522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Das Besondere aus der pre B- und S-Klasse
Antworten
Stutenharry
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2021, 23:23
Fahrzeug: 522 auf Ford, Modelljahr 1983 bis 1985
Spritmonitor: 100000

522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von Stutenharry »

Hey,
ich bin seit kurzem ein stolzer Besitzer eines 522 Fords. Bei diesem möchte ich jetzt die Versorgerbatterie gegen eine LiFePO4 austauschen. Dementsprechend würde mich interessieren, ob diese Batterie auch von der Lichtmaschine geladen wird, denn dann müßte ich da ein Ladebooster ja davor setzen, wenn ich richtig informiert bin.

Ich habe auch mal drauf losgemessen (An dem 0 332 002 156 Bosch Relais (ist das original?)) und habe nur 12,6V durchgehend anliegend gemessen. Mit laufendem Motor kam keine Spannungsänderung und auch keine andere Leitung hat zusätzlich Strom bekommen. Ach und eine 1,4V Leitung gab es noch. Vielleicht hilft die Info :).

Ich danke euch schon mal herzlichst für eure Antworten.
Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 2733
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE etc.), 100Ah LiFeYPO4 – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von horst-lehner »

Stutenharry hat geschrieben: 12.06.2022, 21:36ob diese Batterie auch von der Lichtmaschine geladen wird, denn dann müßte ich da ein Ladebooster ja davor setzen
Bei diesem Basisfahrzeug dürfte die Lichrmaschine konstant 14,4V liefern. Damit kannst Du eine LiFePO4-Batterie problemlos auch ohne Ladebooster laden. Mit Ladebooster gehen die letzten 10% bis zur Vollladung schneller. Ich würde darauf verzichten und die LiFePO4-Batterie schonen. Im Gegensatz zu einer Bleibatterie mag die nämlich gar nicht gern für längere Zeiträume randvoll sein.

Grüße von Horst
Benutzeravatar
basste315
Beiträge: 726
Registriert: 27.01.2012, 15:53
Fahrzeug: B-SL 514 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2007 Gold Edition - Goldschmitt Felgen + Spurverbreiterung
Wohnort: Oberösterreich

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von basste315 »

Stutenharry hat geschrieben: 12.06.2022, 21:36 Hey,
ich bin seit kurzem ein stolzer Besitzer eines 522 Fords. Bei diesem möchte ich jetzt die Versorgerbatterie gegen eine LiFePO4 austauschen. ..

Ich habe auch mal drauf losgemessen (An dem 0 332 002 156 Bosch Relais (ist das original?)) und habe nur 12,6V durchgehend anliegend gemessen. Mit laufendem Motor kam keine Spannungsänderung und auch keine andere Leitung hat zusätzlich Strom bekommen.
Was hast du da gemessen? Entlade deine Aufbaubatterie ein wenig, lege dort das Messgerät an und starte dann den Motor. Dann sollte die Spannung über 14 V steigen.

Wenn du dann Bescheid weißt, kannst du entscheiden, ob ein Booster noch notwendig ist.

Helmut
Grüße vom Traunsee -
basste315
Stutenharry
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2021, 23:23
Fahrzeug: 522 auf Ford, Modelljahr 1983 bis 1985
Spritmonitor: 100000

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von Stutenharry »

Hey,
danke schon mal für euer Feedback. Auch wenn ich an der Batterie selber messe, liegen bei laufendem Motor keine 14,4V an. Was mache ich da nun?

Die alte Batterie ist platt und hat nur knapp über 10V, kann es daranl liegen, dass keine 14,4V entstehen?

Ist das Relais denn original, bis auf die zu vielen Kabel an jedem Anschluss?
Bild
Bild
Benutzeravatar
kayuke
Beiträge: 66
Registriert: 09.07.2019, 15:55
Fahrzeug: S 590 auf MB, Modelljahr 1981 bis 1982, 1984
spezielles zum Fahrzeug: Benziner; H-Kennzeichen
Wohnort: Sietzing

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von kayuke »

Moin Stutenharry,

ob das Bosch 0 332 002 156 original ist, ist erstmal Nebensache. Es ist ein Batterie-, Trenn- bzw. Arbeitsrelais mit 75A Schaltvermögen und arbeitet (schaltet) bei anliegender Spannung von 12V über den Klemmen 86(+ Pol) und 85(- Pol/Masse).
Das rote Kabel an Klemme 30 kommt von der Starterbatterie. Das rote Kabel an Klemme 87 geht zur Aufbau-/Versorgungsbatterie.
Wenn der Motor nicht läuft liegt an Klemme 30 die Ruhespannung Deiner Starterbatterie an (messbar zwischen Klemme 30 und Masse bzw. zum Vergleich direkt über die Pole Deiner Starterbatterie). Voraussichtlich Deine gemessenen 12,6V.
Ebenfalls bei nichtlaufenden Motor liegt an Klemme 87 die Spannung Deiner Aufbaubatterie an (messbar zwischen Klemme 87 und Masse bzw. zum Vergleich direkt über die Pole Deiner Aufbaubatterie).
Über Klemme 86(+) zu 85(-) bzw. zur Masse sollte bei nichtlaufenden Motor und Zündung aus eigentlich keine Spannung messbar sein. Ggf. sind da aber Deine uminösen 1,4V die ich mir nicht erkären kann.

Startest Du den Motor sollte Deine Lima 14,4V generieren und somit Deine Starterbatterie laden. Daher sollte auch zwischen Klemme 30 und Masse eine Ladespannung von ca. 14,4V messbar sein.
Des Weiteren sollte nun an Klemme 86(+) zu 85(-) bzw. zur Masse die Steuerspannung von min. 12V anliegen. Diese kommt von der Lima (D+) oder ggf. manchmal auch mal von der Zündspule.
Diese Steuerspannung lässt das Relais anziehen und schaltet die Ladespannung (an Klemme 30 anliegend) zur Klemme 87 durch. Nun wird auch Deine Aufbaubatterie über das an Klemme 87 angeschlossene rote Kabel, mit ca. 14,4V durch die Lima geladen.

Ich würde mal den + Pol von Deiner Aufbaubatterie trennen. Somit sollte bei nichtlaufenden Motor (und auch nicht an Landstrom oder PV-Anlage angeschlossen!) keine Spannung zwischen Klemme 87 und Masse messbar sein.
Wenn Du nun den Motor startest, sollte an der abgetrennten Aufbau-Batteriepolklemme zur Masse 14,4V anliegen.
Wenn nicht, bei laufenden Motor und weiterhin getrennter +Polklemme zwischen Klemme 30 zur Masse messen.
Liegt hier 14,4V an, Steuerspannung zwischen Klemme 86(+) zu 85(-) bzw. zur Masse messen. Ist diese über 12V ist Dein Trennrelais defekt.
Erreicht die Steuerspannung nicht die erforderliche Höhe von 12V - Ursache entlang Deiner gelben Leitung von Klemme 86 in Richtung Lima oder Zündspule suchen.

Liegt bei laufenden Motor zwischen Klemme 30 und Masse keine 14,4V an, nochmal direkt über die Polklemmen der Starterbatterie messen.
Wenn nun auch hier keine 14,4V anliegen, ist ggf. Deine Lima im Ar... und Du solltest ggf. eine Werkstatt aufsuchen. Jedoch müsste in diesem Fall auch Deine rote Batterieanzeige im Cockpit nicht ausgehen???

Grüße und viel Erfolg!
In einer Zeit wo alles immer schneller vorangeht wird die Langsamkeit zu meiner Tugend!

Bild "DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST DASS MAN SIE ERST MACHT NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE." (F. W. Nietzsche)
Stutenharry
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2021, 23:23
Fahrzeug: 522 auf Ford, Modelljahr 1983 bis 1985
Spritmonitor: 100000

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von Stutenharry »

Vielen Dank für die genaue Anleitung! Sobald mein Schlüsselbeinbruch besser ist, checke ich das :).
Benutzeravatar
basste315
Beiträge: 726
Registriert: 27.01.2012, 15:53
Fahrzeug: B-SL 514 auf Fiat, Modelljahr 2007 bis 2012
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2007 Gold Edition - Goldschmitt Felgen + Spurverbreiterung
Wohnort: Oberösterreich

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von basste315 »

Stutenharry hat geschrieben: 26.06.2022, 21:15 Sobald mein Schlüsselbeinbruch besser ist, checke ich das :).
Gute Besserung!

Helmut
Grüße vom Traunsee -
basste315
Stutenharry
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2021, 23:23
Fahrzeug: 522 auf Ford, Modelljahr 1983 bis 1985
Spritmonitor: 100000

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von Stutenharry »

Hey, danke erst mal für die Genesungswünsche. Morgen wir operiert und da dachte ich ich mess heute noch mal. Über das erste Problem über das ich gestoßen bin, ist dass ich keine Ahnung habe welche Nummer welcher Anschluss ist.

Bild

Aber ich habe einfach noch mal alle durchgemessen mit Motor an und ich könnte schwören einmal lag an den unteren Anschlüssen (glaube der hintere, man kommt da so schwer ran) 14,38V an. Als ich dann ein zweites mal mit laufendem Motor gemessen habe, waren die 14,38V weg...

Ich habe daraufhin noch mal alle Werte mit laufendem und abgeschaltetem Motor gemessen.
Motor Aus. An
1. 12,8V 13,03V
2. 12,5V 12,38V
3. 0V 1,4V
4. 0V 0V

Kann es sein, dass die Lima denkt alles ist voll und speißt nicht ein?

PS: Das die Versorgerbatterie an 3 geht, genau wie ein blaues (Minus?) ist normal?
Benutzeravatar
kayuke
Beiträge: 66
Registriert: 09.07.2019, 15:55
Fahrzeug: S 590 auf MB, Modelljahr 1981 bis 1982, 1984
spezielles zum Fahrzeug: Benziner; H-Kennzeichen
Wohnort: Sietzing

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von kayuke »

Moin Stutenharry,
die Nummern die ich verwendet habe stehen auf dem Relais, sprich im Schaltbild sowie auch an den Klemmen direkt. Sieht man im Übrigen auch auf Deinem verwendeten Bild.
Aber okay... in Deinem Zustand :P sei Dir alles verziehen ;-)

Deine im Bild dargestellte Nr.:
1. = Klemme 30 = Pluspol von der Starterbatterie kommend (Leitungsfarbe bei Dir = rot)
2. = Klemme 87 = Pluspol von/zu Aufbaubatterie kommend/gehend (Leitungsfarbe bei Dir = rot), diese sollte vrstl. auch den kleinen Sicherungskasten (rechts in Deinem Foto) bzw. somit Deine Verbraucher im Aufbau mitversorgen. Oder hast Du einen Elektroblock (EBL)??
3. = Klemme 85 = Minus bzw. Masseanschluss (Leitungsfarbe bei Dir = blau????)
4. = Klemme 86 = Pluspol, Schaltpol (D+) von der Lichtmaschine kommend (Leitungsfarbe bei Dir = gelb)

Des Weiteren ist voraussichtlich bei Dir dort angeschlossen:
2. = Klemme 87 > braune Leitung = müsste die Messleitung (+Pol) zum Anzeigetableau zur Spannungsanzeige Deiner Aufbaubatterie sein
4. = Klemme 86 > grün/gelbe Leitung = müsste der Schaltpol zum Kühlschrankrelais sein

Bei Dir dürfte ein Problem mit der Schaltspannung, wenn nicht sogar generell mit Deiner Lichtmaschine vorliegen.
Übrigens, Deine Lichtmaschine "denkt" noch nicht, sie liefert eigentlich konstant 14,4V...

PS: Die Versorgungs- / Aufbaubatterie hat an 3 (Klemme 85) eigentlich nix zu suchen. Hier gehört ein Anschluss an die Fahrzeugmasse ran und ggf. der Minuspol zum Anzeigetableaus (blaue Leitung!!!).
Vielleicht kannst Du Dir über Hymer noch einen Schaltplan für Deinen Aufbau besorgen. Das hilft ungemein!

Drück Dir die Daumen für Deine OP und gute Besserung!
Grüße Kay
In einer Zeit wo alles immer schneller vorangeht wird die Langsamkeit zu meiner Tugend!

Bild "DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST DASS MAN SIE ERST MACHT NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE." (F. W. Nietzsche)
Stutenharry
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2021, 23:23
Fahrzeug: 522 auf Ford, Modelljahr 1983 bis 1985
Spritmonitor: 100000

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von Stutenharry »

Also:
30 geht bei mir an den kleinen Sicherungskasten rechts.
87 geht in den vorderen Radkasten (vermutlich Versorgerbatterie)
85 geht tatsächlich nur ein blaues Kabel dran, das schein also zu stimmen :D
86 gehen 2 Kabel dran. Ein gelbes zum Radkasten und eines geht zum Sicherungskasten rechts.

Müssen also 30 und 87 getauscht werden?

Ach und ich habe mit laufendem Motor vorne an der Batterie mal die Spannung gemessen. Da kommen auch keine 14,4V an. Heißt das die Lima ist dead?

Und vielen Dank für deine Hilfe! Die OP lief btw gut und ich kann den Arm schon wieder frei bis 90 Grad bewegen :).
Benutzeravatar
horst-lehner
Beiträge: 2733
Registriert: 21.09.2005, 19:23
Fahrzeug: ML-T 540 auf MB, Modelljahr 2016 bis 2018
spezielles zum Fahrzeug: 163PS, 7G-TRONIC, VBSemiAir, Arktispaket (ALDE etc.), 100Ah LiFeYPO4 – davor: C524GT('03), C51('90)
Spritmonitor: 725710
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von horst-lehner »

Stutenharry hat geschrieben: 25.07.2022, 16:31 Ach und ich habe mit laufendem Motor vorne an der Batterie mal die Spannung gemessen. Da kommen auch keine 14,4V an. Heißt das die Lima ist dead?
Nicht unbedingt. Miss mal direkt an der LiMa. Wenn da die vollen 14,4V sind, dann wäre mein erster Verdacht das Masseband von der LiMa zur Karosserie, der zweite die Verkabelung zum Pluspol der Batterie oder das Masseband der Batterie.
Benutzeravatar
kayuke
Beiträge: 66
Registriert: 09.07.2019, 15:55
Fahrzeug: S 590 auf MB, Modelljahr 1981 bis 1982, 1984
spezielles zum Fahrzeug: Benziner; H-Kennzeichen
Wohnort: Sietzing

Re: 522 Ford: Umrüsten auf LiFePO4 => Wird die Versorgerbatterie von der lima mitversorgt?

Beitrag von kayuke »

Moin Moin,
schön zu lesen dass es Dir wieder besser geht!

Was Dein "Kabelsalat ;-) " angeht habe ich so die dumme Befürchtung, dass Du schon eine doppelte Trennrelaisschaltung hast. Die gab es in meinem Bj. 81 Hymermobil noch nicht.
Daher ist die Verkabelung leider nicht mehr wirklich vergleichbar... :oops:
Vielleicht kannst Du Deine Verkabelung mal mit denen hier vergleichen:
http://www.fh1402.de/Stromlaufplaene.htm

Sind zwar nicht vom 522er, aber der grundlegende Aufbau bei den Trennrelais müsste ähnlich sein.
Versuch Dich mal an den Linien langzuhangeln und mit Deinem realen Aufbau zu vergleichen.
Ansonsten wie gesagt Hymer kontaktieren und versuchen einen Schaltplan für Dein Modell zubekommen.

Alles andere wäre von meiner Seite her Kaffesatz-Leserei.
Sorry! Mit dem originalen Schaltplan wäre dann auch wieder eine Ferndiagnose möglich...
Ansonsten kommen bei mir nur noch mehr Fragen auf.
1. Rotes Kabel von 30 an Sicherungskasten => Wie geht es dann weiter? Hier muss ja eine Verbindung zur Starterbatterie vorhanden sein.
2. Blaues Kabel von 85 => Wo geht das hin?
3. Wo geht das braune Kabel hin, welches ebenfalls an Deiner Klemme 87 angeschlossen ist?, Das fehlt in Deiner Auflistung.

Tue Dir aber selber einen Gefallen und tausche jetzt nicht wilde irgendwelche Kabel. Dann wird es nur noch schlimmer.

Gruß Kay
In einer Zeit wo alles immer schneller vorangeht wird die Langsamkeit zu meiner Tugend!

Bild "DAS TRAGISCHE AN JEDER ERFAHRUNG IST DASS MAN SIE ERST MACHT NACHDEM MAN SIE GEBRAUCHT HÄTTE." (F. W. Nietzsche)
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz