeug für Poser, sondern zum gemütlichen Reisen. So hatte es Erwin Hymer seinerzeit bei seiner Erfindung des Reisemobils (Anno 1972) gedacht.
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 28.06.2020, 12:33

Zu dem tauchen jetzt Fragen auf:
Der Besitzer hat alle Fenster raus wegen brüchiger Dichtungen und dann Sikaflex aufgetragen und die Rahmen wieder eingesetzt. Abgesehen von der mangelhaften Optik stellt sich die Frage, ob dieser Lösungsweg für die kommenden Jahre praktikabel ist. Dazu Ist der gasbetriebene Boiler draussen und stattdessen ein Elektroboiler mit 15L verbaut.

Benutzeravatar
hymichris
Beiträge: 39
Registriert: 30.11.2016, 00:42
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Arnold 35 L, Bj. 1987, auf 309D

Re: S660

Beitrag von hymichris » 28.06.2020, 13:14

Warum kaprizierst Du dich jetzt so auf den kleinsten und ältesten Vierzylinder-Diesel mit 65 PS = 48 KW? Versuch besser einen OM 617 Fünfzylinder mit 88 PS zu ergattern oder eben den OM 602 mit 95 PS , so wie in dem Teil mit den brüchigen Fensterdichtungen.
Eigentlich ist auch Dekalin hier das Mittel der Wahl und weniger Sikaflex. Müsstest Du halt einfach mal ein Test machen: Gartenschlauch nehmen und Fensterrahmen ordentlich nass spritzen und dann innen schauen, ob noch alles trocken ist. Falls nicht, hast du eine prima Basis für Preisverhandlungen. Und der Elektroboiler bedingt halt Landstrom, es sei denn der Wagen ist Solar- und Wechselrichtermäßig opulent aufgestellt.
Aber auch bei dem Wagen könnte die Gewichstproblematik eine Rolle spielen. Ein S 660 von 1989 mit 3.500 kg ist abgelastet und zwar um 1.100 kg von ursprünglichen 4.600 kg! Der dürfte auch keine 6 Personen mehr im Fahrzeugschein stehen haben, sondern eher 4 oder gar nur 3, also auf jeden Fall mal genau in den Papieren nachschauen.
Viele Grüße
Christoph

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 28.06.2020, 14:01

hymichris hat geschrieben:
28.06.2020, 13:14
Warum kaprizierst Du dich jetzt so auf den kleinsten und ältesten Vierzylinder-Diesel mit 65 PS = 48 KW? Versuch besser einen OM 617 Fünfzylinder mit 88 PS zu ergattern oder eben den OM 602 mit 95 PS , so wie in dem Teil mit den brüchigen Fensterdichtungen....
Christoph
Du hast völlig Recht mit deiner Einschätzung. 48KW wäre nur die Lösung zur aktuellen Marktlage. Das perfekt Kauf wäre:
1. 3500KG
2. OM617
3. Zulassung für 5 Personen und Zuladung noch möglich

1 & 3 gibt es zumindest ab und an mal Angebote. Die Baureihe mit OM 602 passt mir von der Optik her eigentlich nicht mehr. Es mangelt leider an der Kombination 1/2/3 bis Baujahr 1989 :)

Das Thema wird mich sicherlich noch ein wenig beschäftigen. Die Besichtigungen sind trotzdem spannend, einfach weil es so wahnsinnig viele Feuchtbiotope, Bastelopfer und wirtschaftliche Totalschäden für horrende Preise gibt :)

Gruß
Ros

ronen
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2020, 17:01
Fahrzeug: ein Hymer, der nicht in der Liste ist

Re: S660

Beitrag von ronen » 28.06.2020, 16:58

Hi,

Hast du das S660 schon gesehen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-220-8141

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 28.06.2020, 18:45

ronen hat geschrieben:
28.06.2020, 16:58
Hi,

Hast du das S660 schon gesehen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-220-8141
Ja, daher ja die Idee mit LPG falls möglich. Genaueres dann morgen früh aber danke für den Hinweis 👍

Benutzeravatar
hymichris
Beiträge: 39
Registriert: 30.11.2016, 00:42
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Arnold 35 L, Bj. 1987, auf 309D

Re: S660

Beitrag von hymichris » 28.06.2020, 19:26

Roswitha77 hat geschrieben:
28.06.2020, 14:01
Die Baureihe mit OM 602 passt mir von der Optik her eigentlich nicht mehr.
Natürlich hat so ein Braunnasen-Hymermobil, im Progamm bis Modelljahr 1987, ganz erheblichen Oldie-Charme. Aber man sollte die ab Modelljahr 1988 lieferbaren Vehikel in Playa-Metallic nicht unterschätzen, die werden von Jahr zu Jahr stylisher. Hatten zunächst übrigens auch noch den OM 617, den neueren OM 602 erst ab Modelljahr 1990.

ronen
Beiträge: 5
Registriert: 09.06.2020, 17:01
Fahrzeug: ein Hymer, der nicht in der Liste ist

Re: S660

Beitrag von ronen » 28.06.2020, 20:53

Roswitha77 hat geschrieben:
28.06.2020, 18:45
ronen hat geschrieben:
28.06.2020, 16:58
Hi,

Hast du das S660 schon gesehen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-220-8141
Ja, daher ja die Idee mit LPG falls möglich. Genaueres dann morgen früh aber danke für den Hinweis 👍
Aha du schaust ihn morgen an? bitte berichte nacher wie der ist...Danke

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 29.06.2020, 10:03

KudlWackerl hat geschrieben:
28.06.2020, 09:28
Ein so altes Wohnmobil (ich nenn es mal Wohnhöhle mit Gelsenkirchener Barock) zu kaufen mit der Gewissheit anschließend ca. 2000 für Ventilsitzumbau und weitere 2000 für LPG Umbau in einen vermutlich ausgeleierten Motor zu investieren, oder gleich für 6000 bis 8000 auf Diesel (woher einen Motor mit kompletten Nebenaggregaten nehmen) umbauen mit nachfolgender Abnahme (?) das hört sich verrückt an....
Grüße, Alf
Also nach drei Gesprächen mit dem TÜV in München bin ich nicht wirklich schlauer. Von 1. "Nein, dann entfällt H-Kennzeichen" zu 2. "Kommt auf die LPG Anlage an" bis zu 3. "Warum wollen Sie da umrüsten? (nach zweimaliger Erklärung)" bin ich nicht wirklich schlauer, außer dass natürlich ein Diesel mit 88 PS eher mein Wunsch wäre..

Grüße Ros

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 29.06.2020, 10:05

ronen hat geschrieben:
28.06.2020, 16:58
Aha du schaust ihn morgen an? bitte berichte nacher wie der ist...Danke
Technik passt, Innenraum viel Liebe notwendig. Steht und fäält mit LPG oder nicht...

Grüße Ros

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2204
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: S660

Beitrag von KudlWackerl » 29.06.2020, 10:14

Welcher Motor (Bezeichnung von Mercedes?) ist drinnen? Wenn es der https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_M_115 Motor 115.954 mit verstärkten Ventilringsitzen mit Aluminium-Kopf ist, sollten eigentlich bereits gehärtete Ventilsitze eingebaut sein. Zumindest kann man die Ventilsitze und die Ventile tauschen, das sollte dann nicht teuer sein.

Das musst du mal bei einem Spezialisten für LPG-Umbau abfragen. Da findet Google genug.

Info: http://mercedesclubs.de/books/werkstatt ... .html#45/z

aber mal eine allgemeine Frage dazu: Aufgrund der steigenden Steuerbelastung des LPG Treibstoffs ... rechnet sich ein Umbau überhaupt noch bei der vermutlich zukünftig geringen km Leistung eines alten Womo?

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Benutzeravatar
hymichris
Beiträge: 39
Registriert: 30.11.2016, 00:42
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Arnold 35 L, Bj. 1987, auf 309D

Re: S660

Beitrag von hymichris » 29.06.2020, 11:31

Bei solchen Fragen ist das Forum der Busfreaks, gewissermaßen die Bibel aller Mercedes Bremer und Düdo Fahrer, immer ganz nützlich. Muss man sich allerdings anmelden, um zum Beispiel hier:
https://www.busfreaks.de/strohrum/techn ... r-und-lpg/
dann zu erfahren, dass das mit den Ventilen beim M115 nicht so ganz ohne ist.
Also ich würde entweder den höheren Benzinverbrauch in Kauf nehmen (macht bei 10.000 km im Jahr rund 650 Euro Mehrkosten gegenüber dem 88 PS Diesel aus) oder eben weiter schauen.
Viele Grüße
Christoph

Roswitha77
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2020, 18:53
Fahrzeug: anderer Hersteller
Wohnort: München

Re: S660

Beitrag von Roswitha77 » 29.06.2020, 14:39

hymichris hat geschrieben:
29.06.2020, 11:31
Bei solchen Fragen ist das Forum der Busfreaks, gewissermaßen die Bibel aller Mercedes Bremer und Düdo Fahrer, immer ganz nützlich. Muss man sich allerdings anmelden, um zum Beispiel hier:
https://www.busfreaks.de/strohrum/techn ... r-und-lpg/
dann zu erfahren, dass das mit den Ventilen beim M115 nicht so ganz ohne ist.
Also ich würde entweder den höheren Benzinverbrauch in Kauf nehmen (macht bei 10.000 km im Jahr rund 650 Euro Mehrkosten gegenüber dem 88 PS Diesel aus) oder eben weiter schauen.
Viele Grüße
Christoph
Bin registriert, aber kann leider keinen Eintrag ansehen?!

Benutzeravatar
hymichris
Beiträge: 39
Registriert: 30.11.2016, 00:42
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Arnold 35 L, Bj. 1987, auf 309D

Re: S660

Beitrag von hymichris » 29.06.2020, 14:46

Roswitha77 hat geschrieben:
29.06.2020, 14:39

Bin registriert, aber kann leider keinen Eintrag ansehen?!
Bist wahrscheinlich noch nicht freigeschaltet. Kann sich wahrscheinlich nur um Stunden handeln. :cool:

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz