GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Sonderausstattungen, Ein- und Umbauten sowie alles, was noch ins Reisemobil rein geht
QE11
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2020, 15:09
Fahrzeug: HYMERCAR Grand Canyon S auf MB, Modelljahr 2017 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: kommt noch

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von QE11 »

Steinhaus hat geschrieben: 27.04.2021, 07:42 Hallo Rene !
Ich plane bei meinem GCS 4x4 (Liefertermin 7/21 ???) die gleiche technische Ausrüstung, allerdings mit einer 200 Ah LiFePo (Selbstbau).
Meine Fragen:
- welche Solarpanels (248Wp) hast Du eingesetzt (Fabrikat, geklebt, Spoilermontage) ?
- war seitens des Fahrzeug die Verkabelung für die Solarzellen Richtung Batterie vorhanden ?
- hast Du einen Batteriecomputer und wenn ja, wo hast Du ihn eingebaut ?
Grüsse aus Norddeutschland
Gerd
Hi,
die Solarpanele sind von Solbian - nicht billig weil kein Chinabilliggedöns.
Die Panele wurden gemäß meinen Wünschen angefertigt.
Sind ultra flach und leicht.
Werden geklebt und haben keinen Spoiler o. ä.
Von Seiten des GCS ist rein gar nichts dafür vorgesehen.
Batteriecomputer? Was meinst Du?
Die LifePo4 von CS geht über die App, den Votronic MPPT werde ich mit dem Merkur (?) Modul von Votronic verbinden.
Der Merkur kommt zum Bedienteil der Standheizung über den Kühlschrank.
Ich kuss ja eh den Heckschrank rausnehmen, da werde ich dann noch ein zusätzliches Kabel von FS auf BS verlegen.

Auch hier - sorry, ich hab den Fred nicht mehr gefunden bzw. die ganze Zeit in einem anderen Forum diesen Fred hier gesucht :oops: .

Grüße
René

PS: Herr Körner von Solbian erreichst Du gut über die auf der HP angegebene Handynummer.
Motoguzzistefan
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2021, 22:07
Fahrzeug: B-SL 508 auf Fiat, Modelljahr 2009 bis 2010
Spritmonitor: 100000

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von Motoguzzistefan »

Wieviele der Module hast den den auf dem Dach??? 2.??
Sind aber stolze Preise die dafür aufrufen.
QE11
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2020, 15:09
Fahrzeug: HYMERCAR Grand Canyon S auf MB, Modelljahr 2017 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: kommt noch

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von QE11 »

Motoguzzistefan hat geschrieben: 09.05.2021, 10:25 Wieviele der Module hast den den auf dem Dach??? 2.??
Sind aber stolze Preise die dafür aufrufen.
Ja, sind zwei.

Najaaaa, die Preise sind sicherlich stolz - aber eben handmade in Italy und beimBedarf auf Maß!
Meine Zellen sind keine 4 mm dick und ich nutze den Platz im hinteren Bereich des Aufstelldachs optimal aus, da die Geometrie angepasst ist.
Solbian ist wohl bekannt in der Bootswelt und daher gehe ich von guter Qualität aus.

Schau mal bei Solara, die sind nicht wirklich günstiger und nicht auf Maß.

Will keine Werbung in dem Sinn hier machen. Ich hab es sehr gerne passend und finde, dass man, so lange es leistbar ist, den „lokalen“ Handel unterstützen sollte. Der GCS ist auch kein Schnapper :lol: .

Cheers
René

PS: Zwei Panel mit unterschiedlicher Leistung bei mir.
Bilderupload geht grad nicht...direct upload schmiert immer wieder ab.
Benutzeravatar
Locke21
Beiträge: 40
Registriert: 11.06.2021, 13:43
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 125kW Autom. Euro VI
Spritmonitor: 100000
Wohnort: OWL

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von Locke21 »

QE11 hat geschrieben: 09.05.2021, 10:02 Den Anschluss Starter+ schiebe ich in den EBL auf Block6 Pin 2.
So soll die SB trotzdem geladen werden.
Kann das jemand bestätigen?
Kann ich so nicht.
Wenn ich das Anschluß-Schema, das Votronic für seinen Kabelsatz Nr. 2007 für Anschluß Solar-Regler an Schaudt EBL herausgibt, richtig lese, soll ein 1,5 - 2,5 mm² Kabel abgesichert mit 5A direkt zur SB gelegt werden, vom Ausgang "II Start +" des Votronic MPP 350 Duo digital. Also nicht über den EBL.

Bestätigt wird das über die Kompatibilitätsliste von Votronic, wonach der Schaudt EBL30 nicht mit dem MPP 350 kombiniert werden könne/soll.
Der EBL30 kann in der Hinsicht einfach nichts bzw.: zu wenig. Wo liegt also der Sinn des Wegs über den EBL (abgesehen davon, daß das konfektionierte Anschlußkabel nicht nutzlos sein sollte)?
QE11
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2020, 15:09
Fahrzeug: HYMERCAR Grand Canyon S auf MB, Modelljahr 2017 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: kommt noch

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von QE11 »

Locke21 hat geschrieben: 19.10.2021, 23:44
QE11 hat geschrieben: 09.05.2021, 10:02 Den Anschluss Starter+ schiebe ich in den EBL auf Block6 Pin 2.
So soll die SB trotzdem geladen werden.
Kann das jemand bestätigen?
Kann ich so nicht.
Wenn ich das Anschluß-Schema, das Votronic für seinen Kabelsatz Nr. 2007 für Anschluß Solar-Regler an Schaudt EBL herausgibt, richtig lese, soll ein 1,5 - 2,5 mm² Kabel abgesichert mit 5A direkt zur SB gelegt werden, vom Ausgang "II Start +" des Votronic MPP 350 Duo digital. Also nicht über den EBL.

Bestätigt wird das über die Kompatibilitätsliste von Votronic, wonach der Schaudt EBL30 nicht mit dem MPP 350 kombiniert werden könne/soll.
Der EBL30 kann in der Hinsicht einfach nichts bzw.: zu wenig. Wo liegt also der Sinn des Wegs über den EBL (abgesehen davon, daß das konfektionierte Anschlußkabel nicht nutzlos sein sollte)?
Aus bestimmten Gründen hat es nun leider eine Weile gedauert.
Seit heute nahezu alles installiert.

Die SB habe ich über Pin2 von Block 6 (mhhh war der das?) an Start+ angeschlossen.
Geht das nun oder doch nicht.

Da meine PV bis zu 21 A bringt, bin ich vom MPPT direkt auf die Batterie und nicht über den EBL.
QE11
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2020, 15:09
Fahrzeug: HYMERCAR Grand Canyon S auf MB, Modelljahr 2017 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: kommt noch

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von QE11 »

Guten Morgen,
ich habe da noch eine Frage.

Weiss jemand von Euch, wo ich mir den Ladezustand der SB abgreifen kann? Die Victronapp und auch mein Solardisplay könnten die genauer Anzeigen als das tolle bunte Diskodisplay im Dachhimmel.

Dazu brauche ich eigentlich nur eine Leitung zum Pluspol der SB.
Die gibt es hinten auch - ist die Leitung vom Ladebooster zur SB. Leider komme ich da ums verrecken nicht ran, ohne den EBL und die WB wieder auszubauen. Das geht mir gerade aus zeitlichen Gründen zu weit.

Am Ladebooster gibt es eine „Infoleitung“ von der SB. Die darf man laut Anleitung aber nicht nehmen.

Alternativ geht ggf. noch die blaue Leitung (Pin 8) von Block 3 am EBL. Die soll auch eine „Infoleitung“ vom Pluspol sein.
Geht das? Bevor ich das Kabel kappe frage ich lieber nochmal 😬. Das ist leider so knapp abisoliert, dass ich da wohl mit einem Stromdieb arbeiten müsste. Daher bin ich da doppelt vorsichtig.

Danke 🙏🏽 an denjenigen der mir da helfen kann.

Grüße
René
Benutzeravatar
bigben24
Beiträge: 227
Registriert: 23.07.2018, 17:13
Fahrzeug: Exsis-t 588 auf Fiat, Modelljahr 2014 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: Hymer Exsis-T 2018
Spritmonitor: 955504

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von bigben24 »

Moinsen,

ich sehe das Thema gerade erst. Ich hatte am Anfang auch das Solar über den Votronic MPPT via EBL 30 angeschlossen, bzw. das war der "Freundliche" bei der Erstinstallation. Ich hatte eigentlich nur Ärger damit, da der Votronic oft in Ladungsreduzierung ging, obwohl der Akku noch nicht voll war. Helfen kont eda niemand - leider.
Ich und andere raten daher dazu den MPPT direkt an die Batterie zu klemmen und NICHT über den EBL. Ebenso habe ich nach dem 2. Votronic auf Victron gewechselt und seit dem läuft es fehlerfrei und zuverlässig.

Gruß
Hymer Exsis-T 588 - 360/510Wp Solar - 200Ah LiFeYPo4

----------------------------------------------------------------------------------------------
Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?
Frank B.
Beiträge: 62
Registriert: 07.06.2020, 11:15
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 177PS, Automatik, Solar, 440Ah LiFePo, 1.5KW WR, Goldschmitt Hyd-Stützen, 50l Gastank unterflur
Wohnort: Ostfriesland

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von Frank B. »

bigben24 hat geschrieben: 14.05.2022, 16:19 Moinsen,

ich sehe das Thema gerade erst. Ich hatte am Anfang auch das Solar über den Votronic MPPT via EBL 30 angeschlossen, bzw. das war der "Freundliche" bei der Erstinstallation. Ich hatte eigentlich nur Ärger damit, da der Votronic oft in Ladungsreduzierung ging, obwohl der Akku noch nicht voll war. Helfen kont eda niemand - leider.
Ich und andere raten daher dazu den MPPT direkt an die Batterie zu klemmen und NICHT über den EBL. Ebenso habe ich nach dem 2. Votronic auf Victron gewechselt und seit dem läuft es fehlerfrei und zuverlässig.
Bei dem erzeugten Strom (wenn deine Signatur stimmt) deiner Anlage wäre der Anschluß an den EBL30 ja auch bekloppt da der maximal 15A verträgt.
Ich habe 200Wp Solar (direkt von Hymer, keine Ahnung was die verbauen) auf dem Dach, habe den Votronic MPP250 und den Anschluß über den EBL. Das passt. Wir urlauben ausschließlich im Norden.
MC-T 680, 177PS, Automatik, EZ 7/2020
200Wp Solar, 440Ah LiFePo, 1.5KW Wechselrichter, Netzvorrangschaltung, Goldschmitt HLC Smart Stützen, 50l Gastank unterflur
QE11
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2020, 15:09
Fahrzeug: HYMERCAR Grand Canyon S auf MB, Modelljahr 2017 bis 2020
spezielles zum Fahrzeug: kommt noch

Re: GCS: Solar, LiFePo4 - Fragen zur Installation

Beitrag von QE11 »

bigben24 hat geschrieben: 14.05.2022, 16:19 Moinsen,

ich sehe das Thema gerade erst. Ich hatte am Anfang auch das Solar über den Votronic MPPT via EBL 30 angeschlossen, bzw. das war der "Freundliche" bei der Erstinstallation. Ich hatte eigentlich nur Ärger damit, da der Votronic oft in Ladungsreduzierung ging, obwohl der Akku noch nicht voll war. Helfen kont eda niemand - leider.
Ich und andere raten daher dazu den MPPT direkt an die Batterie zu klemmen und NICHT über den EBL. Ebenso habe ich nach dem 2. Votronic auf Victron gewechselt und seit dem läuft es fehlerfrei und zuverlässig.

Gruß
Moin,
ich hatte bisher nie Probleme mit Votronic. Daher bleibe ich dabei, da ich den Regler schon habe.

Solar bzw. Regler sind direkt auf die Batterie geklemmt.
Lediglich die Ladung der Starterbatterie läuft über Block 6, Pin 2 vom EBL.

Dort greife ich nun auch die Ladespannung ab.
Das funktioniert.

Grüße
René
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz