8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

die Plunderecke - hier kommt alles rein, was nicht woanders Platz findet
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

Hallo zusammen,

Der Kollege Roger (aka 2Ventiler) hat mich vor einiger Zeit gebeten unser Vorhaben doch mal hier im Forum vorzustellen.

Bei uns hat sich nach mehreren USA-Urlauben mit Leihmobilen der Wunsch gefestigt, einmal einen längeren Aufenthalt mit dem eigenen Wohnmobil in Canada/USA durchzuführen. Beruflich war das bis 2019 nicht möglich, was sich aber im Sommer 2019 geändert hat. Da wir bis dahin unsere Urlaube hier in Europa mit einem VW-California durchgeführt haben, war die Idee auf ein anderes Fahrzeug geboren. Also haben wir uns im Oktober/November 2019 auf die Suche nach einem passenden Fahrzeug begeben. Bei einem Besuch in Sulzemoos wurde das passende Fahrzeug gefunden, ein Hymer B-Klasse MC-T 600. Der Grundriss hat meiner Frau auf Anhieb sehr gut gefallen, um nicht zu sagen, perfekt. Dieses Fahrzeug war technisch allerdings nicht besonders gut da gestanden, kein Automatikgetriebe, keine Assistenten, das kleine MBUX mit 7" (zu diesem Zeitpunkt schon veraltet) und "nur" 140ps. Fündig wurden wir dann bei einem Händler in der Nähe von Braunschweig, dort stand genau das Fahrzeug wie wir es uns vorstellten. Im Februar 2020 wurde unser "Baloo" (so heißt unser Mobil) abgeholt und wir wurden dann gleich danach durch den weltumspannenden Virus gebremst. Anfangs hatten wir noch die Hoffnung, dass die Reise, wie geplant ab Ende Mai 2020, stattfinden kann. Dann hat Kanada die Grenzen dicht gemacht und der Traum musste erst mal beerdigt werden. Im Herbst 2021 wurde die Planung wieder aufgenommen und so wie's bis jetzt aussieht, klappt das dieses Jahr. Im Nachhinein betrachtet, war es eigentlich ein Glück, dass wir 2020 nicht fahren konnten. So hatten wir in 2020/21 ausgiebig Gelegenheit unser neues Mobil kennenzulernen und auch einige Änderungen durchzuführen. Einbau einer 360Wp Solaranlage; Umbau von 2x95Ah AGM auf 400Ah LiFePO4 (Selbstbau); Einbau eines Wechselrichters und erst kürzlich Umbau auf Gastankflaschen und Kompressor-Kühlschrank.

Die Verschiffung, über Sea-Bridge, unseres "Baloo" erfolgt Mitte Mai und wir fliegen am 4.6. ex Frankfurt mit unserem Hund Nala direkt nach Halifax. Dort können wir dann hoffentlich am 6.6. unser Fahrzeug beim Spediteur übernehmen und die Reise beginnen. Bis dahin sind noch einige Dinge zu erledigen. Es muss noch eine Langzeitkrankenversicherung abgeschlossen werden, Kosten knapp 1200€ für beide und 12 Monate beim ADAC. Um Kosten zu sparen, kann die vorhandene Krankenversicherung für den Reisezeitraum freigestellt werden. Die Versicherung für das Fahrzeug in Nordamerika muss noch erledigt werden, das Angebot vom Versicherer https://thuminsurance.com/ liegt bereits vor. Und das Fahrzeug muss noch entsprechend präpariert/beladen werden.

Anfangs wollen wir erst mal ein paar Tage zur Akklimatisierung in der Gegend von Halifax bleiben, es sind ja einige Dinge zu erledigen. Es müssen die beiden Gastankflaschen gefüllt werden, der Kühlschrank für uns bestückt werden und der Hund braucht natürlich auch sein Futter.
Bevor wir dann entlang des St. Lorenz Stroms gen Westen aufbrechen, soll es für die ersten Wochen nach Labrador und Neufundland gehen. Wenn es sich zeitlich aufgeht, dann ist für Ende Juli ein Stop in Oshkosh WI beim EAA AirVenture https://www.eaa.org/airventure geplant. Die Fliegerei ist meine eigentliche große Leidenschaft. Danach sind wir auf keinen Termin mehr fixiert und wollen uns dann über Winnipeg, Calgary, Banff-Nationalpark, Vancouver, Seattle, amerikanische Westküste bis nach Südkalifornien treiben lassen. Wie's dann dort weitergeht, ob wir irgendwo überwintern, oder über Weihnachten nach Hause fliegen, ist noch völlig offen und wird sich aus der Reise heraus ergeben.

Über weitere Details werde ich dann während der Reise hier berichten.

Viele Grüße
Bernhard
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Benutzeravatar
KudlWackerl
Beiträge: 5322
Registriert: 15.08.2018, 12:55
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: BJ 2018/19 1one Edition, 380W Solar, 400 Ah LiFeYPo4 , ZLF, uvm.
Spritmonitor: 1000000
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von KudlWackerl »

Hallo Bernhard,

Ein tolles Vorhaben! Alles Gute dafür!

Grüße, Alf
Lando2
Beiträge: 155
Registriert: 08.01.2022, 19:17
Fahrzeug: B-Klasse ML T 780 auf MB, Modelljahr 2021 bis 2022
Spritmonitor: 100000

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von Lando2 »

Bernhard,

Ich freue mich, das Du uns an diesem Abenteuer teilhaben lässt. Weiterhin gute Vorbereitung und so wenig wie möglich Überraschungen bis zum Start. Danach ist das unplanbare ja Teil des Vorhabens.

Beste Grüße Mirko
Benutzeravatar
2Ventiler
Beiträge: 759
Registriert: 04.08.2018, 15:29
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 906, 4x4, 163PS, 5G-Tronik, 200W Solar, HA Goldschmitt, Spurverbreiterung , Bj 2018
Wohnort: Raum Kiel

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von 2Ventiler »

Hallo Bernhard,

ich drück euch die Daumen das alles so klappt wie ihr es bis jetzt geplant habt.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Gruß Roger

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“ - Karl Valentin
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

Hallo zusammen,

heute mal ein kurzes Update. Dank der derzeitigen Situation in den Häfen rund um den Globus, hat sich die Verladung für unsern Baloo um eine Woche nach hinten geschoben. Nach kurzer Schnappatmung hat dann auch die Umbuchung des Fluges problemlos geklappt. Wir hatten das Fahrzeug jetzt ein paar Tage vor der Türe stehen und konnten so die Beladung sorgsam und gut überlegt vornehmen. Dank des ALKO-SLC Chassis haben wir vor der Hinterachse im Doppelboden einen relativ großen Stauraum. Wir waren selbst erstaunt, was sich darin alles unterbringen lässt. Dadurch hat sich die Beladung der Heckgarage als Kinderspiel erwiesen. Alle sperrigen Gegenstände konnten ohne Probleme darin untergebracht werden. Die Schränke im Innenraum haben wir mit den Kleidungsstücken, auf die wir in den nächsten 3 Wochen verzichten können, beladen. Die Reederei schreibt vor, dass das Fahrzeug "Blickleer" (wie ein Neufahrzeug) sein muss, der Tank darf nur zu 1/4 gefüllt sein und die Tankgasflaschen müssen auch vollständig leer sein. Gestern haben wir uns dann in der Früh auf den Weg nach HH gemacht. Das Fahrzeug wurde dann am Terminal O'Swaldkai bei der UNIKAI Lagerei- und Speditionsgesellschaft mbH abgegeben. Die Abwicklung dort ist sehr professionell und gut organisiert und war alles in allem in einer guten halben Stunde erledigt. Auf dem Gelände standen schon ca. 20 Wohnmobile und es würden noch ca. 30 dazu kommen, war die Auskunft. Wir sind jetzt nicht mehr ganz so angespannt, da ein wichtiger Meilenstein für unsere Reise hiermit erledigt ist und es ab jetzt eigentlich kein Zurück mehr gibt. Hier noch 2 Bilder vom Abstellplatz und vom GPS-Tracker.

VG
Bernhard

Bild

Bild
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Benutzeravatar
MilesandMore1805
Beiträge: 669
Registriert: 04.05.2021, 18:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 680 auf MB, Modelljahr 2019 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: Goldschmitt Hubstuetzen Pro
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Coburg

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von MilesandMore1805 »

Hallo Bernhard,
Du hast meinen vollen - positiven - Neid.😁
Ich arbeite seit 20 Jahren in Kalifornien jedes Jahr ein zwei Monate.
Das was du gerade unternimmst ist mein grosser Traum mit dem unserem MCT680 - wenn ich meine Frau überzeugen kann.

Bin schon gespannt auf deine Berichte.

Was hat die Versicherung fuers Fahrzeug gekostet - gilt die fuer CAN und US?

Alles Gute!

Beste Gruesse Bernd
Benutzeravatar
2Ventiler
Beiträge: 759
Registriert: 04.08.2018, 15:29
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 906, 4x4, 163PS, 5G-Tronik, 200W Solar, HA Goldschmitt, Spurverbreiterung , Bj 2018
Wohnort: Raum Kiel

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von 2Ventiler »

Na dann kommst du (Bernhard) wohl nicht zum Basteltreff, toll! Voll der der Neid und für den ersten Törn, alles gute. 😀
Gruß Roger

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“ - Karl Valentin
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

2Ventiler hat geschrieben: 22.05.2022, 18:34 Na dann kommst du (Bernhard) wohl nicht zum Basteltreff, toll! Voll der der Neid und für den ersten Törn, alles gute. 😀
Moin Roger,

Vielen Dank, ich bin auf alle Fälle 2023 wieder dabei, wenn‘s dann nochmal eines gibt. Hab ja doch noch paar Sachen verändert, über die‘s dann was zu Erzählen gibt.

Beste Grüße
Bernhard
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Benutzeravatar
2Ventiler
Beiträge: 759
Registriert: 04.08.2018, 15:29
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 906, 4x4, 163PS, 5G-Tronik, 200W Solar, HA Goldschmitt, Spurverbreiterung , Bj 2018
Wohnort: Raum Kiel

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von 2Ventiler »

beder hat geschrieben: 23.05.2022, 12:00
2Ventiler hat geschrieben: 22.05.2022, 18:34 Na dann kommst du (Bernhard) wohl nicht zum Basteltreff, toll! Voll der der Neid und für den ersten Törn, alles gute. 😀
Moin Roger,

Vielen Dank, ich bin auf alle Fälle 2023 wieder dabei, wenn‘s dann nochmal eines gibt. Hab ja doch noch paar Sachen verändert, über die‘s dann was zu Erzählen gibt.

Beste Grüße
Bernhard
Und wenn wir dann nichts mehr haben, musst du uns von deiner Reise ausgiebig berichten.
Gruß Roger

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“ - Karl Valentin
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

Hallo zusammen,

ich wollte mich mal wieder kurz melden. Nachdem mit dem Flug am 11.6. und der Einreise in Kanada alles bestens geklappt hat, waren wir sehr gespannt wann wir unseren Baloo bekommen. Das Schiff hatte nämlich ordentlich Verspätung und ist am Sonntag Nachmittag erst in den Hafen von Halifax eingelaufen.

Bild

Hier ein Bild von einem Restaurant im Hafenbereich.

Dann am Montag Früh gleich beim Agenten angerufen und nachgefragt. Wir sollten sofort kommen, es bestände die Möglichkeit, dass Fahrzeug noch am Montag zu bekommen. Leider hat sich das als Trugschluss erwiesen. Der Beamte beim Zoll hat uns dann aufgeklärt, es müssen erst alle Fahrzeuge die entladen wurden inspiziert und freigegeben werden, erst dann kann das Fahrzeug abgeholt werden. Also am Dienstag aus dem Hotel ausgecheckt, das Gepäck dort gelassen und mit dem Taxi zum Zoll. Dort ging alles dann sehr schnell und reibungslos, die obligatorischen Fragen nach Waffen, Drogen und Landwirtschaftlichen Produkten alle mit nein beantwortet, das war‘s. Stempel auf die Papiere und dann mit Uber zum Hafen und das Auto abgeholt. Alles in allem hat das gute 3 Stunden gedauert. Nachdem wir unser Gepäck am Hotel abgeholt hatten, ging es erst mal einkaufen. Ruckzuck waren die ersten 300 CAD weg. Es gibt direkt in Halifax einen Campground, auf dem wir die erste Nacht verbracht haben.

Jetzt sind wir eine gute Woche unterwegs und alles läuft sehr gut der Hund und wir haben uns sehr gut auf unser Abenteuer adaptiert. Morgen geht‘s dann auf die Insel Cape Breton im Nordosten von Nova Scotia. Ursprünglich wollten wir auch nach Newfoundland, mussten das leider aufgeben, da es auf Wochen keinen Platz auf einer Fähre gibt. Hier fangen nämlich gerade die Ferien an und damit ist es aussichtslos. Danach beginnt dann der Teil der Reise mit den großen Strecken quer durchs Land.

Beste Grüße aus Kanada
Bernhard
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Arminius
Beiträge: 532
Registriert: 15.11.2016, 14:37
Fahrzeug: anderer Hersteller

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von Arminius »

Vielleicht für euch interessant. Der Kollege könnte bei euch in der Nähe sein.

https://wrubel.ch/juni-2022.html
Gruß Martin
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

Hallo Martin,

danke für den Link. Der Kollege ist von Halifax aus direkt nach New Brunswick gefahren und ist inzwischen deutlich vor uns. Wir haben uns die letzten beiden Wochen in Nova Scotia herumgetrieben und sind morgen auf dem Weg nach NB und dann Ontario gegen Ende der Woche.

Bis bald
Bernhard
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Benutzeravatar
Allrad_Alex
Beiträge: 88
Registriert: 23.07.2021, 10:08
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: ML-T 580 4x4 BJ 2021
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Baden-Baden

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von Allrad_Alex »

Hallo Bernhard,

bin heute beim stöbern auf diesen Faden gestoßen, ja das ist auch ein Traum von mir. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Du uns von Zeit zu Zeit an Eurer Reise teilhaben lässt.

Gute Reise und allzeit gute Fahrt!

Grüße Alex
Benutzeravatar
2Ventiler
Beiträge: 759
Registriert: 04.08.2018, 15:29
Fahrzeug: ML-T 580 auf MB, Modelljahr 2015 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 906, 4x4, 163PS, 5G-Tronik, 200W Solar, HA Goldschmitt, Spurverbreiterung , Bj 2018
Wohnort: Raum Kiel

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von 2Ventiler »

Allrad_Alex hat geschrieben: 28.06.2022, 15:30 Hallo Bernhard,

bin heute beim stöbern auf diesen Faden gestoßen, ja das ist auch ein Traum von mir. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Du uns von Zeit zu Zeit an Eurer Reise teilhaben lässt.

Gute Reise und allzeit gute Fahrt!

Grüße Alex
Moin Alex,

Ich glaube Bernhard kommt nicht drumherum, wenn er wieder zurück ist, ein Reisetreff (statt Basteltreff) zu machen und die interessierten einzuladen und dann aus seinen Erfahrungen vorzutragen.

Ich hoffe das Bernhard irgendwo in der mitte von D wohnt, sonst muss ich immer einmal durch ganz D fahren.
Gruß Roger

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“ - Karl Valentin
Benutzeravatar
beder
Beiträge: 236
Registriert: 17.12.2019, 23:13
Fahrzeug: B-Klasse MC T 600 auf MB, Modelljahr 2020 bis 2022
spezielles zum Fahrzeug: 360W Solar; 400Ah LiFeYPO4; Victron Cerbo GX auf RPI-Basis
Spritmonitor: 100000
Wohnort: Raum Bamberg/Coburg
Kontaktdaten:

Re: 8 Monate Kanada-USA mit dem eigenen Wohnmobil

Beitrag von beder »

Hallo Alex, hallo Roger,

ich werde euch auf alle Fälle auf dem Laufenden halten und über ein Treffen für Interessierte müssen wir dann nochmal sprechen. Ich kann nach 2 Wochen Nova Scotia schon so viel verraten, alle die die nördlichen Länder wie Norwegen, Schweden, Schottland und auch noch Island mögen, werden hier ebenfalls begeistert sein.

Gerade sind wir auf dem Weg Richtung Quebec (Provinz und Stadt). New Brunswick, wo wir gerade sind, ist bis auf die Küste nicht ganz so spannend wie Nova Scotia. Viel Landwirtschaft und Industrie.

@ Roger. Ja, ich wohne nicht ganz in der Mitte von D in der Nähe von Bamberg (nördlich davon)

Viele Grüße
Bernhard
Look for the bare necessities, the simple bare necessities
Forget about your worries and your strife
https://nala-on-tour.de
https://maps.findmespot.com/s/3K6S
Antworten
HME Reisemobil-Forum : Disclaimer/Impressum/Datenschutz