Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

alles was Recht und Gesetz ist
Antworten
SD-600
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2020, 14:35
Fahrzeug: B-Klasse MC T 580 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022

Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von SD-600 »

Hallo zusammen,
wir waren die letzten 3 Wochen mit dem Womo in Schweden unterwegs. Leider ist am Ende der ersten Woche uns ein Schwede hinten rein gefahren. Aber zumindest konnten wir den Urlaub fortsetzen.
Nun hat das Womo hinten ordentlich Schaden genommen. Termin beim Anwalt habe ich schon...
Nun zur Frage. Gibt es spezielle Gutachter für Womo oder kann das auch jeder "normale" Kfz-Sachverständige?
Kennt jemand einen im Raum Braunschweig?

Grüße
Dirk
Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 450
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Clou Liner 750 AS auf MAN 8.225
Wohnort: im Illertal

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von WolfRam »

SD-600 hat geschrieben: 02.08.2021, 08:00 Nun zur Frage. Gibt es spezielle Gutachter für Womo oder kann das auch jeder "normale" Kfz-Sachverständige?
Hallo Dirk,

den Schaden an Deinem Fahrzeug darf jeder anerkannte Sachverständige bewerten. Ob „jeder“ für die Ermittlung der Schadenshöhe für Dich bestgeeignet ist, darf bezweifelt werden. Vorschlag: kontaktiere Deinen Versicherer und lass Dir von ihm einen Sachverständigen empfehlen / vermitteln.

Auch wenn Du „völlig unschuldig“ am Unfallschaden bist, so beteiligen sich die Versicherungen an der Schadensregulierung für alle am Unfall Beteiligten grundsätzlich auf Gegenseitigkeit. Deshalb wird Dein Versicherer ein Interesse haben, dass ein realistisches Gutachten erstellt wird.
Wenn Du am Ergebnis eines Gutachtens Zweifel hast, hast Du das Recht, einen zweiten Gutachter zu beauftragen.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam
Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 3354
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, EuroVI, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 155KW
Spritmonitor: 1196653
Wohnort: Schwülper

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von Garfield »

...auch eine gute Idee :!: : fahr mal zu (d)einem "guten" Händler und lass dir von dort schon einmal eine unverbindliche Hausnummer nennen. Die Händler-Werkstätten kennen ihre Fahrzeuge und können vielleicht noch Tipps geben, was ein Gutachter übersehen könnte ;-)
...und vielleicht kennen die einen auf WoMo spezialisierten Gutachter.
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)
Benutzeravatar
Sigi
Beiträge: 2805
Registriert: 14.10.2005, 19:22
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 Modell 2017
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Nürnberg

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von Sigi »

Hier findest Du den auf Reisemobile spezialisierten Anwalt: www.wohnmobilrecht.de
Sicher kann der Dir weiterhelfen.

Im Übrigen bietet der ADAC in Kooperation mit einem Verband von spezialisierten Sachverständigen seit Kurzem auch Begutachtungen für Wohnmobile an; hier findest Du mehr dazu: https://www.reisemobil-union.de/home/st ... 680417be5a

Gruß
Sigi
Benutzeravatar
WolfRam
Beiträge: 450
Registriert: 11.03.2015, 14:55
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Clou Liner 750 AS auf MAN 8.225
Wohnort: im Illertal

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von WolfRam »

Hallo Dirk,

hier noch eine Ergänzung zu meinem ersten Post:

Den Tipp von Peter (Garfield) halte ich für besonders hilfreich. Wenn der Termin der Begutachtung auch am Standort Deines Händlers stattfindet, umso besser!

Einen Anwalt einzuschalten bzw. zu beauftragen halte ich für entbehrlich, wenn der Unfall“gegner“ seine Schuld nicht bestreitet. Mit einem ‚Schuldanerkenntnis‘, dokumentiert im Unfallprotokoll („Europäischer Unfallbericht“), regeln das die Versicherungen unter sich – und "gute" Versicherer auch deutlich schneller. (Ob "gut" oder "schlecht" zeigt sich leider erst danach, wenn man nicht häufiger in Unfälle verwickelt wird.)

Das (legale) erste Bemühen eines Rechtsanwalts ist „naturgemäß“, Geld zu verdienen. Erst an zweiter Stelle kommen die Interessen der Mandantschaft. – Das wird gerne vergessen.
Grüße aus dem Illertal
WolfRam
SD-600
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2020, 14:35
Fahrzeug: B-Klasse MC T 580 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von SD-600 »

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich ein Gespräch mit einem RA gehabt. Mir erscheint es sinnvoll, dass er meine Interessen vertritt (natürlich auch seine finanziellen) weil ich keine Erfahrung mit Unfällen und deren Abwicklung habe. Ferner gilt hier schwedisches Recht und da habe ich keine Lust drauf mich da schlau zu machen.

Ich habe meine Hymer-Werkstatt befragt und mich dann für einen Gutachter entschieden. Der wird sich morgen mein Womo unter die Luper nehmen und dann sehen wir weiter.

Viele Dank bisher für eure Antworten, ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß
Dirk
Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 2613
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE-Heizung etc.) – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von horst-lehner »

Was machst Du,wenn nach schwedischem Recht Gutachter und Anwalt nicht vom Unfallgegner bezahlt werden? :mrgreen:

Nicht, dass ich das für wahrscheinlich halte, aber geklärt sollte es sein, bevor man da Kosten erzeugt.
SD-600
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2020, 14:35
Fahrzeug: B-Klasse MC T 580 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von SD-600 »

So, aktueller Stand ist:
Gutachten wurde erstellt, Schaden 24K€ netto, Ankaufangebot über 53K€ liegt vor, Versicherung zahlt Differenz zum Wiederbeschaffungswert. Gutachter wird bezahlt, Anwaltskosten noch in Klärung.
Damit ist der Exsis-t 580 für mich Geschichte, wurde schon abgeholt vom Ankäufer.

Nun kommt ein MC-T 580 ins Haus (oder Scheune). :-D :-D
Ich bin gespannt...

Grüße
Dirk
Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 3354
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, EuroVI, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 155KW
Spritmonitor: 1196653
Wohnort: Schwülper

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von Garfield »

Danke für die Nachricht.
24K€ - das war zu erwarten ?!? Hast du Bilder vom Schaden?... der Aufkäufer wird das wahrscheinlich zu einem Bruchteil zusammenflickschustern :twisted:
Btw.: wo geht das Fahrzeug hin? ...wenn du das sagen darfst
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)
SD-600
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2020, 14:35
Fahrzeug: B-Klasse MC T 580 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von SD-600 »

Hallo,

meiner ersten Einschätzung nach hätte ich auch nicht 24K getippt. Der Gutachter hat dann aber noch einige Schäden entdeckt...
Neben der Heckschürze und Rückleuchte muss die Seitenwand komplett erneuert werden. Da gibt es zu dem Knick links oberhalb der Garagentür noch weitere Stauchungen. Garagenboden hat einen Bruch,... Das alles summiert sich dann...
Bilder möchte ich nicht einstellen weil das Fzg ja nicht mehr mein Eigentum ist.
Der Ankauf ging sehr unspektakulär über die Bühne. Im Gutachten waren einige Angebote, darunter 3 über 50K. Angerufen, Termin vereinbart, pünktlich war er vor Ort und es konnte alles abgewickelt werden.
Das sind Profis, die so etwas jeden Tag machen..... Was nun damit passiert wäre reine Spekulation. Für mich war es so eine gute Lösung.

Jetzt freue ich mich auf den neuen Hymer MC 580 in Tenoritgrau/Silber und allen (un)sinnvollen Extras...

Gruß
Dirk
Benutzeravatar
Garfield
Beiträge: 3354
Registriert: 18.04.2004, 13:47
Fahrzeug: anderer Hersteller
spezielles zum Fahrzeug: Morelo Loft 84M, EuroVI, 7,49t, 8Gang ZF-Automatik, 155KW
Spritmonitor: 1196653
Wohnort: Schwülper

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von Garfield »

Danke für die Antwort...
aber ja, so ist das bei Reisemobil-Unfällen. Schnell muss da mal eben eine ganze Wand getauscht werden - und das kostet.
Viele Grüße, Peter
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
:mrgreen: Ein Reisemobil braucht zwei Jahre, bis es erwachsen ist. Direkt anschließend beginnen nahtlos die Alterskrankheiten. ;-)
SD-600
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2020, 14:35
Fahrzeug: B-Klasse MC T 580 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022

Re: Sachverständige Unfallschaden Wohnmobil

Beitrag von SD-600 »

horst-lehner hat geschrieben: 04.08.2021, 17:55 Was machst Du,wenn nach schwedischem Recht Gutachter und Anwalt nicht vom Unfallgegner bezahlt werden? :mrgreen:

Nicht, dass ich das für wahrscheinlich halte, aber geklärt sollte es sein, bevor man da Kosten erzeugt.
Hallo zusammen,
auch das Spiel mit der gegnerischen Versicherung ist seit ein paar Wochen abgeschlossen. Die Übernahme der Anwaltskosten wurde abgelehnt mit verweis auf schwedisches Recht. Trotz mehrfachen Schriftwechsel meines RA war kein Entgegenkommen möglich. Einen Rechtsstreit vor Gericht wollte ich nicht. So habe ich den RA selbst gezahlt. Insgesamt bin ich aber froh Rechtsbeistand gehabt zu haben und unterm Strich habe ich mehr bekommen als ursprünlich gedacht.
Gruß
Dirk
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz