Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

alles was Recht und Gesetz ist
Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 1991
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von horst-lehner » 04.05.2020, 16:07

hymer111 hat geschrieben:
04.05.2020, 10:58
Dass ein paar närrische statistikmenschen mich verdonnern, dass ich das Haus ohne "triftigen grund" verlassen habe.
Wohnst Du in Bayern, Sachsen oder Berlin? Dann hat Deine Landesregierung da zeitweise wirklich etwas übertrieben. Andrerseits geht's Dir damit immer noch besser als den Italienenern, Spaniern oder Franzosen. Und die Regelungen sind inzwischen nicht mehr aktuell. Wenn Du also noch kein Strafmandat bekommen hast, bekommst Du auch keins mehr...

Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 2797
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, Euro6, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 151KW
Spritmonitor: 855220
Wohnort: Schwülper

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von Garfield » 06.05.2020, 15:44

Sigi hat geschrieben:
29.04.2020, 19:19
[die RU hat]... inzwischen vom Wirtschaftsminister eine Antwort auf sein Schreiben bekommen, in dem ihm zugesichert wird, dass die Argumente für eine baldige Lockerung der Beschränkungen für Reisemobilisten im weiteren politischen Prozess Berücksichtigung finden werden.
Das sagt natürlich an sich noch wenig. Aber auf ein sachliches Schreiben mit logisch begründeten Argumenten von einem Bundesministerium eine entsprechende Antwort zu bekommen ...
Ist es das Schreiben, was mir zufälligerweise vorliegt?
Tschuldigung, aber da ist nichts individuelles, kein Eingehen auf Argumente, keine Zusicherung. Aus meiner Sicht ein Serienbrief, wie er in den Tagen zu Tausenden rausgegangen ist. Quer durch die Branchen (nicht mal spezifisch für den Caravan-Bereich).

Das einzig Individuelle ist
"Sehr geehrter Herr XXX, vielen Dank für ihr Schreiben vom 23. April 2020,"
ähhhhh, eigentlich nur
"...r Herr XXX, ...23. April ..."

Nochmals Tschuldigung.
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3143
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von Johann » 06.05.2020, 16:59

Und ich habe vorhin einen Anruf von einem Regierungsdirektor - boah, Besoldung nach A 15 - aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Referat VIIA4) erhalten. Er hatte mein Schreiben mit großem Interesse - würde ich auch schreiben, weil nichtssagend, tut ja nicht weh - gelesen.

Ich hatte kürzlich an das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes geschrieben und auf das Handbuch „Tourismus 2030 – Bausteine der Zukunft“ Bezug genommen. Unter Punkt 3 Reisemobil-Tourismus für die Zeit nach der Corona-Krise hatte ich notiert:
Zur Bewältigung der Corona-Pandemie hat uns die Politik in Deutschland massive Beschränkungen auferlegt, damit Covid-19 bei uns beherrschbar bleibt, und die Gesundheitssysteme nicht überfordert werden. Die meisten Bürgerinnen und Bürger akzeptieren die vorübergehenden Eingriffe in unsere Grundrechte, warten aber auf Lockerungen auch beim Tourismus, sobald sie aus Sicht der Virologen vertretbar sind.

Der Reisemobil-Tourismus ist eine Urlaubsform mit maximaler Autarkie, die die notwendigen Voraussetzungen für eine Lockerungen der derzeitigen Corona-Schutzmaßnahmen in idealer Weise gewährleisten kann. Reisemobile verfügen über eigene Wohn-, Koch-, Sanitär- und Schlafmöglichkeiten. Es ist praktisch alles an Bord, so dass die motorisierten Freizeitfahrzeuge lediglich Reisemobil-Stellplätze mit Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten (für Frischwasser, Grauwasser und Fäkalien) benötigen, nicht aber Sanitäreinrichtungen von Campingplätzen. Also kein wesentlicher Unterschied zum geschützten Leben daheim.

Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass die politischen Entscheidungsträger diese für die Wiederbelebung des Reisemobil-Tourismus wichtigen Argumente rechtzeitig für die Abstimmungsgespräche verfügen. Ich bin sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger eine schrittweise „Normalisierung“ beim Reisemobil-Tourismus sehnsüchtig erwarten, und die noch notwendigen Grundrechtseingriffe mit Fassung ertragen werden.
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 2005
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2019
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 200 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Kontaktdaten:

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von KudlWackerl » 06.05.2020, 17:07

Was hat dir denn der Anrufer ausser seinem Gehalt noch erzählt?

Gibt es bald die Öffnung der Stellplätze?

Grüße, Alf
Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. [ Oliver Hassenkamp - 1921 - 1988 ]

Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- Frank Zappa 1940 - 1993

Reisemobilfan49
Beiträge: 313
Registriert: 23.12.2014, 10:40
spezielles zum Fahrzeug: Dethleffs Advantage TI 6701 All Inn, Bj. 03.2014, 148 PS, "Komfortautomatik", 4,25 t zGG

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von Reisemobilfan49 » 06.05.2020, 17:32

Johann hat geschrieben:
06.05.2020, 16:59
Und ich habe vorhin einen Anruf von einem Regierungsdirektor - boah, Besoldung nach A 15 - aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Referat VIIA4) erhalten. Er hatte mein Schreiben mit großem Interesse - würde ich auch schreiben, weil nichtssagend, tut ja nicht weh - gelesen.

Ich hatte kürzlich an das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes geschrieben und auf das Handbuch „Tourismus 2030 – Bausteine der Zukunft“ Bezug genommen. Unter Punkt 3 Reisemobil-Tourismus für die Zeit nach der Corona-Krise hatte ich notiert:
Zur Bewältigung der Corona-Pandemie hat uns die Politik in Deutschland massive Beschränkungen auferlegt, damit Covid-19 bei uns beherrschbar bleibt, und die Gesundheitssysteme nicht überfordert werden. Die meisten Bürgerinnen und Bürger akzeptieren die vorübergehenden Eingriffe in unsere Grundrechte, warten aber auf Lockerungen auch beim Tourismus, sobald sie aus Sicht der Virologen vertretbar sind.

Der Reisemobil-Tourismus ist eine Urlaubsform mit maximaler Autarkie, die die notwendigen Voraussetzungen für eine Lockerungen der derzeitigen Corona-Schutzmaßnahmen in idealer Weise gewährleisten kann. Reisemobile verfügen über eigene Wohn-, Koch-, Sanitär- und Schlafmöglichkeiten. Es ist praktisch alles an Bord, so dass die motorisierten Freizeitfahrzeuge lediglich Reisemobil-Stellplätze mit Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten (für Frischwasser, Grauwasser und Fäkalien) benötigen, nicht aber Sanitäreinrichtungen von Campingplätzen. Also kein wesentlicher Unterschied zum geschützten Leben daheim.

Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass die politischen Entscheidungsträger diese für die Wiederbelebung des Reisemobil-Tourismus wichtigen Argumente rechtzeitig für die Abstimmungsgespräche verfügen. Ich bin sicher, dass die Bürgerinnen und Bürger eine schrittweise „Normalisierung“ beim Reisemobil-Tourismus sehnsüchtig erwarten, und die noch notwendigen Grundrechtseingriffe mit Fassung ertragen werden.
Hallo Johann,

nix für ungut,
Deinem Schreiben an den Empfänger entnehme ich, dass Du Campingplatznutzer ausschließt aus Deinem Anschreiben.
Man könnte meinen , Campingplatznutzer sind für Dich nicht existent bzw. nicht würdig, überhaupt in dem Context erwähnt zu werden.
Hast Du einen Vergleich, wieviele Reisemobilbesitzer CP nutzen und wieviele nur SP
und wieviele der SP Nutzer zwar die V&E Entsorgungsmöglichkeiten der CP nutzen ansonsten aber sonstwo entsorgen ?
LG
Peter
----------------------------------------------------
Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen,
ob man einen Menschen mag oder hasst,
als mit ihm auf Reisen zu gehen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Johann
Beiträge: 3143
Registriert: 09.05.2006, 12:42
Fahrzeug: B 524 auf Fiat, Modelljahr 1999 bis 2006
spezielles zum Fahrzeug: B 524, Maxi, 2.3 JTD, Partikelfilter, EZ: 3/2006
Spritmonitor: 202688
Wohnort: Ladenburg

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von Johann » 06.05.2020, 18:14

Reisemobilfan49 hat geschrieben:
06.05.2020, 17:32
Deinem Schreiben an den Empfänger entnehme ich, dass Du Campingplatznutzer ausschließt aus Deinem Anschreiben.
Man könnte meinen , Campingplatznutzer sind für Dich nicht existent bzw. nicht würdig, überhaupt in dem Context erwähnt zu werden.
Hast Du einen Vergleich, wieviele Reisemobilbesitzer CP nutzen und wieviele nur SP und wieviele der SP Nutzer zwar die V&E Entsorgungsmöglichkeiten der CP nutzen ansonsten aber sonstwo entsorgen ?
Nö Peter, Stellplätze haben normalerweise keine Sanitäreinrichtungen. Insofern ist die Gefahr für alle Gäste deutlich geringer als auf Campingplätzen, weil man im Nassbereich zu nahe kommen kann. Und genau das soll doch vermieden werden. Und nur deshalb hatte ich in meinem Schreiben ausdrücklich nur von einer wünschenswerten Öffnung von Reisemobil-Stellplätzen geschrieben.

Aktuelle Vergleichszahlen zu Campingplatz- und Stellplatznutzern - es gibt auch noch das absolute Freistehen (z.B. an der Skipiste) - habe ich nicht.
Grüße aus Ladenburg als der ältesten Stadt rechts des Rheins,
Johann

Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 2797
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, Euro6, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 151KW
Spritmonitor: 855220
Wohnort: Schwülper

Re: Wir wollen doch auch alle bald wieder reisen dürfen oder? ONLINEPETITION!

Beitrag von Garfield » 06.05.2020, 19:16

lasst mal gut sein...
Die angeschriebenen Personen können eh nicht zwischen Campingplatz und Reisemobilstellplatz unterscheiden *duck-und-wech*

...und was ist mit meinem Lieblingsplatz? Gleichzeitig Camping- und Stellplatz :?:

Daraus entnehme ich, dass natürlich im Namen aller geschrieben wurde.
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)

Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz